Ich hab einen Schaumschläger

und zwar den Philips Saeco HD 7019. Hört sich unheimlich umfangreich an, für ein Ding, was aus Milch Milchschaum macht, oder? Bislang war ich mit so einem normalen batteriebetriebenen Milchschäumer zugange und ich dachte, der Schaum reicht aus.

Aber ich wurde am Wochenende eines Besseren belehrt.
Jetzt aber mal zum Anfang, denn auch dieses Gerät hat ein paar technische Daten zu bieten:

Produktmerkmale

* Perfekter Milchschaum: kombinierter Heiz- und Rührmechanismus
* Zwei Temperatureinstellungen für Rezepte mit Heiß- und Kaltgetränken
* Leicht zu reinigen dank doppelter Antihaftbeschichtung
* Komfortables Anheben und Abstellenauf dem 360°-Gerätefuß
* Speziell entwickelte Milchauslauf ermöglicht ein Gießen ohne Tropfen
* Produktgewicht inkl. Verpackung: 1,6 Kg
* Hersteller: Philips Saeco

Bei amazon schlägt der Artikel mit knapp 80 € zu Buche, was mich schon einigermaßen schlucken ließ.
Gut, zuerst war da nur der Karton.

Und ohne großartige Beschreibung des Auspackvorgangs kam dann das Gerät zum Vorschein:

Zusätzlich befand sich noch eine umfangreiche Bedienungsanleitung und ein Schaber aus Kunststoff zum Auskratzen des Milchschaums in der Verpackung.
Da das Gerät selbsterklärend erschien, habe ich die Bedienungsanleitung nicht wirklich intensiv studiert. Nur die Rezepte für Kaffeespezialitäten sind mir in Erinnerung geblieben.
Geöffnet wird die Kanne, die mich an einen Single-Wasserkocher erinnert, mit einem Dreh entgegengesetzt des Uhrzeigersinns und in die andere Richtung wieder verschlossen. In der Hand hält man dann den Deckel mit dem Rühr- und Heiz- Spiralstab.
Soweit so gut. Ich habe Milch aus dem Kühlschrank genommen und bis zur Min. Markierung eingefüllt.

Die Kanne natürlich wieder verschlossen. Und da ich es auf einen Latte Macchiato abgesehen hatte, habe ich die Milch aufheizen und aufschäumen Funktion gewählt, damit der Espresso nachher nicht kalt wird.

Nach gut 90 Sekunden durfte ich das Ergebnis bestaunen. Die Kanne war richtig gut angefüllt mit Milchschaum und das auch geheizt wurde, ließ sich am Dampf sehen.

Das Umfüllen in das Glas gestaltet sich als tropffrei und den Auskratzer habe ich auch nicht wirklich benutzt. Aber die Menge an Milchschaum, der aus knapp 150 ml Milch entsteht ist schon sehr erstaunlich.

Jetzt kam noch mein leckerer Espresso zu dem Schaum und schon ist der Latte Macchiato fertig. Natürlich hätte ich noch aufwändig mit Kakaopulver oder Schokoraspeln herumdekorieren können, aber für mich alleine, nur weil mir mal eben fix nach etwas anderem als schwarzem Kaffee war? Nö, da lohnt sich der Aufwand nicht.

Um die Konsistenz und den Stand des Milchschaums mal zu verdeutlichen, habe ich ihn mit einem Löffel rausgelöffelt und hatte das Gefühl, ich arbeite mich eher durch luftig geschlagene Sahne als durch Milch.

Auch die Reinigung des Gerätes ist wirklich einfach und praktisch. Die Heizspirale wird unter fließendem Wasser abgespült und das Kännchen ausgespült und mit einem Lappen nachgewischt. Alles darf nun alleine trocknen, das Gerät wird wieder zusammengebaut und kann wegen seiner kompakten Größe bis zum nächsten Einsatz im Küchenschrank verstaut werden.

Am Wochenende hatte ich für die Kinder einfach nur kalten Milchschaum für den Kakao aufschäumen lassen und der hatte noch mehr sahnige Konsistenz. Hier war auch nicht so viel “flüssige Milch” im Kännchen verblieben. Ich kann mir gut vorstellen, das dieser Schaum als echte kalorienarme Alternative zu Schlagsahne durchgeht, wenn es um Desserts geht.
Übrigens passt der selbstgemachte Schoko-Sirup hervorragend zu dem Milchschaum 😉

Vielen Dank an das Team der Konsumgöttinnen, das ich für diesen Test ausgewählt wurde. Denn alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir dieses Gerät zuzulegen. Denn schon der Preis hätte mich abgeschreckt und ich hätte nie die Gelegenheit bekommen, zu erfahren, das es noch anderen Milchschaum gibt.

5 Kommentare zu “Ich hab einen Schaumschläger”
    • Noch kleiner wär glaub ich unpassend – weil doch wirklich viel Schaum entsteht – aber der Preis ist echt heftig 🙁

    • 🙂 ich bin auch von den Socken – so viel Milchschaum wie in den letzten Tagen hab ich bestimmt im letzten halben Jahr nicht geschlagen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen