… morgen ist es ja wieder so weit. Und da ich es nicht einsehe, dass es zum Nikolausi auch mörderliche Geschenke gibt, sondern lieber eine Kleinigkeit, hab ich mich von einem Bild bei Art Château – Living, Design & more inspirieren lassen, wenigstens etwas selbstgemachtes zum Nikolausi zu schenken.

Außerdem muss ich dann morgen früh keine Stullen schmieren. Ist ja auch ganz praktisch, oder?

Aus 500 ml Milch, 1 kg Mehl, 1 Würfel Hefe, 1 Ei, 100 g Zucker, 100 g Butter, 1 EL Salz hab ich einen hefeteig zusammengeknetet, ordnungsgemäß gehen lassen und anschließend zerteilt.
Insgesamt konnte ich 7 Nikoläuse daraus formen. Sagt man hier formen dazu? Ich denke schon, oder?

Der Bart wird separat aufgelegt, nachdem er vorher mit einer Schere in STreifen geschnitten und irgendwie gezwirbelt wird.
Mütze und Nase hab ich mit Ei bestrichen, in der Hoffnung, dass die Farbe anders wird als bei dem rest. Dem war zwar nicht so, aber ich finde, sie sind doch ganz gelungen.

Natürlich ist der letzte der Schönste geworden.

So, die dürfen die Kids auch schon vorher sehen 😉 Ich kann die Nikoläuse ja jetzt schlecht im Schrank verstecken.