Gemüse-Spiralen-Tart

Auch wenn man vermuten könnte, dass ich wieder Gemüse spiralisiert habe – nein. Nicht ganz. Also irgendwie schon. Aber nicht zu Gemüsespiralen für Nudeln oder sowas. Schau selbst.
IMG_5052

Es ist schon irgendwie eine Spirale aus Gemüse. Aber nicht Gemüsespirale. Ach, ich höre jetzt auf, bevor ich mich selber in eine Spirale aus Worten rede.
Und auch wenn es im netz sicherlich schon drölfzig verschiedene Rezepte gibt, will ich es trotzdem hier haben.

Normalerweise hätte ich für die Gemüse-Spiralen-Tart einen Mürbeteig als Boden genommen. Nur verträgt sich Mürbeteig nicht so ganz mit Low Carb. Das heißt, es musste eine Alternative her.
Die habe ich auch recht zügig gefunden und gemacht.

Zutaten für den Boden:
2 Eier
120 g geschmolzene Butter
1 TL Salz
gemahlener Pfeffer
3/4 Tasse Kokosmehl (85 Gramm)

Zuerst hab ich die Eier mit Salz und Pfeffer verrühren lassen, dann die geschmolzene Butter reinlaufen lassen und anschließend das Kokosmehl etappenweise dazu gegeben.
IMG_5034

Die Krümel ließen sich prima in die Pie-Form kippen,
IMG_5035

und dort platt drücken und mit ein paar Gabelstichen ermorden.
IMG_5037

Während der Boden bei 190 Grad rund 15 Minuten vorgebacken wurde bis die Ränder leicht braun waren,
IMG_5041

Konnte ich mich dem Gemüse widmen.
Ich hatte zur Auswahl:
1 Zucchini
1 Mairübchen
1 Kohlrabi
1 rote Beete
3 Karotten
ein paar Champignons.

Das Gemüse wurde brav geputzt und in mehr oder weniger gleichmäßig dicke Streifen geschnitten.
IMG_5038

Ich mache beim Schneiden von roter Beete übrigens keinen Hickhack von wegen Handschuhe anziehen oder sowas. Wozu gibt es fließend Wasser und Seife?
Die Streifen sollten auch annähernd gleich hoch sein.
IMG_5039

Eventuell hilft das Nacharbeiten mit einem Messer.
IMG_5040

Damit das Gemüse auch auf dem Boden stehen bleibt, habe ich 1 Becher Schmand mit ca. 200 Gramm geriebenem Käse, Pfeffer und Salz verrührt,
IMG_5042

und auf den inzwischen ausgekühlten Boden gestrichen.
IMG_5043

Nach und nach hab ich dann die Gemüsestreifen in die Form drapiert.
IMG_5044

Irgendwie, bis sie dann voll war und schön bunt aussah.
IMG_5045

Jetzt kamen noch ein wenig Pfeffer und Salz drüber und das Gemüse wurde mit ein wenig Olivenöl bestrichen, damit es nicht gleich verbrennt.
IMG_5048

Bei 190 Grad durfte sich die Gemüse-Spiralen-Tart dann für 50 Minuten im Ofen tummeln.
IMG_5049

Wobei ich sie nach 25 Minuten mit Alufolie abgedeckt habe.
IMG_5051

Irgendwie haben es die Stücke sogar recht ansehnlich auf den Teller geschafft.
IMG_5056

Und lecker war es auch!
IMG_5054

Sogar die Kids haben ohne zu murren mitgegessen. Der Boden erntete allerdings den Kommentar: Schmeckt irgendwie nach Butterkeks, nur nicht so süß!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Gemüse-Spiralen-Tart

  • 24. April 2015 um 11:08
    Permalink

    Hallo 🙂 Die Tarte sind wunderschön aus und das Rezept klingt sehr fein! Ich wollte sie heute ausprobieren, aber bei mir wurde der Teig sehr flüssig und kein bisschen krümelig. Muss man die Butter wirklich schmelzen? „Richtiger“ Mürbeteig wird ja auch krümelig weil man die harte Butter reinknetet. Vielleicht kannst du mir da weiterhelfen!

    Antwort
    • 24. April 2015 um 12:17
      Permalink

      Hallo Isi,
      ich hatte die Butter geschmolzen. Aber ich denke, es geht auch mit sehr weicher Butter. Vielleicht war auch Deine Butter mit mehr Wassergehalt? Oder mein Kokosmehl nimmt mehr Flüssigkeit auf (da unterscheiden sich die Mehle ja erheblich)
      Eventuell kannst Du mit ein wenig Mandel- oder Kokosmehl mehr das „Flüssige“ ausgleichen!
      Viel Glück!
      Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen