Küchengeschichten

auch in diesem Monat hat der Kuechenatlas-Blog zur Blogparade aufgerufen. Lang hat es gedauert, bis der Ruf auch von mir gehört wurde. Und nun werd ich mich mal äußern.

Dieses Mal geht es um Küchengroßgeräte.
Himmel, was ist unter Großgeräte zu verstehen?

Unsere 5. Blogparade Küchenausstattung beschäftigt sich dieses mal mit den großen Geräten in der Küche: Kühlschränke, Tiefkühler, Backöfen, Herde, Spülmaschinen, Dunstabzugshauben, Tellerwärmer, Waschmaschine, Weinkühlschrank, … Einfach alles was im weitesten Sinn ein Gerät ist und fest in der Küche eingebaut ist.

Okay … Was hätten wir denn da feines in der Küche?
Dann fang ich mal mit meinem Herd an. Den habe ich mir vor inzwischen 13 Jahren gekauft, als ich frisch getrennt eine Wohnung bezogen habe und die natürlich eingerichtet werden mußte.
Es gibt also tatsächlich Herde, die für kleine Haushalte ausgerichtet sind und nicht den Standardmaßen entsprechen, aber trotzdem über 4 Kochfelder und 1 Backofen verfügen. Das der Herd nicht Standard ist, habe ich schon oft genug gemerkt. Nämlich immer dann, wenn ich mir mal ein neues Backblech zulegen wollte. Mein bzw. unser Herd ist nämlich nur 49 cm breit und dementsprechend klein ist der Garraum.
Bis vor ein paar Jahren hat mich das nicht weiter gestört. Aber langsam stoße ich an meine Grenzen, wenn ich für uns 5 kochen will. Sind alle Herdplatten besetzt, muß ich echt immer wieder die Töpfe oder Pfannen ein wenig hin und herschieben. 2 Pfannen und 2 kleinere Töpfe geht gerade so. Aber wehe, ich habe 1 großen Topf, 1 Pfanne, 1 kleinen und 1 mittelgroßen Topf in Gebrauch. Dann ist zappenduster, weil nämlich ein Teil garantiert nicht richtig auf der Platte steht, sondern halb in der Luft hängt.
Außerdem kann ich meine tolle Auflaufform nicht quer in den Ofen schieben, weil er schlichtweg zu schmal ist.

Soviel zum Herd *grummel*
Seit wir hier eingezogen sind, haben wir zwar einen größeren Kühlschrank, aber nach dem Einkaufen habe ich immer das Gefühl, der wäre geschrumpft. Okay, so gegen Wochen-Ende sieht das ganze natürlich anders aus, da könnte man schon fast ein Echo erzeugen, weil die kleinen Fressmaden sich über den Inhalt hergemacht haben – nur einzelne Gläser mit Dingen, die ich zum Kochen brauche (Sambal, Ajvar, Suppengemüse) sind dann noch hilflos zu finden.

Tiefkühler zählt ja auch dazu, gell? Ja, haben wir. Gibt es nichts spannendes drüber zu berichten, außer das ich ihn immer mal wieder abtauen muss, wenn eins der Kinder selbigen leicht geöffnet hinterlassen hat, weil dringendst ein Eis erforderlich war 🙁

Und meine Dunstabzugshaube – ja, habe ich auch. Die dient mir vorwiegend als Lichtquelle, weil das Ding irgendwie nicht so funktioniert, wie ich es gerne hätte und ich lieber das Fenster als Dunstabzug nutze.

Tja, so sieht das aus hier 🙂

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen