es sind keine Tennisbälle

sondern Hefeklöße.
Die soll es zusammen mit der Beerengrütze geben. Ich gehöre zu denen, die kein Problem mit Hefeteig haben. Also mach ich auch immer mal was damit. Und Hefeklöße sind einfach lecker!

Die Zutaten:
500 g Mehl
1 Beutel Trockenhefe oder 1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
80 g Butter
1 Ei
2 Prisen Salz
125 – 250 ml lauwarme Milch, je nachdem, wie groß das Ei ist

Die trockenen Zutaten vermischen, das Ei und die Butter dazugeben und erstmal mit 125 ml Milch anfangen, einen teig zu kneten. Solange Milch dazugeben, bis ein schöner Hefeteig entstanden ist. Wie erkenne ich einen „schönen Hefeteig“?
Hefeteig bekommt seine Konsistenz durch das Kneten. Beim Kneten entsteht ein Klebereiweiß, welches dem Teig seine Elastizität verleiht.
Beim Gehenlassen des Teiges entspannt der Kleber und die Hefe beginnt zu arbeiten. Dabei wird CO² produziert und er geht auf.
Erst dadurch wird der Teig ausrollbar, ohne dass er sich andauernd wieder zusammenzieht.
Solange er noch reißend vom Löffel fällt aoder furchterlich an den Fingern klebt, hast du noch nicht lange genug geknetet und seine Konsistenz bleibt so wie sie zu dem Zeitpunkt war.
Knete ihn noch weiter, eventuell unter der Zugabe von ein wenig Mehl, bis du einen elastischen Klumpen hast, der sich ein wenig wie Kaugummi anfühlt.
Er muß bei Berührung noch leicht feucht sein, sonst ist er definitiv zu trocken und wird auch nicht richtig aufgehen, sondern eher steinhart werden.

Den Teigklumpen abgedeckt gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Jetzt wird er geteilt (bei mir in 10 Teile für 6 kleinere und 4 größere) und anschließend werden kleine Bälle geformt.

Nochmal gehen lassen.
Ich habe einen Dampfgarer, in dem ich die Hefeklöße fertigmache. Wer so ein Teil nicht hat, kann eintweder einen Dämpfeinsatz benutzen oder in einem großen Topf wenig Wasser zum kochen bringen und die Hefeklöße im Waserbad garen…

Und dazu gibt es halt die Beerengrütze und Vanillesauce 🙂

Wir fanden es lecker!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „es sind keine Tennisbälle

  • 4. März 2011 um 18:23
    Permalink

    HUNGER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! 😀

    Antwort
  • 4. März 2011 um 19:01
    Permalink

    Ich hab mich noch nie an Hefeklöße herangewagt. Aber werde es nächste Woche auch einmal testen. Danke fürs Rezept.

    Antwort
    • 4. März 2011 um 19:16
      Permalink

      Bitte gerne – falls Du einen BBA hast – da kann man den teig wunderbar „machen lassen“ 😉

      Antwort
  • 4. März 2011 um 19:08
    Permalink

    Ohooo das erinnert mich an meine Kindheit und Jugend *nun hat die Vroe aber Hunger*

    😉

    Antwort
  • 5. März 2011 um 15:31
    Permalink

    *hüstel* – ich kauf die Dinger immer fertig aus dem Kühlregal…

    Wenn ich meine Bande so langsam wieder an feste Nahrung gewöhnt habe, dann wäre es mal eine Idee 🙂

    LG Sandra

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen