Hähnchen-Lasagne-RollUps

Lasagne ist ja schon lecker. Und wenn ich die ganze Vorbereitungszeit zusammen nehme, dann dauert das auch recht lange. Aber mir war nicht nach Lasagne-Lasagne. Wohl aber nach Lasagne Nudeln. Und nach Huhn. Und nu? Wird eben alles kombiniert und es werden Hähnchen-Lasagne-RollUps.
IMG_3187

Klar, das dauert. Alleine das Vorkochen der Lasagneplatten ist irgendwie ein Akt für sich.
IMG_3172
Dafür habe ich 14 Lasagneplatten etwas weniger als al dente gekocht und in kaltem Wasser zwischengeparkt.
Außerdem 4 Hähnchenbrustfilets gekocht und in die Schüssel vom Küchenknecht geschmissen
IMG_3174
Klar hätt ich die auch von Hand zerrupfen können. Aber wenn es einfacher geht…
Zu den zerrupften Brüsten kam eine Mischung aus 100 g Schmand, 200 g Frischkäse, 100 g griechischer Joghurt, 1 Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer
IMG_3175
und gewürfelter und angebratener Bauchspeck (Bacon hätte es auch getan, hatte ich aber nicht). 1 Knoblauchzehe und 1 große Zwiebel
IMG_3173

Sieht zwar nicht so dolle aus, schmeckt aber schonmal ganz lecker.
IMG_3176

Gouda (oder welchen Käse auch immer) reiben.
IMG_3171

Zwischenzeitlich hab ich noch eine Käsesauce zusammengerührt und aufgekocht. Ich denk mal, da kann jeder die Sauce machen, die ihm grad zupass kommt. Ich hatte 100g Schmand, 200 g Frischkäse, 100 g Joghurt, 200 ml Sahne, eine Handvoll geriebener Gouda, Salatkräuter …

Die Sauce kommt in einer dünnen Schicht unten in die Auflaufform
IMG_3178

Die Lasagneplatten werden hübsch ausgebreitet
IMG_3177

erst mit der Hähnchenmasse bestrichen
IMG_3179

mit Käse bestreut
IMG_3180

und zusammengerollt
IMG_3181

Mit der Naht nach unten in die Auflaufform gelegt
IMG_3182

Mit der restlichen Sauce bekleckst und verstrichen
IMG_3183

Zur Abwechslung mal mit Käse bestreut, soll ja keiner sagen, es wäre kein Käse in den Hähnchen-Lasagne-RollUps
IMG_3184

und bei 175 Grad ca 30 Minuten gebacken
IMG_3185

Noch 5-10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen, sonst ist die Blasenbildung im Mund durch heißen Käse echt vorprogrammiert – und dann verteilen
IMG_3186

War wirklich lecker! Und ist sicherlich sehr wandelbar, weil das Fleisch getauscht werden kann, die Käsesorten auch …
IMG_3189

[your-recipe-will-show-here „Hähnchen Lasagne RollUps“ 12]

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

3 Gedanken zu „Hähnchen-Lasagne-RollUps

  • 29. November 2014 um 08:11
    Permalink

    Wie kocht man die Platten vor? Kleben Sie im Topf nicht zusammen? Sorry für die dumme frage, aber ich habe sie bisher nur „roh“ verwendet.
    Das ist doch gleich was für nächste Woche.

    Antwort
    • 29. November 2014 um 10:25
      Permalink

      Das ist ja das ätzendste an der ganzen Sache. Du brauchst einen richtig großen Topf und dann musst Du sie etappenweise vorkochen. Mein Topf ist mehr breit als hoch, so konnte ich 6 Platten reintun und zwischendurch immer wieder bewegen, ggf mal rausfischen und auseinander ziehen bis sie so weich sind, dass sie allein durch das Blubbern vom Wasser in Bewegung bleiben. Im Netz liest man so tolle Tipps wie Öl ins Wasser (ist quatsch, das Öl schwimmt oben und lacht sich über die Nudeln tot) oder die Platten mal längs und mal quer reinlegen – ist auch Humbug, die schieben sich automatisch übereinander.
      Ist wirklich ätzend, aber ich finde, es lohnt sich. Gut geht eine lange Pinzette oder irgendwas anderes zangenähnliches um ein wenig mehr „Macht“ über die Platten zu haben.

      Antwort
      • 29. November 2014 um 10:26
        Permalink

        achso – ich meine, es gibt auch frische Lasagneplatten (also Frischnudeln) die kochen sich viel leichter vor, weil die ja beweglich sind …

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen