Schnelle, zuckerfreie Energy-Bites

Den süßen Zahn habe ich oft genug. Und dann? Jedes Mal wieder enttäuscht vom Schrank weglatschen, weil sich da zwar Süßes drin tummelt, das aber (fast) immer Zuckerbomben sind? Och nö! Ja, ich gebe zu, ich habe auch über die Feiertage ein wenig gesündigt und versuche jetzt, Zucker ein wenig zu umgehen. Aber wenn Schokolade doch so gut schmeckt! Na wenigstens habe ich jetzt eine Alternative gefunden. Nämlich zuckerfreie Enery-Bites, die auch recht schnell gemacht sind.
IMG_3707

Da fällt mir ein: Ein Frohes Neues allerseits!
IMG_3626-002

Eigentlich braucht es nur 3 Zutaten, oder 4 für die schokoladige Version!
Und man braucht ganz unbedingt einen „Food Processor“ sprich einen Zerkleinerer! Ohne geht das leider nicht.
IMG_3702
Nein, der steht nicht so dreckig im Schrank, der wurde gerade für die Energy Bites benutzt.

Bei mir gab es als Grundzutaten:
Mandeln
IMG_3698

Gemischte Trockenfrüchte
IMG_3697

Entkernte Datteln
IMG_3699

Statt der gemischten Trockenfrüchte können Rosinen, Cranberries, Apfelringe, getrocknete Kirschen – ach was weiß ich denn alles rein. Satt Mandeln Haselnüsse, Pecannüsse, Walnüsse – eben die ganze Bandbreite. Hatte ich aber alles nicht da!

So, das kommt jetzt erstmal alles zu gleichen Teilen in den Mixer und wird so lange geschreddert, bis im Mixer nur noch ein Klumpen umherwandert. Ohne Kakao sieht die Masse jetzt so aus
IMG_3700

Für die schokoladige Version hab ich noch 2 Esslöffel Kakao und ein paar zusätzliche Datteln in den Mixer geworden. Nochmal alles kräftig bis zur Klumpenform mixen
IMG_3701

Und nu?
Jetzt kann ich entweder alles breit drücken, kühlen und hinterher Stücke schneiden. Oder ich forme Kullern draus.

Helle Kullern
IMG_3703

Dunkle Kullern
IMG_3704

Die müssen natürlich gekostet werden
IMG_3706
Lecker, nussig, süß…

IMG_3705
Lecker schokoladig, nicht zu süß und genau das richtige für den süßen Zahn!

Ab mit den kleinen Biestern in den Kühlschrank
IMG_3708

Denn auch hier gilt: Die Menge macht das Gift. Wenn ich mir die jetzt alle reinmampfe, dann lieg ich wahrscheinlich mit Bauchweh rum und habe gegenüber einer Tafel Schokolade auch nix gewonnen.
Die kleinen Kugeln eignen sich aber auch dafür, sie den Kids mit in die Schule zu geben. Denn ähnlich wie Schokolade geben sie Energie – nur ohne Zucker halt.

In dem Rezept, was ich bei The Kitchn als Grundlage gefunden habe, sind ein paar Nährwerte für die Mandel-Dattel-getrocknete Kirschen-Version angegeben. Nur für den Fall, dass es jemanden interessiert 😉 Dort wurden von allen Zutaten jeweils 1 Tasse verwendet – also viel!

er serving, based on 8 servings. (% daily value)
Calories 244
Fat 9 g (13.8%)
Saturated (gesättigt) 1.2 g (6%)
Carbs 42.5 g (14.2%)
Fiber 5.5 g (22%)
Sugars 18.7 g
Protein 4.1 g (8.3%)
Sodium 7.1 mg (0.3%)

Die kleinen „Biester“ passen zu fast allen Tageszeiten. Um sie mit in die Schule / die Arbeit zu nehmen sollte man sie aber noch extra in Folie wickeln. Denn es ist nichts ekliger als in eine Brotbüchse zu fassen, in der alles schon vor sich hinklebt. Somit reihen sich die kleinen Energy-Bites in die Blogparade „Lunch mit Nährwert und Mehrwert“ mit ein.

KüchenAtlas-Blogparade: Lunch

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

9 Gedanken zu „Schnelle, zuckerfreie Energy-Bites

  • 8. Januar 2015 um 15:08
    Permalink

    Das freut mich Erika 🙂

    Antwort
  • 8. Januar 2015 um 17:03
    Permalink

    KLingt gut. So was ähnliches hab ich auch schon mal gemacht, aber schon ewig nimmer daran gedacht. Danke für die Erinnerung und ebenfalls noch Frohes neues Jahr liebe Sabo.

    Liebe Grüsse
    von Conny

    Antwort
  • 8. Januar 2015 um 17:25
    Permalink

    Ich meine auch, dass wir das „früher“ in ähnlicher Form schonmal gemacht haben. Hatte es auch vergessen.

    Antwort
  • 8. Januar 2015 um 18:51
    Permalink

    Hört sich sehr interessant an…da bei mur als nächstes e Müsli machen ansteht…werd ich das mal probieren…danke fürs rezept liebe sandra…

    Antwort
  • 10. Januar 2015 um 01:41
    Permalink

    Hört sich sehr lecker an, auch ich bin der Meinung das schon mal gegessen zu haben.. werd’s demnächst vielleicht mal ausprobieren

    Antwort
  • 10. Januar 2015 um 10:02
    Permalink

    ein super Rezept, danke Sandra !!!

    Antwort
  • 10. Januar 2015 um 14:51
    Permalink

    Ein gutes Neues Jahr erst mal für dich und deine Bande.
    sieht ja superlecker aus – danke für die Gedächtnisstütze – ich hatte das schon ganz vergessen, war aber früher auch ab und an auf meinem Speisezettel.

    Antwort
    • 10. Januar 2015 um 15:21
      Permalink

      Liebe Trudi,
      Dir und den Deinen auch ein gutes Neues. Hattest Du auch dieses „Aha!-Erlebnis“? Ich auch … da war doch mal was….

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen