es dampft

… bei mir! Denn ich bin dem Aufruf von Dampfer.biz gefolgt.

Test-Blogger für E-Zigaretten gesucht – Willkommen an Bord von Dampfer®

Nach dem Motto „Ahoi auf dem Dampfer®“ suchen wir 50 Test-Blogger, die in den Genuss einer elektronischen Zigarette kommen und diese bewerten möchten.


Also habe ich mich beworben und wurde tatsächlich angeheuert. Nun darf ich daheim elektrisch dampfen.
Ich bin bekennender Raucher aber manchmal nervt es sogar mich, das alles stinkt.
Deswegen ist der Test eine sehr willkommene Gelegenheit um mal zu schauen, wie die Alternativen so aussehen.

Auf der Seite von Dampfer.biz ist als Begrüßungstext folgendes zu lesen:

Da Du den Weg zu unserem Liegeplatz gefunden hast und vielleicht anheuern möchtest, geben wir Dir hier erst mal einen kleinen Überblick über unseren Dampfer.
Was ist der Dampfer®?

Im eigentlichen Sinne ist der Dampfer Freiheit. Die Freiheit immer und vor allem überall Rauchgenuss zu haben. Der Dampfer ist eine elektronische Zigarette (oder E-Zigarette, E-Ziggy, Vaporisator). Mit einer elektronischen Zigarette, also mit dem Dampfer, kannst Du überall und zu jeder Zeit rauchen, oder besser gesagt dampfen.

Erhältlich ist der Dampfer über unseren Online-Shop unter: shop.dampfer.biz

Ich durfte mir also das Dampfer Starter-Kit mit 3 Biz mit je 06, 12 und 18 mg Nikotin aussuchen und schon einen Tag nach der Bestellung war es da.
Das nenne ich mal fix!

Das Auspacken alleine war schon spannend und ich fand die Gestaltung des Paketes sehr amüsant! Alles ist mit Bezug auf den Dampfer.

Der Inhalt entpuppte sich als folgendes:

Nachdem ich die durchaus witzige „Zigarettenschachtel“ geöffnet hatte, erblickten diese Dinge das Licht der Welt:

Inhalt:

* Dampfer® Akku
* USB-Ladegerät für den Dampfer® Akku
* 3 Dampfer® Biz (entsprechen 3-4 Schachteln Zigaretten), je eines mit 06, 12 und 18 mg Nikotin.

Tja…
Ich mußte dann erstmal rausfinden, wie der Akku geladen wird beziehungsweise, wie ich den Akku in das Ladegerät zu schrauben hatte. Aber ich bin ja nur manchmal spontanerblondet und habe es tatsächlich ohne weitere Hilfestellung geschafft.
Schwupps wurde das Ladegerät im USB-Hub versenkt und die Laderei konnte beginnen:

Leider habe ich das Foto erst gemacht, nachdem der Akku eigentlich komplett aufgeladen war. Normalerweise leuchtet die „Zigarettenspitz“ rot und zeigt an, das der Ladevorgang noch nicht abgeschlossen ist.

So, fertig geladen, dann schraub ich das Dingelchen wohl mal zusammen.

Da ich normalerweise Zigaretten mit 0,8 mg Nikotin rauche, hatte ich mir für den Anfang die Variante 06 mg Nikotin ausgesucht.

Ich habe also einen kräftigen Zug genommen und gedacht: Hm! Es macht Geräusche, es qualmt und ich habe einen Geschmack im Mund.
Den konnte ich nicht gleich definieren, aber nach ein paar Zügen erinnerte es mich irgendwie an Menthol. Mag aber sein, das das nur mein subjektiver Eindruck war.
Denn bei der 12 mg Nikotin-Variante schmeckt es nicht nach Menthol. Wer weiß, was meine Geschmacksnerven mir vorgaukeln wollten.

Sehr witzig ist auch das Aufglimmen der Zigarettenspitze.

Als jahrelanger Raucher hatte ich zwischendurch immer wieder das Bedürfnis, die Kippe im Aschenbecher abzulegen. Allerdings mit sehr mäßigem Erfolg. Denn sie sieht zwar aus wie eine Zigarette, ist aber im Durchmesser minimal größer, so das sie nicht in den Schlitz vom Aschenbecher passt. Außerdem ist sie wesentlich schwerer, so das sie sich immer wieder verselbstständigt hatund aus dem Ascher gekippt ist.
Natürlich kann nichts passieren, wenn sie einfach nur auf dem Tisch abgelegt wird oder eben aus dem Aschenbecher kippt. Aber der Raucher an sich zuckt immer zusammen, wenn sich die Kippe verselbstständigt.

In den FAQ habe ich auch ein paar Informationen zum Rauchverhalten gefunden:

Was muss ich als Raucher beim Dampfer® beachten?

Dadurch dass beim Dampfer nicht zu erkennen ist, wie lange und wieviel man schon gedampft hat, sollte man am Anfang etwas darauf achten, wie oft man inhaliert. In der Regel gilt, dass eine herkömmliche Zigarette aus 14-16 Zügen besteht.
Deshalb empfehlen wir auch 14-16 Züge pro Dampfung.
Im ersten Moment werden Raucher erstaunt sein, wenn sie die Nikotinmenge des Dampfer sehen. Ein Biz enthält 16 mg Nikotin. Da ein Biz aber 20-30 Zigaretten entspricht (je nach Zugintensität), sind dies in herkömmliche Zigaretten umgerechnet ca. 0,8 mg Nikotin. Da aber die Menge abhängig von der Zugintensität ist, kann der Dampfer von jedem Rauchertyp (light, medium, normal) genutzt werden.
Um die Akkudauer zu verlängern, kann nach jeder Dampfrunde das Biz problemlos vom Akku getrennt werden!

Ich habe probehalber mal versucht zu zählen, wieviele Züge ich bei einer normalen Zigarette benötige. Bei 20 habe ich dann aufgehört. Ich scheine also ein Langsamraucher zu sein.
Allerdings bin ich bei einer Dampferrunde nicht auf 20 Züge gekommen.
Denn ich hab mir die Dampfer-Zigarette so bereitgelegt, das ich sie jederzeit greifen kann, wenn mir nach Rauchen zumute ist. Dann nehme ich ein paar Züge und spare mir das Anleuten einer echten Kippe.
Natürlich geht es nicht auf Dauer, denn irgendwann bricht die Gewohnheit wieder durch und ich will auch das normale Rauchgefühl haben.
Ich will die Kippe im Ascher parken oder im Mundwinkel geklemmt mit der Fluppe durch die Gegend sausen. Das geht nämlich bei der Dampfer-Variante nicht. Dafür ist sie mir zu schwer.
Allerdings waren die Blicke unserer Kinder Gold wert, als ich mit dem Dampfer in der Hand auf sdie zugegangen bin , sie umarmt habe und einen kräftigen Zug genommen habe 🙂
„Mami, was ist das? Das sieht aus wie eine Zigarette, riecht aber gar nicht so! Und außerdem hast Du mich erschreckt, ich dachte, Du willst mich ankokeln!“ So war die Reaktion des Großen.

Ich möchte mich bei Dampfer.biz bedanken, das ich die Gelegenheit habe, die e-Zigarette auszutesten. Ich glaube nicht, das es mich komplett vom Rauchen abbringt. Aber es ist auf jeden Fall eine Alternative zur ständigen Qualmerei.
Ob ich nun wirklich in einem Lokal den Dampfer ziehen würde, weiß ich nicht. Bislang konnte ich mich bei diesen Gelegenheiten immer soweit zusammenreißen, das ich eben nicht geraucht habe. Aber wer weiß – Versuch macht ja bekanntlich kluch!
Da ich jetzt natürlich noch nichts über den Lanzeiteffekt sagen kann, weiß ich auch nicht, wieviel Geld / Zigaretten ich einspare. Aber ich hoffe, das es sich bemerkbar macht!

Ein kleines Update von Dampfer:

Vielleicht darf ich Dir einen kurzen Gedankenfehler erklären. Die Biz die Du als erstes gestestet hast, waren 06 mg (kein Komma ;-)) Dies entspricht einer Light (mit ca. 0,2 mg Nikotin). Den Menthol-Geschmack am Anfang ist Nikotin. Dein Kör…per hat zum ersten Mal Nikotin ohne Parfümierung wahrgenommen und Nikotin ist süss. (Deswegen auch unbedingt E-Zigaretten Liquids von Kindern und Tieren fernhalten!!!). Aber der Körper realisiertsehr schnell, dass es sich um Nikotin handelt und verliert den süßen Geschmack. Ist dann wohl bei Dir bei den 12 mg passiert…

noch ein Nachtrag am 03.07.2011
Da ja die Dampfer-Depots mit Propylenglykol (einem Alkohol) befüllt sind, wollte ich in Erfahrung bringen, ob sich dieser Alkohol beim Verdampfen irgendwie auf das Verhalten trockener Alkoholiker auswirken kann. Denn die müssen ja bei allem, was nur ansatzweise mit Alkohol zu tun hat, extrem vorsichtig sein.
In den FAQ wurde nich nicht wirklich fündig und habe daher bei Dampfer.biz nochmal nachgefragt.
Also Antwort bekam ich:

Ahoi Sandra,

das ist ein heikles Thema. Prinzipiell ist die aufgenommene Menge Alkohol so gering (ausserdem verdampft diese ja auch), dass es unter Medikamenten und naturtrüben Säften liegt. Was gefährlich werden könnte sind die Alkoholgeschmäcker bei Liquids. Diese haben wir aber nicht. Deswegen denken wir, dass von unserem Dampfer nahezu keine Gefahr ausgeht. Hier vielleicht ein interessanter Link für Dich.

Dampfende Grüße

Und in dem link wurde meine Frage aus ausreichend erklärt.
Danke an Dampfer für die schnelle und gute Kommunikation!

Übrigens ist es nicht nur etwas für Frauen, vor sich hinzudampfen, auch Nobby hat sich getraut! Sein Ergebnis? Lest es doch selber!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

16 Gedanken zu „es dampft

  • 30. Juni 2011 um 11:44
    Permalink

    Ui ich hoffe du umarmst deine Tochter nicht wenn du einen „richtigen“ Glimmstengel in der Hand hast. *schauder*
    Mich interessiert dein Langzeittest. Vll kommt man dadurch von den „richtigen“ Zigaretten weg?

    Antwort
    • 30. Juni 2011 um 12:01
      Permalink

      Nee, Kinder werden nicht mit „Kippe im Anschlag“ behandelt. Das verbietet sich bei mir von selbst.

      Antwort
  • 30. Juni 2011 um 11:57
    Permalink

    Hmm, also der Vorteil der Zigarette ist, daß sie nicht ascht und nicht stinkt? Nikotin ist genausoviel drin wie in einer normalen Ziggi? Irgendwie versteh ich die Idee nicht so ganz…
    LG Elke

    Antwort
    • 30. Juni 2011 um 12:03
      Permalink

      Genau, es stinkt nicht so und man hat trotzdem was „in den Fingern“ – Wie Nikotinpflaster / Kaugummi … nur eben mit der gewohnten Beschäftigung. Und für die Suchtknochen die auch viel fliegen oder ähnliches – die dürfen auch mit ins Flugzeug ..

      Antwort
  • 30. Juni 2011 um 15:47
    Permalink

    Hallo 🙂
    Ich bin auch im Besitz der Dampfer (incl. HeizerBiz) und sehr zufrieden damit. Die größten Vorteile sind wohl das Fehlen der Schadstoffe, kein Rauchgeruch, keine Asche- und Kippenreste und es ist überall erlaubt.
    Ich finde den Geschmack nun auch angenehmer als von Zigaretten (rauche normaler Weise Pall Mall rot). Ich konnte meinen Nikotinkonsum auch runterschrauben. Statt einer ganzen Zigarette zieh ich 4-5 mal am Dampfer, wenn mich die Sucht überkommt und das reicht dann auch.
    Der Support bei Dampfer ist auch sehr nett und schnell behilflich.
    Wie man den Akku ans Ladegerät schraubt und die Biz auf den Akku erklärt sich doch eigentlich von selbst ohne groß nachdenken zu müssen. Die Ersparnis am Geld ist auch bemerktbar, da man für 3 Biz 10 Euro zahlt und diese 3-4 Schachteln Zigaretten entsprechen. (Zumal ich ja auch weniger rauche, als normale Zigaretten)
    Die Gewohnheiten mit Aschebecher und Abaschen kann ich so nicht bestätigen. Ich rauche mit Dampfer noch 3 richtige Zigaretten am Tag.
    Ach ja… der große Hit auf der letzten Familienfeier war es auch 😀 Besonders der Spruch „Ich zieh kurz meine Kippe vom USB“

    Mein persönliches Produkt des Jahres. 🙂

    liebe Grüße
    Merit-Seto
    (13 Jahre Raucherin)

    Antwort
    • 30. Juni 2011 um 16:11
      Permalink

      „Ich zieh die Kippe vom USB“ würd ich Dir gerne als Spruch mopsen 🙂 Das klingt ja mal richtig klasse 🙂

      Antwort
  • 30. Juni 2011 um 17:40
    Permalink

    Aber bitte doch 🙂 Er steht dir zur freien Verfügung.

    Antwort
  • 2. Juli 2011 um 19:34
    Permalink

    Davon würde ich meinem Mann ja schon gerne überzeugen!
    Am liebsten wäre mir natürlich er würde das Zeug ganz aus seinem Leben streichen, aber da kann ich wohl lange warten…
    Aber das Stinken wäre ich schon gerne los!

    Antwort
  • 3. Juli 2011 um 12:35
    Permalink

    Ich finde das eine herkömmliche Zigarette auch etwas von Genuss hat. Besonders morgens beim Kaffee. Da schmeckte mir der Dampfer überhaupt nicht!

    Antwort
    • 3. Juli 2011 um 13:06
      Permalink

      Hm – ganz ehrlich… da hab ich sie nicht ausprobiert. Da brauch ich meine Ruhe, meinen Kaffee und meine Kippe 🙂

      Antwort
  • 20. Juli 2011 um 14:06
    Permalink

    Also mich stört am Rauchen komischerweise am meisten der Rauch. 🙂 OK, klingt echt komisch für einen Raucher, aber ich hab oft genug versucht aufzuhören, erfolglos. Mich stört einfach, wenn die Klamotten danach so stinken. Da finde ich diese Technologie zumindest einen annehmbaren Kompromiss. Das witzige ist, daß die gleiche Technik, die schon seit Jahr und Tag in Nebelmaschinen für Disse und Film benutzt wird erst jetzt den Weg in die E-Zigarette gefunden hat.

    Antwort
    • 20. Juli 2011 um 17:10
      Permalink

      Mich stört am Rauchen auch der Geruch, der in den Klamotten häöngenbleibt. Ebenso volle Aschenbecher … ich bin ein komischer Raucher….

      Antwort
  • 3. November 2011 um 02:02
    Permalink

    Hey- bin als Starkraucher ( 50 Stk. pro Tg.)nun auch seit gut 10 Tg. im Grunde zufriedener „Dampfer“ und das klappt bei mir prima- aber- das ist schon ein teurer Spass, da die Verbrauchsangaben wie auch die Acculeistung vom Hersteller stark geschönt sind. Ich brauch schon am Tg. 3 Biz- und die kosten mittlerweile 12,50€- also nix mit sparen. Da werde ich wohl nach einem anderen Hersteller suchen müssen.
    Gruß
    Hubert

    Antwort
    • 3. November 2011 um 08:51
      Permalink

      Stimmt, es ist nicht gerade der günstigste Spaß – bei mir ist es inzwischen mehr zum „Notfall-Helferlein“ geworden. So geht es eigentlich.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen