Come sind a Song of Joy – Sandra & Sandra suchen – Teil 10

Meine Lieblingssunny sucht wieder etwas. Nicht dass sie was verloren hätte, aber sie möchte finden. Nämlich heruasfinden, was es mit Eurer Lieblingsmusik so auf sich hat.
Genauer gesagt, die Lieder des Lebens sind gesucht.
sabo&sunny suchen

Mit Musik geht ja bekanntlich vieles besser. Trotzdem läuft bei mir tagsüber so gut wie nie ein Radio. Das war aber nicht immer so. Vormittags genieße ich die Ruhe, wenn mal keiner schnattert. Mittags bzw nachmittags kommen dann ja die Kinder heim und die Beschallung aus allen Ecken beginnt. Teilweise schalte ich absichtlich dann das Radio an, um zu demonstrieren: Hallo, es geht auch nur so laut, dass man immer noch die Musik hören kann.
Zu Konzerten bin ich schon ewig nicht mehr gegangen. Obwohl ich das eine ganze Weile regelmäßig gemacht hab. So, nun aber zu Sunnys Fragen:


Songs die immer gehen:
Billy Joel rauf und runter. Wenn ich ein wenig angesäuert bin, dann „Go to Extremes“ weil ich dabei schick runterfahren kann. Aber Meat Loaf geht eigentlich auch (fast) immer. Den kann man dadurch, dass jedes Lied ein kleines in sich geschlossenes Musical ist, auch zu jeder Stimmung hören.

Einschulungssong: Öhm. Das weiß ich doch nicht mehr. Aber wahrscheinlich war es Frank Schöbel „Komm wir malen eine Sonne“ … ansonsten müsste ich mal nachsehen, was zu der Zeit in den Charts war … ach Du Schreck…

1. So bist du Peter Maffay
2. El Lute Boney M.
3. Pop Muzik M
4. Moskau Dschinghis Khan
5. Ring My Bell Anita Ward
6. I Was Made For Lovin‘ You Kiss
7. Bright Eyes Art Garfunkel
8. Hot Stuff Donna Summer
9. Sunday Girl Blondie
10. Do To Me Smokie
11. Born To Be Alive Patrick Hernandez
12. How Could This Go Wrong Exile
13. A Walk In The Park Nick Straker Band
14. The Logical Song Supertramp
15. Bad Girls Donna Summer
15. Das Lied von Manuel Manuel & Pony
17. Some Girls Racey
17. Gloria Umberto Tozzi
17. Voulez-vous Abba
20. Und manchmal weinst du sicher ein paar Tränen Peter Alexander
21. Head Over Heels In Love Kevin Keagan
22. Ein Herz für Kinder Andrea Jürgens
23. One Way Ticket Eruption
24. Dschinghis Khan Dschinghis Khan
24. When You’re In Love With A Beautiful Woman Dr. Hook
26. Rasta Man Saragossa Band
27. Sultans Of Swing


Dann war es davon wahrscheinlich „Born to be alive“, „The logical song“ und „I was made for lovin‘ you“. Ich weiß, dass ich etliches davon noch niemals nie nie nie mochte.

Herzklopfen in der Grundschule: „Wouldn’t it be good“ von Nik Kershaw (wobei das Video an sich noch viel geiler ist, als der Mitschnitt, aber man kann eben nicht alles haben.) Find ich heute immer noch richtig genial. Sowohl den Musiker, als auch das Lied.

und „Bad Boy“ von Den Harrow. Wenn ich mir heute Bad Boy anhöre, fall ich vor lachen rückwärts um, aber damals haben mich die Augen des Sängers schlichtweg plattgemacht.

Mein Lied zum Traurigsein: Kommt drauf an, ob ich hemmungslos vor mich hinleiden will, oder ob ich wieder aus dem schwarzen Loch herauskriechen will. Ist also wirklich nicht nur ein Lied, sondern können ganz viele sein. Von Heroes del Silencio „Entre dos Tieras“ über „Am Fenster“ von City bis zu „Don’t give up“ von Peter Gabriel & Kate Bush oder „Bat out of hell“ von Meat Loaf.

Mein Lied zur Hochzeit: „Immer nur leben“ von Purple Schulz. Das Lied ist einfach so schön. Von hier mal liebe Grüße an Purple, der echt Klasse Kontakte pflegt.

Immer nur leben, nur leben
Keinen einzigen Tag vergeben
Alles genießen, jeden Atemzug
Und ganz genau zu wissen: es ist
Noch lange nicht genug

Immer nur leben, nur leben
Nicht oben, nicht unten
Nur daneben
Nur `ne Wiese und `ne Flasche Wein
Und Du an meiner Seite wirst mein
Größter Luxus sein
Solange ich Dich hab`
Hab` ich noch Liebe
Solange ich Dich noch hab`
Hab` ich noch Mut
Werd` Dir den Horizont verschieben
Ich hab` ja Dich
Und das tut mehr als gut
Immer nur leben, nur leben
Sich dem Augenblick ergeben
Jede nTag so, als
Ob`s der letzte wär
Wie die Falken frei am Himmel
Wie Delphine frei im Meer
Jede Sekunde wird zur Stunde
Jeder Tag zur Ewigkeit
Wenn Du bei mir bist
Verschwindet selbst die Zeit
Spür` nur Wind in meinen Haaren
Und den Regen auf der Haut
Wenn Du bei mir bist
Mir lächelnd
In die Augen schaust

Immer nur leben, nur leben
Keinen einzigen Tag vergeben
Alles genießen, jeden Atemzug
Und ganz genau zu wissen: es ist
Noch lange nicht genug
Und ganz genau zu wissen: es ist
Noch lange nicht genug

Lieder die mich von jedem Tanzboden vertreiben: Peter Maffay, sorry, aber ich kann ihm einfach nicht aufs Fell. Und sonst gibt es noch ein paar Lieder, die mich nicht unbedingt dazu bewegen, mich zu bewegen.

Lieder die mich an verlorene liebe Menschen erinnern: „Wenn Sie diesen Tango hört“ von PUR erinnert mich an meine Großtante und meinen Großonkel. „Viertel vor sieben“ von Reinhard May verbinde ich komischerweise nicht direkt mit jemandem, den ich verloren habe, es passt aber immer unglaublich gut in die Stimmung. „Just the way you are“ von Billy Joel für meinen Gastpapi Larry, weil ich meinen Gasteltern das Lied schon in NY gewidmet hatte.

Ich hätte da noch anzubieten „Vincent“ von Don McLean, was er wohl für unseren Sohn … nein, hat er nicht, passt aber trotzdem. „Menschenjunges“ von Reinhard May ist der Knaller für frischgebackene Eltern, „The Downeaster Alexa“ von Billy Joel wird mich immer an meine Zeit in new York, speziell auf Long Island erinnern. „Living in a box“ von ABC erinnert mich immer an meine Klassenfahrt (Jugendweihefahrt) nach Berlin, wo wir frisch mit „Action“ eingedieselt RIAS hörend unterm Telespargel gesessen haben.

Leute, ich glaub, das reicht jetzt aber hinne, oder?
In 2 Wochen bin ich dann wieder dran … ich denk mir auch was schönes aus, versprochen.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „Come sind a Song of Joy – Sandra & Sandra suchen – Teil 10

  • 10. Mai 2013 um 09:43
    Permalink

    „Eingedieselt“ klingt ja mal richtig gut. Und ihr habt RIAS gehört? Den gibt es ja auch nicht mehr. Hätte aber eher getippt, dass ihr wenn schon, dann AFN gehört habt, so wie wir auf der anderen Seite der Mauer, wenn man das Besondere wollte – und das wollte man doch immer.

    Antwort
  • 10. Mai 2013 um 10:39
    Permalink

    Wir waren ja glücklich, dass wir in unsere kleine Qutesche überhaupt RIAS und nicht nur DT64 reingekriegt haben 🙂

    Antwort
  • 11. Mai 2013 um 09:15
    Permalink

    Hallo Maus,

    ich musste am meisten über die Chartliste grinsen, man da stecken ja echte Kracher mit drin. Das Maffay Problem teilt mein Mann mit dir 😀 ich kann ihn hören, muss aber nicht so ganz unbedingt. Dieser Bad Boy ist mir überhaupt nicht im Ohr, das muss an mir vorbeigeraucht sein. Ich habe nur die Wild Boys von Duran Duran im Ohr.

    Knutschaaa

    Antwort
  • 12. Mai 2013 um 09:09
    Permalink

    Ich kann Maffay auch nicht leiden, aber einige seiner Lieder schon. Die Charts aus den Endsiebzigern. Ein paar kenne ich sogar. Dschingis Kahn? Furchtbar! Da fällt mir ein: Ein bißchen Frieden von Nicole. Das war ein Erlebnis in meiner Kindheit, wie sie das in zig Sprachen als Siegersong gesungen hat. Das war toll. Knutschaaa auch von mir! 🙂

    Antwort
  • 15. Mai 2013 um 08:10
    Permalink

    Maffay ist ja sowas wie der Naidoo der 70er, obwohl er der bessere Künstler ist. Die Songs von Meat Loaf als in sich komplettes Musical zu sehen, ist gut. Besonders, wenn man sich dazu noch das Video anklickt.
    Bei euch beiden Sandras bin ich mir nie sicher, wem ich den Link und den Ping schicken soll, deshalb habt ihr immer beide was davon, wenn ich mich an eurer schönen Parade beteilige. Und hier ist er: http://www.sabienes.de/begleitmusik/
    LG
    Sabienes

    Antwort
    • 15. Mai 2013 um 08:56
      Permalink

      Das mit dem besseren Künstler lassen wir jetzt mal so im Raum stehen 😉
      Lieber den link doppelt irgendwo parken als dass er untergeht. Und ich eile und lesen 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen