Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Warum ich jetzt dem Spieltrieb erlegen bin und einfach mal eine andere Optik für ein Käsebrötchen oder einen HotDog haben wollte, kann ich auch nicht so genau sagen. Aber es ist passiert und deswegen müsst ihr jetzt da durch, dass ich eine Geschichte rundrum schreibe. Außerdem wären die Würstchen- und Käseblumen (Low Carb) ja auch was für eine Buffet oder für einen Fingerfood-Tag. Oder so. Oder für die Brotbüchse, wenn man mal auf dicke Hose machen will nach dem Motto „Guckst Du, ich hab erblühtes Essen!“

So.
Und außerdem wollte ich auch mal wieder etwas mit Kokosmehl machen. Weil mir immer nur die dunkleren Mehle langsam sonstwo stehen.

Für jeweils eine Würstchen- und Käseblume (Low Carb) brauchte ich folgendes:

3 Esslöffel (ca. 20 Gramm) neutrales Eiweißpulver
3 Esslöffel (ca. 20 Gramm) Kokosmehl *
1/4 Teelöffel Xanthan Gum *
1/2 Teelöffel Backpulver
1/4 Teelöffel Brotgewürz
1/4 Teelöffel Salz
1 Ei
40 ml Wasser
1/4 TL Essig

Das Brotgewürz habe ich benutzt, um dem Kokosmehl etwas mehr Geschmack in Richtung Brötchen zu geben. Der Essig dient dazu, den Kokosgeschmack (der bei meinem Mehl tatsächlich sehr mild und kaum merkbar ist) zusätzlich abzumildern. Xanthan Gum (ein Bindemittel) braucht der Teig für die Klebrigkeit und die Konsistenz. Wasser ist eine Komponente, die ich nur für meine Mischung angeben kann, weil jedes Kokosmehl und jedes Eiweißpulver die Flüssigkeit anders abbinden. Ich habe mich in 10 Milliliter-Schritten an die 40 ml herangetastet.

Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Die trockenen Zutaten wie gehabt verrühren.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

und dann das Ei und Wasser einarbeiten.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Wie schon so häufig habe ich den Teig zwischen Frischhaltefolie ausgerollt.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

und geteilt, damit einmal Würstchen und einmal Käse darauf passen.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Der Käse liess sich in der Form aber schlecht rollen, deswegen hab ich ihn auch zu einem kompakten Strang geschnitten und gestapelt.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Würstchen und Käse wurden von mir mit Hilfe der Folie eingerollt und anschließend in etwa gleich große Stücke geschnitten. Aus den Stücken habe ich auf Backpapier Blüten gelegt.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Irgendwie hatte ich aber zu wenig Würstchen im Teig, weshalb in der Mitte der Würstchenblume Käse gelandet ist.
Mit Hefeteig macht man das ganze etwas anders, aber das steht ja hier nicht zur Diskussion.

Gebacken wurden die beiden Blumen bei 180 Grad rund 18 Minuten lang, bis der Käse geschmolzen und der Teig leicht gebräunt war.
Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Schwuppdiwupp. Das war es dann auch schon. Beide Exemplare schmecken sowohl warm als auch kalt.

 

Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Würstchen- und Käseblumen (Low Carb)

Zutaten

  • 3 Esslöffel (ca. 20 Gramm) neutrales Eiweißpulver
  • 3 Esslöffel (ca. 20 Gramm) Kokosmehl
  • 1/4 Teelöffel Xanthan Gum
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Brotgewürz
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • 40 ml Wasser
  • 1/4 TL Essig

Zubereitung

  1. Trockene Zutaten abwiegen und vermischen
  2. Ei und Wasser dazugeben und gut vermengen
  3. Teig zum Quellen und Binden ein paar Minuten stehen lassen
  4. Teig zwischen Frischhaltefolie rechteckig ausrollen und in 2 Teile teilen
  5. Einen Teil mit Käse und einen mit Würstchen belegen
  6. Teig mit Hilfe der Folie rollen
  7. Beide Rollen in gleichmäßige Abschnitte teilen (ca. 1 cm. breit)
  8. Auf Backpapier Blüten formen
  9. bei 180 Grad rund 18 Minuten backen
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2016/02/09/wuerstchen-und-kaeseblumen-low-carb/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen