Sommer, Sonne, Meer?

Sommer, Sonne, Meer – das hätte ich gerne im letzten Jahr gehabt. Gut, Sommer und Sonne gab es auch. Das mit dem Meer war (coronabedingt) ein kleines Problem.

Wie inzwischen eigentlich bekannt sein dürfte, ist Sonnenlicht DIE Hauptquelle für uns, um an Vitamin D zu kommen.

Sonne und Vitamin D

Vor allem hier im mittleren und nördlichen Teil von Deutschland ist das schon das eine oder andere Mal ein Problem, an ausreichend Sonne zu kommen. Wenn wir dann auch noch Winter haben, dann wird es echt kritisch. Die Sonneneinstrahlung ist im Winter sowieso schon durch den Sonnenstand deutlich geringer. Kommen dann auch noch Wolken dazu, war es das mit Sonnenstrahlen. Und natürlich auch mit der Bildung von Vitamin D.
Dazu kommt ja auch oft, dass wir arbeitsbedingt nicht immer die Zeit haben, uns entsprechend lange in der Sonne aufzuhalten. Aber nicht nur die arbeitende Bevölkerung, sonder auch andere Gründe sind dafür verantwortlich, dass wir vielleicht unbemerkt in einen Vitamin-D-Mangel hineinschlittern.

Das Wort Risikogruppe ist momentan eher anders belegt, aber auch für Vitamin-D-Magel gibt es bestimmte “Risikogruppen”
Dazu gehören unter Anderem Menschen, die sich nur selten im Freien aufhalten, wie zum Beispiel chronisch Kranke und Pflegebedürftige. Ebenso gefährdet für Vitamin-D-Mangel sind Menschen mit dunkler Hautfarbe (neudeutsch: People of Color), da der höhere Melaningehalt ihrer Haut die UV-B-Strahlung stärker abschirmt. Sicherlich gehören auch ältere Menschen dazu, da bei ihnen die Fähigkeit der Haut, Vitamin D zu bilden, mit steigendem Alter abnimmt. Nicht zu vergessen auch die Menschen, die aus kulturellen Gründen nur mit vollständig bedecktem Körper ins Freie gehen dürfen.

Und nun?

Alle, die sich in der Aufzählung wiederfinden, müssen aber nicht den Kopf in den Sand stecken. Denn D3 & K2 Vitamine können Sonnenmangel ausgleichen, ohne dass man sich für den Rest seines Lebens Urlaub nimmt oder den Lebensmittelpunkt in den Garten verlagert.

Warum Vitamin D und K ?

Beide Vitamine sind wichtig, um das Immunsystem zu stärken. In fast jedem Organ unseres Körpers und in fast allen Geweben finden sich Vitamin-D-Rezeptoren, um den Stoffwechsel zu beeinflussen. Und Vitamin D ist wichtig für die Knochenstabilität.Eine Mineralisationsstörung durch fehlendes Vitamin D kann zur Abnahme der Knochendichte führen.
Allerdings sollte bei der Einnahme von Vitamin D3 mit Vitamin K2 kombiniert werden, da K2 die positiven Eigenschaften von Vitamin D3 unterstützt.

Also wenn es nicht möglich ist, mal am Meer abzuschalten oder viel Zeit im Freien zu verbringen, ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sicherlich eine wichtige und richtige Option. Trotzdem sollte man nicht eigentmächtig entscheiden, sondern mit seinem Hausarzt Rücksprache halten und bestenfalls vorher eine Laboranalyse machen lassen. Denn wie fast überall gilt: Nicht immer hilft viel auch viel – beziehungsweise: die Dosis macht das Gift.

Und trotzdem ist es am Meer schön. Da kann man dann auch lustige Dinge am Strand finden, wie zum Beispiel die unzähligen Rocheneier, die wir in Dänemark gesehen haben und lange nicht wussten, das was eigentlich ist.

Ich will wieder an die Nordsee ….

2 Kommentare zu “Sommer, Sonne, Meer?”
  1. Ich bin so froh, dass jetzt der Frühling endlich näher rückt und sich dadurch die Sonne auch wieder mehr blicken lässt.. das Meer, befürchte ich, wird uns auch 2021 vermissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen