Was für den süßen Zahn, für den ganz süßen…

es war mal wieder so weit …
Der süße Zahn ging in der Familie um. In Ermangelung von Schokolade hab ich dann schnell Pinterest angeworfen und mir aus mehreren Peanutbutter-Fudge-Rezepten eins zusammengeworfen.
Heraus kam dann das:
IMG_9466

Die Zutaten sind denkbar einfach und denkbar süß und eigentlich sollte jeder, der auch nur ansatzweise bei klarem Verstand ist jetzt nicht weiterlesen.
Ich wollt nur gewarnt haben.
2 Tassen Zucker mit einer halben Tasse Milch aufkochen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Wenn man nicht so lange warten kann, wird der Fudge halt etwas grisseliger.

In die heiße Zucker-Milch-Mischung wird eine 3/4 Tasse Erdnussbutter eingerührt (sagte zumindest das Rezept) Da ich aber keine Erdnussbutter hatte, hab ich schnell eine Tüte geröstete Erdnüsse mit etwas Öl pürriert und meine eigene Erdnussbutter gemacht, deswegen war mein Fudge sowieso etwas „stückiger“

1 TL Vanille-Extrakt kommt auch noch mit rein.

Das ganze wird dann in eine Form gegossen.
3 Esslöffel Hot Fudge (Nutella geht aber auch) auf die Masse setzen und mit einem Messer oder Löffel ein wenig verswirlen.
Noch eine Handvoll salzige Erdnüsse drauf verteilen und leicht eindrücken und dann…. kalt stellen (ca. 1 Stunde)
IMG_9459

Nach einer halben Stunde kommt einem nämlich die Schokolade noch entgegen
IMG_9464
Das ist ja nicht weiter schlimm, macht aber irgendwie auch eine Sauerei.

Egal.
Die mIschung aus süß-salzig-nussig-schokoladig und leicht karamellig ist einfach der Knaller!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Was für den süßen Zahn, für den ganz süßen…

  • 11. Juli 2014 um 20:49
    Permalink

    Hört sich ganz nach meinem Geschmack an…aber wieviel Butter kommt rein?
    Muss ich ausprobieren. …

    lg moni

    Antwort
    • 11. Juli 2014 um 21:14
      Permalink

      Liebe Moni,

      gar keine – das ist ja das schöne. Nur Erdnussbutter 🙂 Oder eben schnell selbst gemachte Erdnussbutter

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen