Monatsrückblick März

Jetzt hab ich schon beim Chaosweib und bei ABCD-Web den Monatsrückblich März gelesen. Und irgendwie gefällt es mir. Also hab ich mir das Stöckchen gegriffen und werde es mal „nach Hause“ – also hier auf meinen Blog tragen.

Der März hatte es wirklich in sich.
Aber erstmal zu dem Stöckchen, denn darin erklärt sich sicherlich auch einiges:
Gelesen: sehr viele unterschiedlich Blogeinträge zu allen Themen, die sich beschreiben lassen. Von kurios bis ernsthaft. Von richtig gut geschrieben bis zum kalten Grausen. Keine Einträge in den Muttiheften meiner Söhne 🙂
Geschrieben: ziemlich viele Blogbeiträge, einen langen Brief, ganz viele Einkaufszettel, weil ich ein Gedächtnis wie ein Sieb habe
Gehört: Nachrichten der unterschiedlichsten Art. Sicherlich die alles beherrschende Natur- und Atomkatastrophe in Japan, Knuts vorzeitiges Ende, Verwirrung über E10
Gesehen: viele wirklich interessante Dokumentationen auf N24, Phönix und NTV (leider meistens nicht vollständig, weil ich dabei eingeschlafen bin)
Getrunken: Unmengen an Kaffee, Wasser und Tee
Gegessen: Alles, was ich so in der Küche verzapft habe und noch mehr. Ich hab sogar gebacken 😉 Einen Zebra-Käsekuchen als Geburtstagskuchen für meinen Mann.
Gekocht: Das alles, und noch viel mehr…
Gefreut: über einen ganz tollen Gewinn, der mich zum Knorr-Stadtbauern macht.
Geärgert:: über mich selber, manchmal über die Kinder, über medialen Overkill
Geknipst: Kinder, Küchenchaos und andere Dinge
Gelacht: über unsere Tochter (2,5) sie baute sich eines Abends vor ihrem Papi auf und wollte einen „Nu Nacht Kuss“. Auf das „Gleich Süße!“ vom Papi kam ein ziemlich promptes: „Heute noch, Papi!“
Ich gestehe, ich bin vor Lachen bald im Flur längs geschlagen!
Gebastelt: Frühlings- und Osterdeko, unter Anderem ganz viele Schmetterlinge, die nun an den Wohnzimmerfenstern kleben
Gekauft: eine neue Tastatur und Mouse (irgendwie müssen die Tastatur und meine Wurschtfinger noch Freunde werden….)
Gespielt: Mahjongg zum Abschalten
Gefeiert: Den Geburtstag meines Mannes – aber vom Feiern kann eigentlich nicht die Rede sein, weil es eigentlich ein fast normaler Tag war
Gefühlt: Freude, Liebe, Wut, Enttäuschung – eigentlich alles, was die Gefühlspalette zu bieten hat

Soviel zum März. Mal schauen, was der April so mit sich bringt. Das Monatrückblicks-Stöckchen gefällt mir. Vielleicht bekommt das ja tatsächlich einen festen Platz hier bei mir. Aber wer sich jetzt angesprochen fühlt und es aufheben und weitertragen möchte- Tut Euch keinen Zwang an 😉

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen