Ferien und nur Toastbrot im Haus ist irgendwie doof. Vor allem dann, wenn die Kids nach Brötchen fragen. Also hab ich meinem schon etwas länger gehegten Drang nachgegeben und das von Sanna adaptierte Amish White Bread Rezept genommen um Bacon-Knoten und Sonnenbrötchen zu backen.
IMG_8297

Natürlich konnte ich mich mal wieder nicht an das Rezept halten. Was aber auch daran lag, dass mir 800 g Mehl zu viel waren und ich irgendwie auf 500 runtergerechnet habe.

Also:
100 ml Wasser und 100 ml Milch habe ich mit 1 Löffel Honig (Zucker geht auch, aber momentan backe ich mehr mit Honig) erwärmt und 1 Tüte Hefe drin aufgelöst. 500 g Mehl mit 1 TL Salz und 40 g Butter (statt Öl) mit der Milch-Wasser-Honig-Hefe-Mischung ordentlich verknetet, bis ich einen tollen Hefeteig hatte. Ich gestehe, dass ich 1 Löffel Dinkel-Sauerteig reingegeben hab. Den hab ich seit ein paar Tagen gezüchtet weil ich mich an Sauerteigbrot versucht hab …

IMG_8290 IMG_8291 IMG_8292
(aber das nur am Rande)

Der Teig muss nun schön aufgehen… bis er sich verdoppelt hat. Danach wird er einmal zusammengeknetet und aufgeteilt. Da ich Brötchen und Bacon-Knoten machen wollte, hab ich 4 Brötchenportionen abgeteilt und den Rest ausgerollt, in Streifen geschnitten und mit je einem Streifen bacon lose zum Knoten gelegt. Die Brötchen geformt und aus Jux mit dem Apfelausstecher ein Muster reingedrückt
IMG_8293

Noch einmal müssen die Dinger jetzt gehen, damit sie dann locker und fluffig werden, wenn sie bei 190 °C gebacken werden.
IMG_8294

Die Knoten sind trotz des ausgetretenen Bacon-Fetts fluffig
IMG_8295
Und die Brötchen sind fest aber nicht wie Steine, fluffig aber bestehen nicht nur aus Luft. So wie Sandwichbrot halt
IMG_8296

Und mit ner Scheibe frisch gekaufter Mortadella …
IMG_8298
Das war innerhalb kürzester Zeit inhaliert, schien also geschmeckt zu haben.

Ich für meinen Teil bevorzuge heute ne Scheibe Brot mit Schinken
IMG_8299