Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Manchmal braucht man das ja, den schnellen Energiekick oder was Kleines zwischendurch. Immer eine Handvoll Nüsse oder ein Glas Oliven hab ich auch nicht unbedingt uff Tasche. Und tatsächlich darf es auch gerne mal süß sein. Müsliriegel sind nicht wirklich meins und gekaufte Energieriegel finde ich ziemlich *bäh*. Und schon habe ich ein Problem. Oder auch nicht. Ich kann sie ja auch selber machen, die Cranberry-Protein-Bites (Low Carb).

Cranberries mag ich hin und wieder ganz gerne, weil das sauer-fruchtig recht angenehm ist. Immer muss ich sie nun nicht essen, aber dazu zwingt mich ja auch keiner.
Achtung beim Einkauf! Cranberries gibt es getrocknet und getrocknet und gezuckert. Für den Low Carb Bereich sind die getrockneten okay, auch wenn die frischen Beeren einen Kohlenhydratgehalt von 12 g pro 100 Gramm aufweisen. Getrocknet kommen sie durch den Flüssigkeitsverlust auf Werte zwischen 46 und 80 g Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Der Fruchtzucker ist hierbei natürlich ein entscheidender Faktor. Viele werden mit Ananassaft gesüßt. Schaut also genau auf die Packung!

Zutaten für eine kleine Ration Cranberry-Protein-Bites / Gesamtmenge bei mir rund 180 Gramm:

20 Gramm Cranberries*
25 Gramm Vanille-Eiweiß-Pulver*
25 Gramm gemahlene Mandeln
10 Gramm Chia Samen *
ca. 4 Esslöffel Milch (je nach Saugfähigkeit der verwendeteten Zutaten)
konforme Schokolade (je nach Bedarf, ich brauchte ca. 50 Gramm) plus 1 TL Kokosöl

Zuerst habe ich die Zutaten abgewogen.
Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Die Cranberries habe ich etwas kleiner gehackt, damit sie sich besser in der Masse verteilen und nicht alle auf einer Stelle hängen.
IMG_9844

Nachdem ich alles verrührt hatte, konnte man die kleinen Beeren gar nicht mehr sehen.
Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Statt Chia-Samen könnt ihr auch gehackte Nüsse oder Mandeln benutzen. Ich wollte für den „Knack“ halt Chias.
Nach und nach habe ich die Milch esslöffelweise zu der Masse gegeben bis sie fest und formbar war, bei mir waren es 4 Esslöffel. Je nach verwendetem Proteinpulver und Mandeln kann es auch mehr oder weniger Milch sein.
Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Aus dem entstandenen Teig habe ich mit feuchten Händen Riegel und Kugeln geformt.
Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Die kleinen Teilchen kamen nun für ein paar Minuten (rund 15 Minuten) in den Tiefkühler.
Währenddessen konnte ich die Schokolade mit dem Kokosöl schmelzen. Hier ist es wieder Eure Wahl, für welche Schokolade ihr Euch entscheidet.l Jeder hat seine (konforme) Lieblingssorte.
Nachdem die Kugeln und Riegel mit der Schoki überzogen waren, durfte die Schokolade im Kühlschrank aushärten. Liegen die vorbereitenen Riegel und Kugeln länger im Tiefkühler, kann es sein, dass die Schokolade schneller anzieht. Dann ist es aber auch gut möglich, dass ihr die Schoki zwischendurch erneut erwärmen müsst.

Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Gelagert werden können die Cranberry-Protein-Bites im Kühlschrank, wenn sie schnell (innerhalb einer Woche) verbraucht werden sollen. Auf Vorrat würde ich sie eher im Tiefkühler deponieren und bei Bedarf rausnehmen.
Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

 

Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Cranberry-Protein-Bites (Low Carb)

Zutaten

  • 20 Gramm Cranberries
  • 25 Gramm Vanille-Eiweiß-Pulver
  • 25 Gramm gemahlene Mandeln
  • 10 Gramm Chia Samen
  • ca. 4 Esslöffel Milch (je nach Saugfähigkeit der verwendeteten Zutaten)
    für die Glasur
  • konforme Schokolade (je nach Bedarf, ich brauchte ca. 50 Gramm) plus 1 TL Kokosöl

Zubereitung

  1. Trockene Zutaten abwiegen
  2. Cranberries gegebenenfalls klein hacken
  3. Cranberries, Mandeln, Proteinpulver und Chias gut vermischen
  4. Milch in kleinen Mengen zugeben und verkneten
  5. aus dem Teig Kugeln oder Riegel formen
  6. In Tiefkühler erkalten lassen
  7. Schokolade mit Kokosöl schmelzen
  8. Gekühlte Energy-Bites in Schokolade tauchen
  9. erneut erkalten lassen

Hinweis:

Statt Chias könnt ihr auch gehackte Nüsse oder Mandeln verwenden. Statt Cranberries eignen sich auch Schokostücke, Kakaonibs. Durch die Schokolade und die Cranberries werden die Enery-Bites süß genug, ein Nachsüßen ist nicht zwingend erforderlich.

Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/02/08/cranberry-protein-bites-low-carb/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen