Wegen akuter Küchenumbau-Phase hat unsere Tochter keinen eigenen Geburtstagskuchen bekommen, zumindest nicht an ihrem Geburtstag. Sie fand es auch nicht so schlimm, als ich ihr vorschlug, 5 Tage später zum Geburtstag des großen Bruders einen Doppel-Geburtstagskuchen zu bekommen. Ich muss auch gestehen, unsere Kinder sind nicht so die Torten-Esser. Und jetzt habe ich eine Motivtorte mit Marshmallow-Fondant geklöppelt.
IMG_9982

So mussten sich also “Mia & Me” und der VfL Wolfsburg einen Kuchen teilen.
Macht ja nix, oder?
Schon vor dem Küchenumbau hab ich angefangen, den Aufleger zu machen, weil die Lütte nicht da war und ich die Zeit hatte
IMG_9866

Noch mit Lebensmittelfarbe die Feinheiten aufgemalt
IMG_9868
Und in den Kühlschrank, luftdicht verpackt mit dem Teil, damit es nicht austrocknet.

Vor dem Geburtstag hab ich einen ganz leckeren Red Velvet Cake gebacken
IMG_9978

Den hab ich über Nacht komplett auskühlen lassen, um ihn am nächsten Tag mit Cream Cheese Frosting zu füllen

IMG_9980

und mit weißer Ganache zu bestreichen
IMG_9981

Tja … und dann ging es dem Fondant an den Kragen.
Ausrollen, schneiden, färben, zurechtschnitzen, auflegen….
Da der Große VfL Fan ist, hab ich die Sonne bei Mia & Me gegen das VfL-Logo ausgetauscht.
IMG_9983

und gegessen wurde er auch
IMG_9992

Was soll ich sagen: Lecker!
Der Kuchen ist nicht zu süß, weswegen die Ganache einen guten Ausgleich bildet. Das Fondant (oder der?) ist zwar verdammt süß, wird aber sowieso nie wirklich gegessen, sondern dient in den meisten Fällen ja nur der Dekoration.

Tja!
Das werd ich mir mal merken, dass im August Motivtorten als Doppel-Geburtstagskuchen gut ankommen 😉