Schnelle kleine Möhrenkuchen (Low Carb)

Da ich hier fast die Einzige bin, die Möhrenkuchen oder Karrottenkuchen etwas abgewinnen kann, lohnt es sich nicht, einen ganzen Kuchen zu backen. Also hab ich mich mal auf die Suche nach einem Rezpt für Muffins gemacht, es ein wenig sabofiziert und eine Low Carb Version draus gemacht. Und dann auch noch in der Mikrowelle. Schneller geht es kaum.
Möhrenkuchen

Das, was an dieser Version am Längsten dauert ist das Auskühlen lassen und das Abwaschen hinterher. Schön doof. Ich habe auch nichts wirklich abgewogen, sondern mit Löffeln als Maß gearbeitet.
Für 2 kleine schnelle Möhrenkuchen brauchte ich:

1 kleine Karotte
1 Ei
1 Messerspitze Zimt
1/4 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Kokosmehl *
2 Esslöffel gemahlene Leinsamen
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Milch
2 Esslöffel Xylit (oder anderen Zuckeraustausch nach Geschmack)
1 Prise Salz

Und für das Frosting:
Doppelt so viel Frischkäse wie Butter, beides zimmerwarm
Feinkörniges Xylit* nach Geschmack

Da ich ja von Hause aus eine ziemlich faule Socke bin, habe ich die Zutaten alle in den Standmixer von meiner Küchenmaschine gehauen.
Zuerst die geschälte und klein geschnittene Karotte,
IMG_5542

Und dann den Rest der Zutaten. Und alles ordentlich durchgemixt, bis die Karotte nur noch in klitzekleinen Stückchen zu sehen war.
Den Anblick erspare ich Euch jetzt lieber. Der Mixbecher sah schon irgendwie aus, als wäre eine Dose irgendwas drin explodiert. Aber den Teig konnte ich in meine Herz-Muffin-Formen packen.
IMG_5543

Ab mit den Kumpels in die Mikrowelle. Meine hat 1200 Watt und ich hab mal pauschal mit 2,5 Minuten angefangen. Hat aber nicht gereicht. Am Ende waren es 3,5 Minuten, bis ich das Gefühl hatte: So müsst ihr aussehen, Freunde!
IMG_5544

Aus den Formen befreit hab ich sie dann auskühlen lassen.
IMG_5545

Die Wartezeit hab ich mir mit der Herstellung des Frostings vertrieben. Dafür hab ich grob geschätzt Butter genommen und ein wenig angewärmt und in etwas doppelt so viel Frischkäse. Ich messe das nie wirklich ab, sondern mische es Pi mal Daumen zusammen. Abgeschmeckt wird das Ganze mit Xylit bis es mir schmeckt. (Sprich wenn ich 50 g Butter nehme, brauche ich 100 g Frischkäse). Und das wegen der schickeren Optik in eine Spritztüte gefüllt.
IMG_5546

Die beiden Küchlein hab ich mit dem Frosting versehen.
IMG_5549

Und mir eins sofort geschnappt.
IMG_5550

Lecker! Saftig, nicht zu süß, nicht zu „gesund“ – so soll es sein. Beim nächsten Mal könnte vielleicht noch ein wenig Ingwer mit rein.
IMG_5553

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen