Erdnussbutter-Schoko-Kekse

Was tun, wenn von den Mallomars noch Schokolade übrig ist? Weiter verarbeiten. Die Schokolade hatte jetzt ein paar Tage im Kühlschrank gelegen, weil mir noch eine zündende Idee fehlte. Jetzt entstanden aus der Not heraus eben Erdnussbutter-Schoko-Kekse.
Erdnussbutter-Schoko-Kekse

Da ich ja wusste, dass ich nicht mehr so viel Schokolade habe, reichten mir 6 Kekse als Grundausstattung völlig aus. Und ganz ehrlich? Mehr als 6 Butterkekse hätte ich jetzt auch nicht mehr im Schrank gehabt.
Kekse

Die Schokolade hab ich in der Mikrowelle geschmolzen. Ich mache solche kleinen Dinge wirklich gern in der Mikro – dann muss ich keinen Extra-Topf einsauen.
Schokolade

Auf jeweils eine Seite von den Keksen habe ich Schokolade gestrichen. Ja, ich wollte viel Schokolade verarbeiten. Nochmal in den Kühlschrank zurücklegen und nochmal irgendwann verarbeiten tut der Schokolade bestimmt nicht gut.
Schoko auf Keks

Eigentlich hätte ich jetzt warten können, bis die Schoki getrocknet ist. Aber ich habe die Erdnussbutter (einmal cremig, einmal Peanutbutter Crunchy ) gepackt. Jeweils 1 Teelöffel voll.
Erdnussbutter

Ein wenig breit gestrichen – ja, Schoko erkalten lassen wäre wirklich eine gute Idee gewesen. Das schmaddert schon ein wenig. Aber bei 3 Keksen ist das auszuhalten.
Erdnussbutter verstreichen

Und den anderen Keks als Deckel oben drauf legen. Leicht andrücken. Aber nicht zu dolle, sonst quillt die Erdnussbutter an den Seiten wieder raus.
Kekssandwich

Tja, leider musste ich die Schokolade noch einmal kurz erwärmen. Die war zwischenzeitlich zu kalt geworden. Aber das macht ja nichts. Jetzt konnte ich das Keks-Sandwich eintauchen. und die restliche Schokolade hab ich einfach noch oben drauf gegeben.
getaucht

Zum Auskühlen kamen die Erdnussbutter-Schoko-Kekse einfach in den Tiefkühler. Schließlich wartete ein Erdnussbutter-Liebhaber darauf. Auch wenn er noch gar nichts davon wusste. Aber er hatte gefragt, ob wir etwas Süßes haben, woraus meine Antwort: „Dauert noch ein wenig.“ war.
fertig

Und dann kam das „Knack“ als er abbiss. Und das breite Grinsen, als er entdeckte, was drin versteckt ist. Also die Erdnussbutter. Unbezahlbar!
abgebissen

Ob man da auch andere Creme zwischen die Kekse packen könnte? Die Idee gefällt mir ja richtig gut. Vielleicht kann man auch die Kekse verändern und Graham-Cracker-Kekse wie bei den Mallomars backen. Mir geistern da grad einige Ideen im Kopf rum. Vielleicht fällt Euch ja noch eine gute Idee ein. Dann würde ich gerne daran teilhaben.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen