Dschungel aufs Brot

… geht, das kann man machen! Echt jetzt!
Wie kam es dazu?
Vor einigen Wochen erhielt ich eine mail:

Sehr geehrte Frau Borchert ,

Mögen Sie Kokos? Dann können Sie den komplett neuen “Dschungel” Kokosbrotbelag kostenlos testen!

Beschrijving: Beschrijving: Beschrijving: Beschrijving: Beschrijving: Beschrijving: N:\Foto’s\producten\Dschungel Brotbelag Kokos & Banane.jpgBrotbelag mit süβem Kokosgeschmack? Das gibt’s tatsächlich!

“Dschungel” ist der ganz neue köstliche, abenteuerliche Kokosbrotbelag,
hergestellt aus echter Kokosnuss. Einfach eine Scheibe aufs Brot legen,
und fertig ist das naturreine exotische Frühstück!

Seit Mai 2011 erhaltlich in Deutschland in den Geschmacksvarianten:
Kokos naturell, Kokos & Kakao und Kokos & Banane.

Natürlich wollte ich testen. Denn etwas neues und dazu noch Süßes aufs Brot wäre doch bestimmt das Richtige für meine Naschkatzen, im Volksmund auch Kinder genannt.
Nach einigen Tagen kam das Paket auch an.

Nach ein wenig Recherche kann ich auch die Preise liefern:
2x Kokos & Kakao zu je 1,99€ / Packung
2x Kokos Naturell zu je 1,99€ / Packung
1x Kokos & Banane zu 1,99€ / Packung
Was in etwa dem gängigen Preis einer Käsepackung entspricht. Warum der Vergleich zu Käse – darauf komme ich gleich nochmal zurück.

Die Dschungelbrotbelag-Scheiben bestehen aus: Kokosraspeln, Glukose-Fruktose-Sirup, native Weizenstärke, Dextrose, Zucker, Gelatine und Salz.

Für Allergiker ist es sicherlich interessant zu wissen das der Dschungelbrotbelag:

* ohne Milch und Laktose
* ohne Spuren von Nüssen und Erdnüssen
* ohne Zutaten vom Schwein
* enthält Weizen und Mais
* laut EG 41/2009 glutenfrei

ist.

Sonstige interessante Informationen:

* nur mit natürlichen Zutaten
* ohne Konservierungsstoffe
* Ballaststoffquelle
* sehr natriumarm
* ohne trans-Fettsäuren
* Fettgehalt zu 100 % pflanzlich
* ca. 50 % des Fettes aus dem funktionellen Kokosfett Laurinsäure
* 1 Scheibe ca. 120 kcal

Erhältlich ist der Dschungelbrotbelag in drei Sorten:

* Kokos Naturell
* Kokos & Kakao
* Kokos & Banane

Eine Packung enthält 9 Scheiben und der Inhalt pro Packung beträgt 250g.

Zu finden ist das ganze im Netz unter dschungelbrotbelag
Und dabei bin ich auf folgende Information gestoßen:

Unsere Spezialität ist Kokos!
Seit 1954 steht die Firma Theha b.v. für Kokosnuss-Spezialitäten. Unsere lange Erfahrung mit Kokos ermöglicht es uns innovative Ideen auszuführen und neue gute Produkte auf den Markt zu bringen.

So liefern wir Kokos-Brotbelag in Scheiben, Kokoswürfel für die Verwendung in Nussmischungen und Schokoladendragees, und Kokosraspel.

Um die hochwertige Qualität sicherzustellen, sind wir HACCP zertifiziert und lassen wir unsere ausgewählten Rohstoffe regelmäßig prüfen.

Wir beliefern sehr viele führende Lebensmittel-Einzelhandelskonzerne und den Großhandel in Nüssen und Trockenfrüchten.

Unser EDI Bestellungs-System und die höhe Lagerkapazität sorgen für eine problemlose Warenversorgung und schnelle Belieferung von unseren Kunden.

Nun aber endlich zu den Produkten.

Wie man sehen kann, ähnelt die Verpackung doch sehr einer Käsepackung. Sowohl die Größer der Scheiben als auch die Abmaße der Umverpackung erinnern stark an Käse. Das waren dann aber auch schon die Gemeinsamkeiten.
Denn weder riecht noch schmeckt der Brotbelag nach Käse.

Ausgepackt wurde zuerst der „bunte“ Brotbelag.

Die Marmorierung erinnert stark an Marmorkuchen, was sicherlich auch beabsichtigt ist.
Geruchstechnisch kommt der Kakaoanteil eher zum Tragen als der Kokosanteil. Mag daran liegen, das Kakao mehr Geruch hat.
Also gut, verteilt auf alle 3 Kinder ergab sich folgendes Bild:

Herzhaftes Reinbeißen in das Brot von der Jüngsten.

Ein eher skeptisches Essen bei dem Mittleren und

fast ein TÜV-Verfahren bei unserem Großen.

Nachdem die Knusperbrote mit Kakao/Kokos vertilgt wurden, standen sehr unterschiedliche Meinungen im Raum.
Von: „Kann ich das bitte auch mal auf mein Schulbrot haben“ über „Krieg ich jetzt ein Erdnussbutterbrot“ bis hin zu „Nein Mami, das schmeckt mir nicht richtig“ war alles vertreten.

Ich habe selber natürlich auch getestet.
Für mich ist Kokos naturell der Favourit. Wahrscheinlich, weil ich Kokos sowieso unheimlich gerne esse. Kokos-Banae ist überhaupt nicht meins, weil mir der Bananegeschmack viel zu dominant ist. Da geht das feine vom Kokos total unter.
Kokos-Kako ist okay und erinnert mich immer schwer an Boun***-Riegel.

Was mir an diesem Brotbelag gut gefälllt ist die Tatsache, das er nicht im Kühlschrank gelagert werden soll.
Somit konnten wir auch einige Packungen mit in den urlaub nehmen.
Dort wurden dann auch die Scheiben einfach zwischendurch mal als süße Zwischmalghlzeit ganz ohne Brot verdrückt.
Wobei da der eindeutige Favourit der Kinder Kokos-Banane war.

Für alle, die wissen wollen, was man so an Kaqlorien etc in sich aufnimmt, hier mal die wichtigen Informationene:

Kokos Naturell
“Der pure Kokos Kakao Genuss! Nur mit natuerlichen Zutaten, Ohne Konservierungsstoffe, Reiner Kokos-Kakao Geschmack! Der Fettgehalt ist zu 100% pflanzlich. Circa 50% bestehend aus dem funktionellen Kokosfett Laurinsaeure.”
Zutaten: Kokosraspel: 27%, Glukose-Fructose-Sirup, Native Weizenstaerke, Dextrose, Zucker, Kakaopulver 5%, Gelatine, Salz.
Kalorien pro 100g: Brennwert: 429kcal, Eiweiß: 3,6g, Kohlenhydrate: 61,7g, davon Zucker: 38,2g, Fett: 17,3g, davon gesaettigte Fettsaeuren: 15,1g, Ballaststoffe: 5,8g, Natrium: 0,035g

Kokos Kakao
“Der pure Kokos Kakao Genuss! Nur mit natuerlichen Zutaten, Ohne Konservierungsstoffe, Reiner Kokos-Kakao Geschmack! Der Fettgehalt ist zu 100% pflanzlich. Circa 50% bestehend aus dem funktionellen Kokosfett Laurinsaeure.”
Zutaten: Kokosraspel: 27%, Glukose-Fruktose-Sirup, Native Weizenstaerke, Dextrose, Zucker, Kakaopulver 5%, Gelatine, Salz.
Kalorien pro 100g: Brennwert: 429kcal, Eiweiß: 3,6g, Kohlenhydrate: 61,7g, davon Zucker: 38,2g, Fett: 17,3g, davon gesaettigte Fettsaeuren: 15,1g, Ballaststoffe: 5,8g, Natrium: 0,035g

Kokos Banane
“Der pure Kokos Banane Genuss! Nur mit natuerlichen Zutaten, Ohne Konservierungsstoffe, Reiner Kokos-Banane Geschmack! Der Fettgehalt ist zu 100% pflanzlich. Circa 50% bestehend aus dem funktionellen Kokosfett Laurinsaeure.”
Zutaten: Kokosraspel: 27%, Glukose-Fructose-Sirup, Native Weizenstaerke, Dextrose, Zucker, Banane 4%, Gelatine, Natuerliches Bananenaroma, Salz.
Kalorien pro 100g: Brennwert: 430kcal, Eiweiß: 2,8g, Kohlenhydrate: 64,3g, davon Zucker: 40,9g, Fett: 16,9g, davon gesaettigte Fettsaeuren: 15,0g, Ballaststoffe: 4,5g, Natrium: 0,035g

Es sind also schon die einen oder anderen Kalorien enthalten. Aber mal ehrlich – in einer Tafel Schokolade sind mindestens 500 kcal versteckt. Und die hat man wesentlich schneller in sich reingemampft als 100 g Dschungelbrotbelag!
Also… gibt es da nichts zu meckern. Es ist halt alles eine Frage der Quantität.

Mein Fazit zu diesem Test:
Ich bin froh, das ich testen durfte. Es hat nicht jede Geschmacksrichtung bei mir ins Schwarze getroffen. Bei den Kindern gingen die Geschmäcker auch weit auseinander. Aber nach anfänglichem Gemotze wurde dann doch auch der letzte Krümel vom Teller aufgepickt. Somit würde ich sagen: Test bestanden und für gut befunden.

Ob es noch andere Varianten geben wird, vermag ich nicht zu sagen. Mit Frucht könnte ich mir durchaus vorstellen. Allerdings ist es dann die Frage, ob die Haltbarkeit und Lagerung bei Raumtemperatur da nicht beeinflußt werden.
Ich lass mich überraschen.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Dschungel aufs Brot

  • 28. Juli 2011 um 08:22
    Permalink

    Guten Morgen,
    das ist ja ein toll geschriebener und ausführlicher Test 🙂

    Mich spricht der Belag so gar nicht an, weil ich Kokos überhaupt nicht mag.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass er dem Rest der Familie munden würden .. so hat meine Schwägerin z.B. eine Schwäche für alles, was mit Kokos zu tun hat.

    Ich denke auch, dass diese 3 Sorten (wenn der Belag gut ankommt) nicht die einzigen bleiben werden.
    Mit gewissen Früchten (oder Fruchtaromen) kann man Kokos ganz gewiss noch gut kombinieren, aber auch mit z.B. Mandeln wäre dies denkbar (in Amerika gibt es ja sogar einen Kokos-Mandel-Schokoriegel).

    Wird aber sicher nur ausgebaut werden, wenn das Produkt hier einen guten Absatz findet.
    Schauen wir mal, welche Ideen da noch so bei herumkommen – ich bin gespannt!

    Liebe Grüße
    Alex

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen