Mir ist so lottelig zumute

Wehe, wenn sie losgelassen. Ich hatte mir gestern in den Kopp gesetzt, einen Kuschel-Lottl zu nähen, nachdem ich nachmittag schon gehäkelt hatte … Aber das ganze gestaltete sich dann deutlich schwieriger als geplant. So ist das eben, wenn Spontanideen auf Arbeitswut und mütterliche Liebe treffen.
IMG_6493

Dass ich ne Meise habe, ist ja hinlänglich bekannt. Nein, eigentlich ja keine Meise, sondern nur den Hang zu den etwas anderen Haustieren. Abgesehen von 2 Ratten, die wir hatten (Mist, jetzt reimt sich das auch noch) hab ich inzwischen meine Begeisterung für Axolotl entdeckt und ja auch schon das eine oder andere Mal ein Bild gepostet. Keine Angst, gibt jetzt keine Einführung in die Haltung etc von mexikanischen Schwanzlurchen aus der Familie der Querzahnmolche. Schließlich ist ein Kuscheltier ja nicht zur aquatilen Haltung gedacht, sondern dafür, dass Kinder damit kuscheln können. Aber für das Verständnis, um wen oder was es sich handelt einfach mal das eine oder andere Bild vorweg. (Lotti ist leider schon im Lottl-Himmel und Lucky & Luke sind kürzlich eingezogen)
IMG_6461

IMG_6148
IMG_6473

Mein Nachmittagswerk aus Wolle sah so aus:
IMG_6484-001
Hat soweit auch ganz gut geklappt. Nur die Beine hab ich weggelassen, weil mir das zu friemelig war. Da Lottls Regenerationsweltmeister sind, ist es halt grad in der Regenerationsphase und bastelt sich neue beine., Macht Lucky auch grad.
Während der Fertigstellung dachte ich mir: Googleste mal, ob man die nicht nähen kann!“
Bei Kitzkatz-Design hab ich dann ein Schnittmuster gefunden, ausgedruckt und dann bin ich auf die Suche nach passendem Stoff gegangen. Nach gut einer Stunde, kurz vor dem entnervten Aufgeben hab ich doch noch ein rosa T-Shirt gefunden, dass ich dann zweckentfremdet hab. War eh schon viel zu klein.
IMG_6485

Zuschneiden bzw erst anzeichnen und dann ausschneiden war ja nicht das Problem. Immerhin stand auf dem Schnittmuster drauf, was wie oft und überhaupt.
IMG_6487

IMG_6488
Natürlich hab ich wieder rumsabofiziert, geht ja gar nicht anders. Erstens kenne ich meine Nähkünste und hab nicht das größte Vertrauen in selbige, zweitens und vor allen Dingen … weißte Bescheid?
Ich hab die Kiemenäste auch aus Puschelwolle einfach als Luftmaschen gehäkelt, jetzt sehen sie zwar aus, wie eine missglückte Ponyfrisur, aber das ist mir sowas von.
Zusammennähen dabei einen Wutanfall nach dem anderen bekommen waren so gut wie gleichzusetzen. Erstens ist die Nähmaschine inzwischen 20 Jahre alt, ich kann damit mal eben so ein paar gerade Nähte machen, aber sobald der Stoff mal ein wenig anders geführt werden soll, vielleicht nicht so ist, wie die gnädige Frau Nähmaschine es mag, dann fängt das Biest an zu zicken. Erst reißt der Oberfaden, dann der untere, dann macht sie riesengroße Knüddel an der Unterseite, ruppt mir Löcher in den T-Shirt-Stoff (das war eh schon ein wenig, naja, sagen wir mal öfter getragen und gewaschen und somit nicht von der aller stabilsten Qualität)
IMG_6489
Nachdem ich das Vieh bestimmt fünf Mal fluchend durch das Wohnzimmer geflaggt hab, wieder aufgesammelt und weiter gemacht hab, zwischendurch die Kids angeblafft hab, weil die wieder nix besseres zu tun hatten, als sich gegenseitig zu piesacken, bis wieder einer geheult hat …
IMG_6490
Irgendwann war es dann fertig und ich konnte es …
IMG_6491
Füllen und Fertigmachen
IMG_6492
Logischerweise ging mir dann noch das Füllmaterial aus. Eigentlich wollte ich es mit dem Innenleben meines alten Stillkissens füllen, aber das muss ich wohl schon in die Tonne gedonnert haben. Gut, da fliegen ja noch Kuschels mit aufgetrennten Nähten rum, dann werden die eben entleert – denkste! Auch nix auffindbar. Naja, so ein wenig Füllwatte war dann noch auffindbar und die Stoffreste mussten auch mit ins Tier verstopft werden, damit es kein Plattlottl wird. Okay, so ein wenig sieht es aus, wie ein Minischwein mit Perücke. Aber ich finde, eine gewisse Ähnlichkeit zum Axolotl ist nicht von der Hand zu weisen. Mal sehen, was meine Motte morgen früh sagt, der hab ich das Tier nämlich einfach beim Schlafen untergejubelt.
Das schöne ist, dass ich hier nicht überlegen muss, was es denn nun als Futter gibt …

Die ANleitung gibt es auch bei 1-2-do … weil ich da auch ganz gerne mal unterwegs bin 😉

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

10 Gedanken zu „Mir ist so lottelig zumute

  • 29. September 2013 um 09:13
    Permalink

    Witziges Tierchen! Hast du super hinbekommen. Ich wusste gar nicht, dass man auch andere Tiere, als Eulen nähen kann 😉
    (weil es auf allen DIY Seiten nur so von Eulen wimmelt)
    LG
    Sabienes

    Antwort
    • 29. September 2013 um 11:35
      Permalink

      🙂 Ja, die Eulen sind immer und überall momentan. Aber mir sind die Lottls lieber 😀

      Antwort
  • 29. September 2013 um 10:30
    Permalink

    Das ist süß und du bist unfassbar kreativ was Materialbeschaffung angeht, Auf die Idee, ein zu klein gewordenes TShirt zu verwurstetn, muss man auch erstmal kommen.
    LG Iris

    Antwort
    • 29. September 2013 um 11:36
      Permalink

      Ich brauchte dringend was pinkes, das lag irgendwie am nächsten. Ich hatte nur Glück, dass das eine Shirt nicht meinem Sortierwahn im Sommer anheim gefallen war 😀

      Antwort
  • 30. September 2013 um 08:44
    Permalink

    Der ist ja süß geworden! Respekt, dass du trotz all dem Ärger noch durchgehalten und das Tierchen fertig bekommen hast! Aus einem alten T-Shirt stelle ich es mir auch besonders schwierig vor – ich hatte ja Nicky verwendet, der ist doch etwas fester, damit klappt es bestimmt leichter. Ich hoffe, deine Motte war begeistert! 🙂 Danke fürs Verlinken!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    Antwort
    • 30. September 2013 um 08:51
      Permalink

      Liebe Anneliese,
      meine Motte ist schwer begeistert, sie schleppt das Lottl die ganze Zeit rum und hat es nur schweren Herzens nicht mit zum Waldtag genommen.
      Nicky werd ich demnächst probieren. Ich denke, das Tier ist noch ausbaufähig 😉

      Antwort
  • 30. September 2013 um 18:12
    Permalink

    Mein erstes selbstgenähtes Stück ist damals aus nem alten Babybody entstanden. Ich hatte auch nicht genug Füllmaterial. Mein Erstlingswerk war aber kein cooles Axolotl! Die Viecher sind echt kultig 🙂 *kicher* Minischwein mit Perücke ^^

    Knuutsch dalassende andere Sandra

    Antwort
  • 8. Oktober 2013 um 14:14
    Permalink

    Die Geschichte ist ja fast noch besser als das Tierchen selbst. Da hast ja mal wieder viel Energie verbraten. 😉

    LG
    Manni

    Antwort
    • 8. Oktober 2013 um 14:24
      Permalink

      Ich hab mir Mühe gegeben, nicht einfach nur eine Bastelanleitung draus zu machen 🙂

      Antwort
  • 8. Oktober 2013 um 17:04
    Permalink

    Das ist Dir ja auch gelungen. Auf jeden Fall auch ein ausgefallenes Kuscheltier.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen