Schinken-Käse-Röllchen Low Carb

Wieder eins aus der Abteilung „Low Carb Quickie“. Warum? Weil es schnell gehen musste. Und weil mir nach Käse und Schinken war. Nur nicht nach kalt. Kalt genug ist mir sowieso schon.
Käse-Schinken-Röllchen

Dass ich geschmolzenen Käse gern mag, hab ich inzwischen wahrscheinlich oft genug geschrieben oder gesagt. Bildlich bewiesen wohl auch. Jetzt hab ich mir gedacht, warum muss ich mir Wurst mit Käse immer kalt zusammen rollen? Das geht doch auch warm. Und da ich die Pfanne sowieso gerade auf dem Herd stehen hatte…

Also hab ich mich in meinem Kühlschrank umgeschaut und

1 Scheibe Butterkäse
1 Scheibe Kochschinken
1 Scheibe Schwarzwälder Schinken

rausgefischt.

Angefangen habe ich allerdings nur mit Käse und Kochschinken. Die hatte ich zusammen gerollt und wollte sie in die Pfanne packen. Das ging nur nicht, weil sich der Käse immer wieder aufrollen wollte und den Kochschinken auf seinem Weg mitnehmen wollte.
Und so bekam das ehemalige Kochschinken-Käse-Röllchen noch eine Bauchbinde aus Schwarzwälder Schinken. Jeder andere Schinken oder Bacon hätte es natürlich auch getan.
Nun aber endlich ab in die Pfanne.
IMG_6070
Am besten so in die Pfanne legen, dass die „Nahtstelle“ vom Schinken (Schwarzwälder) zuerst in der Wärme liegt. Wenn der Schinken warm wird, schnurrt er zusammen. Und das wäre ganz schön blöd. Dann würde nämlich auch blos wieder alles aufgehen.

Schön rundrum anbraten.
IMG_6071

Nur nicht weglaufen in der Zeit. Denn der Käse sollte eigentlich in dem Röllchen bleiben und nicht nach draußen fließen. Zumindest war das mein Plan.
IMG_6072

Hat also geklappt. Und wenn ich das Röllchen aufschneide, ist der Käse bis zur Mitte warm und schmilzt. So wie ich es haben wollte.
IMG_6073

Wahrscheinlich hätte sich auch noch irgendwas mit einrollen lassen. Ich könnte mir Spargel vorstellen. Oder eine dünne Zucchinischeibe. Nur nichts, was zu dick ist. Es soll ja schließlich auch irgendwann mal gar werden.
Mit Spargel wäre es dann wohl die Low Carb Variante des momentan so beliebten Spargel-Cordon-Bleu. Nur ohne Panade (oder Panierung, wie es ja eigentlich richtig heißt)

IMG_6078

Ist es nun Energieverschwendung, wenn ich für ein Röllchen den Herd anwerfe? Klar ist es da eigentlich. Aber manche machen sich auch nur ein Spiegelei. Oder backen sich ein Brötchen auf. Von daher mache ich mir darüber jetzt mal keine Platte. Ich hab mein Röllchen genossen.
Wahrscheinlich würde es sogar kalt schmecken. Wenn es denn die Gelegenheit bekommen hätte, kalt zu werden.
Diese Röllchen ist zwar glutenfrei, getreidefrei – es ist sogar eifrei – aber es ist definitiv nicht laktosefrei und weder vegetarisch noch vegan. Aber es ist lecker.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen