Mit Xucker ein X für ein U vormachen

Darf ich. Und ja, ich kann schreiben. Das heißt wirklich XUCKER und nicht Zucker. Warum? Das erkläre ich gleich!
Im Rahmen einer WAMIGU-Aktion darf ich jetzt auf jeden Fall Xucker kennen lernen. Fetzt!
IMG_9854

In der Beschreibung des Projektes fand ich folgende Aussagen:

Du suchst eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Zucker? Da haben wir etwas für dich! Xucker bietet dir mit seinen vielfältigen und leckeren Produkte, aus reinem Xylit, eine tolle Alternative. Ob als Süßungsmittel in Kaffee, Tee oder Kaltgetränken, zum Backen, Kochen oder zum Gelieren, bei Xucker findest du dein Passendes Produkt. Xucker bietet aber nicht nur Süßungsmittel an, sondern zum Beispiel auch leckere Schokoladen, Bonbons, traubenzucker, Kaugummies und, und und. Die Auswahl ist riesig und die Produkte sind lecker! Unser Sommer-Lieblingsprodukt ist übrigens der Xucker-Tomaten Ketchup! Definitiv ein idealer Begleiter für jede Grillparty!

Wissenswertes: Xucker ist reines Xylit und eine tolle Alternative zu Zucker: Es pflegt die Zähne, verringert so das Kariesrisiko und enthält gleichzeitig 40 % weniger Kalorien als Zucker. Und das Beste: Xucker ist ganz natürlich und wird aus Holz oder Maispflanzenfasern gewonnen – ohne jede Gentechnik.

Nun versuche ich schon eine ganze Weile, mit möglichst wenig Kohlenhydraten zu kochen und zu backen, zumindest wenn es um uns Erwachsene geht. Die Backwerke für die Kinder stelle ich nach wie vor mit konventionellem Zucker und normalem Mehl her.
Aber für uns Große darf es gerne mal ein wenig weniger davon sein. Bikinifigur, Sommer, Gesundheit und sowas…
Ich will nicht behaupten, wir würden konsequent Low Carb leben, aber ich bemühe mich weitestgehend.
Und da gehört nun auch der Verzicht auf raffinierten Zucker (Kristallzucker) dazu, was bei meiner Affinität zu Süßkram und Backen nicht ganz einfach ist.
Mit Stevia kann ich nix anfangen, das schmeckt mir einfach nicht. Normale Süßstoffe kommen für mich nicht in die Tüte, weil ich es nicht mag, wie das Essen / die Getränke anschließend schmecken.
Im Supermarkt bin ich schon bei „Sucofin Leichte Süße“ angelangt, was sich ähnlich wie Zucker verhält und auch zum Kochen und backen verwendet werden kann. Allerdings geht es da sehr schnell, dass der Satz „Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken“ recht schnell zutrifft.

Nun darf ich also Xucker ausprobieren und schauen, wie das so ankommt und sich verhält.
Im Paket befand sich 1 kg Xucker light
IMG_9877
dieser schlägt beim Einkauf mit 10,35 € zu Buche! Mal sehen, ob er sein Geld wert ist.
Er sieht aus wie ganz normaler Zucker, fand aber außer zum kosten (schmeckt wie Zucker) erst einmal Verwendung – siehe weiter unten.

Außerdem nicht gezählte Xucker Premium Sticks
IMG_9878
Aus denen ebenfalls etwas herauskommt was aussieht und schmeckt wie Zucker.

Eine Tafel Weißolade
IMG_9879
die für € 1,99 erhältlich wäre.

Eine Flasche Xucker Xylit Ketchup
IMG_9880
der für € 3,90 in den Einkaufswagen passt.

und eine Dose Xummi Spearmint Kaugummis für € 4,95
IMG_9874

Die Kaugummis sind schon einem Test meinerseits unterzogen worden.
IMG_9876
Sie sehen aus wie normale Kaugummis, auch wenn man sie aufschneidet. Es springt einen also nichts an, was irgendwie unheimlich wäre oder darauf hinweist, dass es sich um ein diätetisches Lebensmittel handelt.

Die Produktbeschreibung sagt folgendes aus:

 

Xucker Xummi Xylit-Kaugummis, Spearmint (100 g je Dose)
Xummi Zahnpflegekaugummi, nur mit Xylit / Xylitol gesüßt — 1,06 g Xylit je Kaugummi. Je Dose 67 Kaugummis zu je 1,5 g. Geschmacksrichtung: Spearmint (mild). Vegan. Versandgewicht: 130 g
Endlich haben wir unsere eigenen Kaugummis! Natürlich typisch in praktischen Mini-Dosen (5,5 cm Durchmesser und 7,5 cm Höhe) mit markantem Design.

Inhaltsstoffe: Süßungsmittel Xylit (Herkunftsland: China), Kaumasse, natürliche Minzaromen, Lecithin, Gummi Arabicum, Titandioxid, Carnaubawachs (pflanzlich).

ohne Zucker, Aspartam, Sorbitol und Fructose
vermindert die Plaqueablagerungen am Zahn
zur Remineralisierung des Zahnschmelzes
gegen Mundtrockenheit
wieder verschließbare Dose mit 67 Dragées
glutenfrei, Spearmint enthält Menthol
vegan (mit pflanzlichem Carnaubawax statt Bienenwachs beschichtet)
Ø Nährstoffgehalt je 100 g:
Energie 716 kJ / 171 kcal
Fett 0,0g
Kohlenhydrate 71,3g
– davon Zuckeralkohole 71,3g
Eiweiß 0g

 

So, damit wären wir mal bei den Fakten. Da steht eindeutig: Kohlenhydrate 71,3 g auf 100 g.
Hab ich vorhin nicht was von Low Carb erzählt? Na sowas!
Weitergelesen sieht man dann: Zuckeralkohole 71,3 g! Aha! Und nun?
Zuckeralkohole sind mit normalen Haushaltszucker verwandt, werden aber bei der Verdauung anders bis gar nicht verwertet. So greift bei Xylit (enthalten in Xucker) und Erythit (enthalten in Xucker light) nicht sofort die Insulinproduktion und der Insulinspiegel wird nicht angehoben. Ich möchte jetzt keine wissenschaftliche Abhandlung über den Insulinspiegel, Diabetes und die Folgen unkontrollierter Zuckeraufnahme von mir geben. Einen interessanten Artikel dazu findet man unter Anderem im Stern.
Nur so viel vorneweg: Insulin ist wichtig und dafür verantwortlich, dass unser körpereigener Motor überhaupt läuft und Energie zur Verfügung gestellt wird. Deswegen ist eine normale Funktion der Bauchspeicheldrüse auch wichtig und der Kopf braucht den bereitgestellten Zucker um funktionieren zu können (so grob umrissen, nicht wissenschaftlich exakt!)
Leider ist Insulin aber auch ein Garant für Heißhungerattacken und greift sich zuerst das, was verfügbar ist – nämlich Zucker.
Und jetzt kommen die Zuckeralkohole ins Spiel – die werden nur teilweise verwertet, aber der süße Geschmack ist da. Soll heißen, mit Zuckeralkoholen erzählen wir unserem Körper eigentlich einen vom Pferd. Wir nehmen etwas Süßes auf, aber es kann nicht verwertet werden und wird wieder ausgeschieden. Praktisch, oder? Blöd nur, dass die meisten Zuckeralkohole (oder Zuckeraustauschstoffe) die unangebehme Eigenschaft haben, blähend oder abführend zu wirken. Das Beispiel Erythit liefert hier ganz gute Zahlen:

Laut der EU Kommission liegt die Menge, ab der Erythritol abführend wirken kann, bei etwa 0,5g pro Kilogramm Körpergewicht. Ein 70kg schwerer Mensch wären das 35g Erythrit.

Sprich: Wenn ich mir ein 100 g Dessert einverleibe, in dem 35 g Xucker light verarbeitet sind, kann ich mich drauf gefasst machen, dass ich einmal öfter auf die Toilette rennen werde. Allerdings ist das mehr als 1/3 der Gesamtmenge und das ist eher unwahrscheinlich. Nur als Beispiel:

IMG_9839

In diesem Dessert waren 500 g Mascarpone, Abrieb und Saft von 1 Limone, 3 EL Xucker Light (also ca 50 g) und 250 ml Milch. Macht dann ein Gesamtgewicht von rund 800 g Dessert (Mascarpone-Eis, sehr lecker!) in dem 50 g Erythit waren. Hätte ich mehr als die Hälfte des Desserts verdrückt (also mehr als 400 g) wäre ich immer noch nicht auf den kritischen Wert gekommen…

Ich schweife ab, ich wollte was zum Kaugummi „Xummi“ sagen.
Er schmeckt wie Kaugummi, er sieht aus wie Kaugummi. Aber … ich habe die Angewohnheit, beim Laufen / Skaten grundsätzlich Kaugummi zu kauen, damit mir die Zunge nicht so am Gaumen festklebt. Leider hat der Geschmack sich nach knapp der Hälfte meiner Skate-Strecke, also nach rund 25 / 30 Minuten verflüchtigt und ich habe auf einer mehr oder wneiger geschmacklosen Gummimasse rumgekaut. Das fand ich jetzt nicht ganz so dolle.

Mal sehen, wie sich die anderen Produkte so verhalten.

Wahrscheinlich werde ich den Xucker light in einigen Rezepten vorstellen. Allerdings kann bei fast allen Rezepten (wie zum Beispiel dem „Crustless Cheesecake“ der Zucker einfach ausgetauscht werden und schon wäre es ein Low Carb Kuchen! So lange kein Mehl oder andere Kohlenhydrate verwendet werden!
IMG_9520

Schaun wir mal, gell!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

6 Gedanken zu „Mit Xucker ein X für ein U vormachen

  • 6. August 2014 um 16:04
    Permalink

    Na ich bin gespannt, was du weiter „herausfindest“ Ich selber bin ja kein Freund dieser künstlichen Dinger o.O Nun kenne ich Xucker zwar nicht, aber ich hatte bisher bei all diese Zuckerersatzstoffen eine belegte Zunge. Der Nachgeschmack war mir zu extrem.

    Schauen wir mal ob du mich überreden kannst 😀

    LG

    Manu

    Antwort
  • 6. August 2014 um 16:12
    Permalink

    Na da bin ich ja mal gespannt 🙂
    Ich bin selber erstmal gespannt, wie weit mich Xucker überzeugen kann – Die ersten „Gehversuche“ sind ganz gut gelungen. Bis auf den kaugummi – leider 🙁

    Antwort
  • 6. August 2014 um 19:09
    Permalink

    das war mir heute zu theoretisch :/ was ist denn rausgekommen???
    Knutschaaaaaaaaaaaaaa :*

    Antwort
  • 6. August 2014 um 20:41
    Permalink

    Dabei rausgekommen ist: Es ist süß, haut aber nicht so auf die Hüfte 🙂

    Antwort
  • 8. August 2014 um 10:02
    Permalink

    Hallo Sabo,

    wenn Der Xucker reines Xylit ist kannst Du damit auch Zähne putzen.
    Machen meine Töchter und ich schon länger, aber eben mit reinem Xylit.Die Idee ist in einem Schilddrüsenforum aufgetaucht, und wir sind sehr zufrieden damit 🙂

    lg
    Sabs

    Antwort
    • 8. August 2014 um 10:22
      Permalink

      Hallo Sabs,
      das klingt ja spannend., Werd ich mal gukcen. Danke!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen