Pfannkuchen-Lasagne

…jupps, das geht. Oder auch: Lasagne mal anders. Oder herzhafte Pfannkuchentorte. Nennt es, wie ihr wollt. Hauptsache, es handelt sich dabei um ein Pfannkuchen-Rezept 🙂
Mir war nämlich ausnahmsweise mal nicht nach Nudeln mit Bolognaise-Sauce. Und auch nicht wirklich nach Lasagne. Aber nach Pfannkuchen in süß schon gar nicht. Also habe ich eine Pfannkuchen-Lasagne zusammengeschnitzt.

Bei den Zutaten für die Pfannkluchen dürft ihr Euch nicht wundern. Erstens wollte ich f+ür 2 Tage Essen basteln und zweitens habe ich gehofft, es bleiben noch welche für Frühstück / Mittagessen der Kinder übrig.

Man nehme:
Pfannkuchenteig bestehend aus:
6 Eiern
1500 ml Milch
800 g Mehl
1- 2 TL Salz

übriggebliebene Bolognaise-Sauce
Mozarella
ggf. noch anderen Käse zum Reiben

Los geht es natürlich mit dem Pfannkuchenteig. Den habe ich vormittags gemacht, im Kühlschrank geparkt und bin mit den Kindern ins Freibad gefahren. Der war also schön durchgezogen.
Aus der monströsen Menge habe ich erstmal einen Pfannkuchen-Turm gebacken:

Ich habe keinen Schimmer, wieviele das sind, aber ich schätze mal, so um die 25 – 30 Pfannkuchen.

Während die Pfannkuchen sich in der Pfanne tummelten, habe ich den Mozzarella erst in Scheiben und dann in Stifte geschnitten und 2 Springformen bereitgestellt und eingeölt.
Als die Pfannkuchen endlich fertig waren und mir eigentlich die Lust schon fast vergangen war, weil mir tierisch warm war, habe ich angefangen, die Türmchen in den Springformen zu basteln.
Erst ein Pfannkuchen, 1 Runde Bolognaisesauce drauf verteilen und ein paar Mozzarella-Stifte drüber.

Nur nicht zuviel von allem, denn die Dinger werden ganz schön voluminös.
Das ganze wiederholt man bis zur gewünschten Höhe.
Den Abschluß bildet ein einsamer Pfannkuchen, der mit Käse (mein Mozzarella war alle, ich hab Gouda gerieben) bestreut wird.

Die Kinder-Variante bestand aus 6 Lagen Pfannkuchen und die für die Großen aus 10.

Ab mit den Gesellen in den Ofen. Da meine Sauce kalt war, mußte ich das ganze auf 45 – 50 Minuten ausdehnen. Wenn die Sauce warm ist, geht es natürlich schneller.

Sieht lecker aus, oder?

Im angeschnittenen Zustand sieht man tatsächlich den Vergleich zur Lasagne.

Aber servierfertig ist es halt eher ein Tortenstück:

Übrigens kann man mit der Füllung variieren, je nach Lust und Laune. Blattspinat, Gemüsemischungen, Zucchini… was einem gerade so vor die Flinte läuft.
Guten Hunger!
Die Pfannkuchen an sich schmecken eher neutral. Man kann sie also wirklich auch gut mit Süßkram als Kinder-Snack anbieten 😉

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

12 Gedanken zu „Pfannkuchen-Lasagne

  • 15. Juni 2011 um 10:47
    Permalink

    Hallo

    Hmmm o.k ich geb zu das würde ich nicht essen 😀 steh nicht so auf Pfannkuchen.Aber meine drei Männer schon:) Werd ich denen sicher mal brutzeln.

    LG Melanie

    Antwort
    • 15. Juni 2011 um 11:12
      Permalink

      🙂 Ich denke, die liebe Dich dafür noch mehr 😉

      Antwort
  • 15. Juni 2011 um 10:47
    Permalink

    Boahr Super, deine Ideen sind immer echt toll *.*
    Jetzt weiß ich was es morgen zum mittag gibt 😉
    Danke :*

    lg Denise

    Antwort
    • 15. Juni 2011 um 11:12
      Permalink

      Ja guten Hunger dann 🙂 Immer wieder gerne!

      Antwort
    • 15. Juni 2011 um 11:13
      Permalink

      Ist noch genug da 😀

      Antwort
  • 15. Juni 2011 um 11:15
    Permalink

    Boah das klingt total lecker und sieht auch genauso aus, das ist ja mal eine superschöne Idee, die werden wir auch mal versuchen, das weiß ich jetzt schon – Danke schön 🙂

    Antwort
    • 15. Juni 2011 um 11:16
      Permalink

      🙂 Bitte gerne doch!

      Antwort
  • 16. Juni 2011 um 17:45
    Permalink

    Hihi ich habe die letzten Tage 2x Pfannkuchen gemacht, allerdings mit Nektarinen und Erdbeermarmelade gegessen. Bolognese ist mal was anderes und definitiv einen Versuch wert.

    Coole Idee jedenfalls liebe Sabo! =)

    LG Nicole

    Antwort
    • 16. Juni 2011 um 18:13
      Permalink

      😀 Jupps, den Versuch ist es definitiv wert 😀

      Antwort
  • 20. Juni 2011 um 14:53
    Permalink

    …woah…falsches Timing…vor dem Essen sollte ich net bei dir vorbeischauen (jetzt muss ich dringend Nahrung besorgen und will aber doch Pfannkuchen haben) 😉

    Sieht lecker aus!

    Antwort
  • 28. Juni 2011 um 20:51
    Permalink

    Das hört sich ja mal verdamt lecker an!
    Ich werde das gleich mal an den „Kochverantwortlichen“ (mein Menne) weiterleiten! *yammi*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen