ohne Kaffee bin ich kaum lebensfähig. So zumindest mein Gefühl. Und was ist da schöner, als Kaffee mit Keksen , also Kaffeekekse. Oder Kekse mit Kaffee drin zum Kaffee?

IMG_4246

Ich bin immer wieder mal versucht, Kekse zu backen. Möglichst nie zur Weihnachtszeit und ohne Ausstechen. Hab ich schonmal erwähnt, dass Kekse ausstechen überhaupt nicht meins ist?
Um so glücklicher war ich, als mir die Turkish Coffe Shortbread Cookies über den Weg liefen. Das ist doch genau meins. Schnell, wenig Zutaten, kein Ausrollen (okay, ich hab den Teig nicht ausgerollt 😉 ) und mit Kaffee drin.

IMG_4242

Der Teig ist ganz einfach herzustellen

225 g Butter (kalt in Stückchen)
mit 150 g Zucker
und 1 TL Salz verkneten
IMG_4232

300 G Mehl
2 EL gemahlenen Kaffee (es durfte etwas mehr sein)
und eigentlich 1 EL gemahlenem Kardamom – ich habe mich darauf beschränkt, 2 Kapseln zu mahlen

in die Butter Zucker-Mischung kneten
IMG_4233

Von Hand nochmal durchkneten. Es kommt kein Backpulver rein, kein Ei, keine Milch. Wirklich nicht!
“Mami, ist das ein Stein?”
IMG_4234

Danach habe ich 2 Rollen von ca. 3,5 – 4 cm Durchmesser gerollt
IMG_4235

und so geteilt, dass ich aus jeder Rolle 12 Stückchen schneiden Konnte
IMG_4236

die in etwa die gleiche Dicke hatten (so rund 5 mm)
IMG_4237

Aufs gefettete Backblech
IMG_4238

und bei 200 Grad rund 12 – 15 Minuten backen
IMG_4239

sie gehen nicht sonderlich auf, laufen auch kaum auseinander.

Nach dem Abkühlen habe ich 1 Tafel weiße Schokolade und etwas Palmin (Butter ginge auch) geschmolzen und die Hälfte der Kekse damit getaucht
IMG_4240

und das gleiche Spiel mit 1 Tafel Zartbitter-Schokolade und Palmin
IMG_4241

da aber nun noch ein Häppchen Schoki über war, habe ich ein paar Keksen eine zweite Farbe verpasst
IMG_4242

so, jetzt kommt das, was am längsten dauert. Nämlich warten aufs Christkind darauf, dass die Schokolade fest wird…

Das war es dann auch schon 🙂 Guten Hunger!