Butterscotch-Soße …

kann man ja immer mal brauchen. Aber heute soll es Eierkuchen / Pfannkuchen / Plinsen (sucht Euch was aus, jeder hat da seine Bezeichnung für) geben und ich dachte mir, da passt die doch bestimmt auch verdammt gut dazu.
IMG_5698

Ist auch gar kein Hexenwerk.
IMG_5696
150 g Rohrzucker
50 g Vanillezucker
200 ml Sahne
50-60g Butter
Salz

Zack. Alles in einen Topf (Etwas Salz am Anfang schon mit ran), umrühren und aufkochen.
IMG_5697

Nach dem Aufkochen die Hitze etwas reduzieren und 5 bis 10 Minuten einkochen lassen. Logischerweise immer wieder umrühren. So lange kochen und immer mal wieder mit einem kalten Löffel reintunken, bis die Soße so dickflüssig ist, wie sie sein soll. Für Eiscreme und Pfannkuchen sollte sie schon so zwischen mittel- bis zähflüssig sein. Am Ende mit Salz „nachwürzen“, je nach Belieben.

In ein Glas gefüllt (vor dem Zuschrauben bitte warten, bis die Soße abgekühlt ist, sonst bildet sich Kondenswasser und das Ergebnis ist eine wässrige Soße) soll sie sich angeblich bis zu 1 Monat im Kühlschrank halten. Kann ich nicht bestätigen, weil sie immer schon vorher alle ist.

IMG_5699

Die Soße erinnert geschmacklich an Karamellbonbons, die hierzulande in goldenes Papier goldene Folie eingewickelt sind. Manno, wieso ist das so lecker? Wieso die Scotch heißt, weiß ich nicht. Es ist auf jeden Fall kein Scotch drin – vielleicht kommt die ja ursprünglich aus Schottland?

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

13 Gedanken zu „Butterscotch-Soße …

  • 14. Mai 2013 um 07:50
    Permalink

    Naja, den Scotch könnte man sich ja mal dazu denken oder so.
    Sieht nach einem echten Diät-Essen aus 😉
    LG
    Sabienes

    Antwort
  • 15. Mai 2013 um 10:55
    Permalink

    Hallo Schnuffel,

    Testlauf wird heute Abend bei den Haussers über die Bühne gehen. Ich liebe Karamell!!!

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antwort
  • 15. Mai 2013 um 11:10
    Permalink

    Das ist sowas von Diät … aber sowas von. Ich fand es gnadenlos lecker. Kann mir die aber mindestens genauso gut auf Vanilleeis vorstellen 😀
    Sunny – womit wir wiedermal bei den gemeinsamkeiten wären 😀

    Antwort
  • 20. Mai 2013 um 20:12
    Permalink

    Boooooaaaahhhh Sabo: Ich steh doch volle Kanne auf Karamell. Sabber! Das wäre auf alle Fälle was für mich und bei uns Zuhause heißt das Eierkuchen, aber da Schnuffel weder die noch Karamell mag….schnief! Besser gesagt Eierkuchen ja, aber nicht als Hauptmahlzeit und Karamell garnicht. Ich könnte beides als Vor-, Haupt- und Nachspeise verzehren. Leggar! 🙂 Dickes Bussi! ♥ ♥ ♥ ♥

    Antwort
    • 20. Mai 2013 um 20:17
      Permalink

      Die ist so lecker – und wenn Du Dir die Hälfte zusammenbruzzelst und dann überall drankippst, wo Karamell dazugehört / gehören könnte?
      Also bei mir gehörte sie vorhin mal wieder auf den Löffel 😀 So Löffel ohne alles ist immer unlecker 😉

      Antwort
  • 21. Mai 2013 um 21:28
    Permalink

    Grins… jedes mal wenn ich hier hereinschaue verlasse ich die Seite mit einem pavlovschen Reflex und einem Rezept.

    LG und eine schöne Woche noch,

    Manni

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 21:41
    Permalink

    I’m terribly sorry 😀 *sabbertuch reicht*

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 21:49
    Permalink

    Eimer? Duschtuch? Saunatuch?

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 21:54
    Permalink

    Muahhaha … manchmal reicht mir schon eine Scheibe trockenes Brot.

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 22:11
    Permalink

    🙂 von mir us auch das

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 22:19
    Permalink

    Ich mag Deine witzige Schlagfertigkeit 😀

    Jetzt aber eine gute Nacht.

    Manni

    Antwort
  • 21. Mai 2013 um 22:43
    Permalink

    Immer wieder gerne und vielen lieben Dank 🙂 Nachti dito

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen