Schnelle Bärlauch-Butter aus Sahne

Der Ruf nach Kräuterbutter ist im Frühjahr / Sommer immer etwas lauter als im Winter. Und zur Bärlauch-Zeit wird verstärkt nach Bärlauchbutter gerufen. Nun denn, warum auch nicht. Aber so ein Mist – im Kühlschrank war weit und breit keine Butter mehr zu sehen. Nur im Tiefkühler. Das dauert mir jetzt doch zu lange. Zum Glück war noch Sahne da!

IMG_5225

Ich habe das Glück, dass ich ein wenig Bärlauch im Garten habe, so brauchte ich weder zum Markt noch in den Wald zu gehen.
Für die kleine Menge, die ich machen wollte (oder konnte, da keine Butter mehr da war) reichen dann auch 4 große Blätter.
IMG_5208

Dazu kommt noch ein wenig Meersalz und bunter Pfeffer.
IMG_5210

Und weil ich eine bekennende faule Socke bin, flog das alles zusammen in den Standmixer. Inklusive einer 200 ml Packung Sahne (ohne Packung, also nur der Inhalt).
IMG_5211

So, anschalten, alles kleinmahlen und vermischen lassen.
IMG_5212

Und schon habe ich Bärlauch-Sahne.
IMG_5213

Die wollte ich aber nicht. Ich wollte Butter.
Und deswegen musste der Inhalt des Standmixers in ein frisch ausgewaschenes Glas umziehen. Wie unschwer zu erkennen, ist die Erdbeermarmelade nun auch alle.

IMG_5214

„Shake it Baby, shake, shake!“
So kam ich mir zumindest vor, als ich, das Glas schüttelnd, durch die Küche gehopst bin. Aber die Mühen und die kleine Tanzeinlage wurden belohnt.
IMG_5215

Einige Minuten später hatten sich Molke und Butter getrennt. Das hieß für mich: Noch mehr Küchenutensilien einsauen. Hatte ich was von fauler Socke geschrieben?
IMG_5216

Hm, war wohl nix. Das muss ja später auch alles wieder sauber gemacht werden.
Na egal. Die Molke durfte abtropfen und die Butter im Sieb bleiben. Im Sieb befindlich hab ich die Butter schonmal schick in Form gedrückt.
IMG_5217

Die darf jetzt noch ein wenig im Kühlschrank ausruhen. Und was mache ich mit der Molke?
IMG_5221

Mal schauen, zuerst kommt sie zurück ins Marmeladenglas und dann auch in den Kühlschrank.
IMG_5223

Die nächste Sauce kommt bestimmt!
Da bin ich mir hundert prozentig sicher. Und dann kommt der knoblauchige Geschmack eben von der Bärlauch-Molke und nicht vom Knoblauch.
Das man so nicht nur Bärlauch-Butter, sondern auch normale Butter, gesalzene Butter oder Kräuterbutter machen kann, ist selbstredend. Dafür muss halt nur der Bärlauch getauscht werden. Und für Meersalz-Butter (oder Vanille-Butter) kann man sich den Aufwand mit dem Standmixer sogar schenken. Dafür wird nämlich nur die Sahne in ein Glas gefüllt, Salz oder Vanillezucker dazu. Das Glas verschließen und shaken bis Butter und Molke im Glas verbleiben. Das macht sogar richtig Spaß – und sie Butter schmeckt besser, als gekaufte Butter.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen