Sturmsäcke

Nö, die sind leider nicht Low Carb. Aber wenigstens ist die Creme zuckerfrei beziehungsweise mit Xylit gesüßt. So kann ich mich wenigstens mit dem Argument: Diese Sturmsäcke sind teilgesund! rauswinden. Aber eigentlich ist es völlig wurscht, denn sie sind lecker.
IMG_6040-001

Ganz eigentlich mag ich Gebäck ja nicht selber machen, wenn es aus zig Millionen unterschiedlichen Schritten besteht. Aber manchmal mache ich das. Warum? Weil ich Menschen um mich herum eine Freude machen möchte. Weil es schön ist, wenn ein „Boah ist das lecker!“ die Reaktion ist.
IMG_6039-001

In diesem Fall habe ich mit einem Teil der Füllung angefangen. Nämlich mit der Konditorcreme.
Hierfür brauchte ich:

500 ml Milch
1/4 Tasse (55 Gramm) Xylit *
1/4 Tasse (55 Gramm) Vanille-Xucker * (oder selbst gemacht)
2 Eigelb
1 Ei
50 Gramm Butter
1 Esslöffel Mehl
30 Gramm Stärke
1 Prise Salz

Zuerst wird die Milch mit dem Xylit aufgekocht. Zeitgleich die Eigelb, das Ei, das Salz und der Vanillexucker schaumig geschlagen.
IMG_6005

Da hinein werden die Stärke und das Mehl gesiebt.
IMG_6006

Und die heiße Milch in einem dünnen Strahl in die Ei-Zucker-Mischung eingerührt. Nicht alles auf einmal und schon gar nicht kochend. Sonst gibt es Vanille-Rührei, aber keine Konditorcreme.
Die Masse habe ich wieder in den Topf zurück gegeben und auf die Herdplatte gestellt.
IMG_6009

So lange auf der heißen Platte lassen (und rühren) bis die Masse angedickt ist und sich wie Pudding verhält. Konditorcreme ist nicht viel anders als etwas festerer Pudding. Ist die Masse fest, kann die Platte ausgeschaltet werden und die Butter in die Masse eingerührt werden.
Danach ab in den Kühlschrank und ab und zu umrühren.

Während die Creme kalt wird, konnte ich mich den später zu füllenden Hüllen der Sturmsäcke widmen.
Dafür brauchte ich:
250 ml Wasser
1 Prise Salz
50 g Butter
100 g Mehl
50 Gramm Stärke
4 Eier
2 Msp. Backpulver

Brandteig. Oh Hilfe. Hab ich noch nicht oft gemacht. Irgendwann wollte ich mal Spritzkuchen machen – das ging gründlich in die Hose. Also drückt mir mal die Daumen.
Laut überall beschriebener Anleitung zuerst die Butter, das Salz und das Wasser aufkochen. Gut, mache ich.
IMG_6011

Dann den Topf vom Herd ziehen und das gesiebte Mehl mit der Stärke auf einmal reinkippen und durchrühren. Kann ich auch.
IMG_6012

So lange auf nicht ganz höchster Stufe im Topf hin und her rühren bis der Teigklumpen sich vom Boden löst und einen weißen Mehlfilm bidet.
IMG_6013
Gut, den Film hab ich noch gesucht, aber wenn ich den Teig länger im Topf gelassen hätte, wäre mir das Ding wahrscheinlich angebrannt.

Den Teig hab ich in meine Rührschüssel transferiert.
IMG_6025

Und nach und nach die Eier eingerührt.
IMG_6026

Erst nachdem der Teig bis auf Körpertemperatur abgekühlt war, kam das Backpulver dazu und ich hab ihn in einen Spritzbeutel gefüllt.
IMG_6028

Mit dem Beutel hab ich irgendwelche lustigen Ringe gemacht
IMG_6029

und noch andere putzige Formen. Ich wollte es auch mal probieren.
IMG_6030

Die Sturmsackrohlinge kamen für 20 Minuten in den 200 Grad heißen Backofen.
IMG_6031-001

Ich habe sie gleich mit der Schere aufgeschnitten, weil ich die später ja noch füllen wollte.
IMG_6033-001

Hm! Gefällt mir schon mal gut, wie sie aussehen.
IMG_6034-001

Während die Rohlinge jetzt abkühlten, habe ich die Vanillesahne geschlagen
IMG_6036-001

Und so viel von der Sahne mit der Konditorcreme vermischt, bis ich die Konsistenz hatte, die wir haben wollten.
IMG_6037-001

Wieder kam der Spritzbeutel zum Einsatz. Da die Creme jetzt noch recht flüssig war, hab ich ordentlich rumgesaubeutelt mit den Sturmsäcken. Aber das ist nicht weiter schlimm.
IMG_6038-001

Hmmm! Sehr lecker! Ganz echt! Und mir persönlich fehlt da kein Puderzucker drauf. Hier hat sich auch keiner beschwert.
IMG_6041-001

*affiliatelink

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Sturmsäcke

  • 25. Mai 2015 um 11:34
    Permalink

    Yammi , sturmsäcke müsste ich auch mal wieder backen-;)
    Heute habe ich fix Amerikaner gebacken
    LG Leane

    Antwort
    • 25. Mai 2015 um 22:19
      Permalink

      Siehste, ich hab mich bei Amerikanern bisher immer zu doof angestellt. Vielleicht sollte ich die mal wieder probieren. Entweder hatte ich ein großes Blech voll oder kleine sehr, sehr feste Wurfscheiben.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen