Falls noch jemandem die andauernde “Übrigens, in XY Tagen ist Valentinstag, hast Du schon ein Geschenk?” Fragerei genauso auf den Zeiger geht wie mir, dann kann jetzt guten Gewissens geantwortet werden: Ja, hab ich 🙂
IMG_5389

Okay, es ist kochtechnisch nicht unbedingt anspruchsvoll, aber es hat Wirkung.
Erstens macht es den Magen voll, zweitens zaubert es ein Lächeln auf das Gesicht desjenigen, dem es vorgesetzt wird und drittens ist es ausgefallener, als ein schnödes Spiegelei.
Und es eignet sich hervorragend für den Valentinstag, wo ja immer so viel mit Herzen und dem ganzen Gedöns rumgeworfen wird.

Man nehme:
1 Ei
1 Wiener Würstchen
1 Scheibe Brot
1 Zahnstocher
1 wenig Salz
Deko

Das Wiener wird fast komplett durchgeschnitten, bis auf etwa 1,5 cm an einem Ende. Jetzt wird das Würschtel in Herzform gebracht und zusammengesteckt. (Bei mir ist es leider gebrochen, war wohl zu kalt im Kühlschrank, da muss ich wohl noch üben)
Schwupps in die Pfanne damit, das Ei reinkloppen, salzen und je nach gewünschtem Gargrad auf den Toast packen. Ein wenig Deko (in meinem Falle eine Gewürzgurke) dabei – und fertig.
Achja, hier auf dem Toast befindet sich Remoulade.
IMG_5388

Das ganze ist für das große Kind, dass leider momentan vergrippt und daher daheim ist. Das Lächeln war schön und hat mir gezeigt, dass ich auch mit kleinen gesten zeigen kann, dass ich ihn lieb hab und mir wünsche, dass er bald wieder gesund ist.