ich verpass mir eine Abreibung

… schließlich ist ja sowas wie Sommer und da will Frau ja auch mit gepflegter Haut aufwarten.
Im Winter bin ich eher der Pflegeschlumpf und außer Rasierer und Creme braucht es nicht viel. Im Sommer hingegen schon. Wenn ich schon meine Tentakeln für alle Welt sichtbar rumtrage und sie nicht unter langen Hosen verstecke, dann sollte das, was zu sehen ist bitte auch einigermaßen vorzeigbar sein.

Gegen Besenreiser und Co kann ich ja nichts machen, irgendwann zollen Alter und 3 Schwangerschaften eben der Natur ihren Tribut.
Aber trotzdem muß ich ja nicht rumlaufen, wie der letzte Schlummel.
Normalerweise bin ich ja auch im sparsamen Segment zu finden, aber da nur einmal im Jahr Sommer ist, hab ich mir mal einen kleinen Luxus geleistet.
Und zwar den Lasavia BodyScrub Sonnenklar

So, nun erstmal zu den Details:

Sonnenklar – body sugar scrub – energizing

Sie suchen ein besonders zartes Peeling, das Ihre Haut nicht reizt und gleichzeitig für eine äußerst gründliche Reinigung sorgt? Lasavia Körperpeeling wirkt tiefenreinigend und lässt Ihre Haut gesund und strahlend schön aussehen. Das sanfte Zuckerpeeling erfrischt und belebt ohne zu reizen. Die natürliche Duftkomposition aus sonnengewärmten Orangen, fruchtiger Mandarine und der belebenden Ylang-Ylang-Nuance sorgen für ein energetisierendes Dusch-Erlebnis. Verwöhnen Sie Ihre Haut mit erlesenem Bio-Himbeeröl, wertvollem Bio-Mandelöl und Bio-Aprikosenöl und freuen Sie sich auf ein seidiges und ebenmäßiges Hautbild.

Anwendung: Ein- bis zweimal pro Woche während des Duschens leicht in die nasse Haut einmassieren. Nach dem Abduschen Haut nur sanft trocken tupfen. Kein weiteres Eincremen nötig.

Inhaltsstoffe: Zucker, Sonnenblumenöl*, Aprikosenkernöl*, Mandelöl*, Himbeeröl*, Vitamin E, Mischung ätherischer Öle, äth. Ölinhaltstoffe

*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

100 ml schlagen allerdings mit 17,90 Euro incl. Versandkosten zu Buche.
Natürlich klingt das im ersten Moment nach: ui, ganz schön teuer! Aber mal ehrlich. Ich habe schon so viele Fehlkäufe getätigt, so oft unnützen Schnättereteng gekauft, das es mir diesmal wirklich auch die Ausgabe wert war.

Die Anwendungsweise steht ist ja schon beschrieben.
Doch was hab ich hier eigentlich bekommen?
Beim Aufschauben bietet sich folgendes Bild:

Gut zu erkennen sind die Zuckerkristalle, die sich am Glasrand abgesetzt haben.
Geruchsprobe? Klar doch, immer rein mit dem Riechkolben in den Tiegel.
Es riecht nach… hm, es riecht nach Zitronenbonbon. Nicht nach der Massenware, wo man angeblich gesunde Vitamine nascht, sondern nach den Zitronenbonbons vom Markt.
Und wie fühlt es sich an?
Erstmal den Finger in die Masse reinbohren. Ich versuche seit Tagen, eine Beschreibung für die Konsistenz zu finden. Es ist nicht zähflüssig, aber auch nicht fest. Zu flüssig ist es auch nicht. Hat schonmal jemand eine Sandburg gebaut? So ähnlich fühlt sich das an. Wie der Sand, den man aus dem Wasserloch rausholt. Nur eben mit einem Schuss Öl.

Aber wie ist es bei der Anwendung?
Erstmal duschen und dann das Wasser abstellen. Deckel auf, eine ungefähr Pfirsichkerngroße Mege BodyScrub aus dem Tiegel angeln und los geht die Abreibung.
Der Scrub läßt sich sehr einfach verteilen, er schmiert und klebt nicht. Die Zuckerkristalle scheinen sich in Verbindung mit der Körperwärme, dem Wasser und der Reibung aufzulösen.
Und das riecht gut! Außerdem hinterläßt das enthaltene Öl gleich einen angenehmen Film auf der Haut.
Nach dem Abrubbeln überall da, wo es mir nötig erschien, wird nochmal kurz das Wasser angestellt und die Reste werden abgespült.
Auf der Verpackung steht etwas von “Nur trockentupfen” hm! Ich bin ja eigentlich mehr der Trockenrubbel-Typ. Na vielleicht trockne ich auch einfach mal so, ganz ohne Handtuch. Schließlich muß ich mich ja noch mit meinen Haaren befassen etc.
Siehe da, es klappt. Lufttrocknen geht also auch an Sabo!
Meine Haut fühlt sich nach dem Trocknen weich an. Nichts spannt und ich kann keine gereizten Stellen vom Schrubbeln entdecken.
Und immernoch riecht das so gut. Ich gestehe, ich war schon in Versuchung, mir unter der Dusche die Finger abzulecken. So als wenn Marmelade vom Brötchen tropft und man sich schnell die Finger ableckt.
Da keine chemischen Zusatzstoffe in dem Scrub sind, hätte ich das vielleicht sogar machen können. Außerdem steht auf der Seite von Lasavia, das der Scrub sogar vegan ist. Dann sollte man den doch auch esen können, oder? Naja, ich muß es ja nicht unbedingt probieren.

Letzte Jahr habe ich meine Sommer-Hautbehandlung noch anders gehandhabt. Da habe ich Meersalz mit Sahne gemischt. Der Effekt ist sicherlich ähnlich. Aber sobald kleine Verletzungen da sind, brennt Salz wie Feuer. Deswegen hatte ich in diesem Jahr nach anderen Möglichkeiten gesucht.
Ich bin fündig geworden und bereue nicht, das ich dem Kaufanreiz erlag!

Ich mag das angenehme Gefühl, das der Scrub hinterläßt. Es prickelt leicht auf dr Haut, weil durch die mechanische Reizung die Durchblutung gefördert wird.
Es ist aber nicht unangenehm, weil durch das enthaltene Öl die haut gleich mit feuchtigkeit versorgt und gepflegt wird. Aber eigentlich gefällt mir am allerbesten der Geruch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen