Bio Bad

Über eine Testaktion auf der Facebookseite von MELLERUD Bio bin ich an ein Testpaket für Badputzmittel gekommen.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken

Da ich im Bad momentan weder Urinstein noch heftige Kalkablagerungen vorweisen kann, beschränke ich mich im Test auf MELLERUD Bio Bad und Sanitär Kraftreiniger.

Zuerst zu den wichtigen Eckdaten des Produktes:

    Formaldehyd-, phosphat- und chlorfrei
    Ohne Farbstoffe und unter Verzicht auf schwer abbaubare Komplexbildner
    Nur natürliche Säuren, Salze, Wachse und Öle
    Bioalkohol statt synthetischer Lösungsmittel
    Alle eingesetzten Tenside basieren zu 100% auf nachwachsenden Rohstoffen
    Nur natürliche oder ÖKO-TEST konforme Duftstoffe
    Selbstverständlich sind alle eingesetzten Tenside leicht, schnell und vollständig biologisch abbaubar
    Verpackungsmaterial zu 100% recycelbar

    Leichte Anwendung:
    Enfach unverdünnt auf die zu behandelnde Oberfläche aufsprühen. Mindestens 5-10 Minuten einwirken lassen und mit Wasser nachspülen. Glänzt ohne nachzupolieren. Bei hartnäckigen Verschmutzungen mit einem Schwamm nacharbeiten, anschließend abspülen oder feucht nachwischen.

    Bitte beachten:
    Nicht anwenden bei Fliesen und Flächen, die säureempfindlich sind, wie u.a. kalkhaltige Natur- und Kunststeine, z.B. Marmor, Jura, Travertin, Terrazzo und einigen Granitsorten. Bei Emailleoberflächen nur kjurz einwirken lassen. Vorher an unauffälliger Stelle prüfen. Bei empfindlichen Flächen Reiniger vorab auf ein Tuch sprühen. Vor Anwendung Zementfugen mit Wasser anfeuchten.
    Reizt die Augen. Sprühnebel nicht einatmen. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorlegen.

    Inhaltsstoffe gemäß EG-Empfehlung:
    5-15 % organische Säuren
    <5 % amphotere Tenside nichtionische Tenside Duftstoffe

Okay, das dazu!
Ich mußte mich wirklich bemühen, das Waschbecken mal ein paar Tage lang nicht zu putzen, damit ich wenigstens die Kalk- und Seifenspuren dokumentieren kann.
Bei 5 Personen geht das relativ schnell. Gerade unsere Jungs halten nicht wirklich viel davon, ihre Zahnpasta wegzuspülen oder mal den Schaum nach dem Händewaschen vollständig zu beseitigen. Also reichten 3 Tage, in denen ich mich zusammenreißen mußte. Zum Glück kam am Wochenende kein Besuch, ich hätte mich sonst doch ein wenig geschämt.

So sah der Wasserhahn aus. Welchen pH-Wert wir hier haben, kann ich nicht sagen. Nur soviel, es gibt recht schnell Kalkflecken.


Und dem Abfluß ging es mit seinen Seifen- und Zahnpastaspuren nicht anders.
Irgendwie sah alles ein wenig gammelig und schmuddelig aus.

Also habe ich mich mit der Sprühflasche bewaffnet und bin der Anweisung auf der Flasche gefolgt.
Was mir sofort auffiel war, das es nicht wie Badreiniger riecht, den ich sonst verwende. Irgendwie riecht es blumiger und nicht nach Putzmittel.

Ich mußte wirklich nicht viel sprühen, denn rund um den Wasserhahn begann es sofort zu schäumen, was mir sagte: aha, der Kalk wird wohl gerade zersetzt.
Na gut.
Während der kurzen Einwirkzeit hab ich mir ein Eimerchen geholt, warmes Wasser reingelassen, mich mit einem Lappen bewaffnet und bin wieder an den Ort des Geschehens zurückgegangen.

Mit warmem Wasser und dem Lappen bin ich nun dem Waschbecken zuleibe gerückt.
Schon beim Abwischen konnte ich sehen, das die ganzen fiesen Flecken sich in Wohlgefallen aufgelöst hatten.
Denn festgeklebte Zahnpastareste lassen sich normalerweise nur mit ein wenig Druck und Schrubbeln entfernen. Hier reichte jetzt das reguläre Überwischen.

Den Lappen habe ich nochmal ausgespült, erneut übergewischt und danach mit einem trockenen Tuch nachpoliert. Ich mag es halt lieber, wenn man auch keine Wasserflecken oder Schlieren sieht.
Und das Ergebnis überzeugt mich doch.

Das Waschbecken und der Abfluß glänzen wieder.


Und auch der Wasserhahn sieht wieder so aus, wie ich es gerne habe und es gewohnt bin.

Nachdem ich mir schon ein paar Mal die Hände wieder gewaschen habe, kann ich sagen, das das Wasser nun auch wieder abperlt und sich nicht langsam den Weg zum tiefsten Punkt sucht.

Ich neige ja immer dazu, Kritikpunkte zu suchen. Was für Kritik finde ich denn hier? Tja, das einzige wäre der Preis. Da ist mein regulärer Badreiniger doch wesentlich günstiger. Dafür stinkt er aber auch nach Reiniger und riecht nicht sogut.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

3 Gedanken zu „Bio Bad

    • 15. Februar 2011 um 21:44
      Permalink

      Mal gucken, ob ich sowas noch einbaue 🙂

      Antwort
  • 15. Februar 2011 um 21:48
    Permalink

    schon passiert 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen