Popeye-Spätzle

oder was mach ich, wenn ich keine Lust habe, großartig aufwändig zu kochen, noch Reste wegmüssen und überhaupt.
Bilder zum Vergrößern anklicken

Man nehme:
1 Packung Rahmspinat
3 Eier
ca 350 – 400 g Mehl
Salz
Muskatnuss

Den Spinat auftauen lassen, Eier, Mehl, Salz und Muskat einrühren bis der Teig Blasen wirft (wird natürlich mit dem Spinat nicht so toll, aber egal). Er sollte nicht zu kompakt und nicht zu flüssig sein. Nach ein wenig Übung hat man die Konsistenz raus.

Mit dem Spätzlebrett portionsweise in kochendes Wasser schaben

Wenn die Spätzle oben schwimmen, mit dem Schaumlöffel rausnehmen und in ein Sieb zum Abtropfen geben.
Das ganze so lange durchexerzieren, bis der ganze Teig verbraucht ist.

Ich habe dazu heute Speck angebraten, 2 Zwiebeln angebraten, den Rest von der Petersiliensauce von gestern dazugegeben, 1 Packung Schinkenwürfel dran, die Spätzle wieder in den Topf.
Alles umrühren und einen Moment ziehen lassen.
Dann noch Käse drüberreiben. Fertig aus. Grünes Essen 😉

,
2 Kommentare zu “Popeye-Spätzle”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen