Arme Ritter aus der Tasse

Resteverwertung, Kinderfrühstück, schnell muss es gehen und lecker soll es möglichst auch noch sein. Ist ja nicht so, dass ich auch an Frühstück manchmal Ansprüche stelle. Selbst wenn es nicht für mich ist. Optischer Knaller? Nee, eher nicht. Muss ja auch nicht.

IMG_5852

Eine „olle Schrippe“ hat für zwei Arme Ritter aus der Tasse gereicht. Wenn Ihr nur einen machen wollt, müssen die Zutaten entsprechend halbiert werden (ich gehe in dem Fall dann von 1 Scheibe Toast aus). Ich habs ja nicht so mit dem Wegwerfen von Lebensmitteln. Aber ich hatte so gar überhaupt keinen Bock, mich jetzt an die Pfanne zu stellen und Arme Ritter zu bruzzeln.

Für zwei arme Ritter:

1 Brötchen vom Vortag (oder zwei Scheiben Sandwichtoast)
2 Eier
120 ml Milch
2 Esslöffel Butter
entweder 4 Esslöffel Ahornsirup * oder 4 Esslöffel Zucker und Zimt
1 Prise Salz

Die Butter hab ich mit der Milch in eine Tasse getan und erstmal in der Mikrowelle erwärmt.
IMG_5841

In der Zeit dann das Brötchen in kleine Würfel geschnitten.
IMG_5842

Die Eier mit dem Sirup (oder Zucker und Zimt), Salz und der Milch-Butter Mischung verquirlt.
IMG_5843

Die Brötchenwürfel hab ich schön auf die Tassen verteilt.
IMG_5844

Die Ei-Milch-Zimt-Dingsbums-Mischung drüber gegossen:
IMG_5845

Noch ein, zwei Minuten stehen lassen, damit die Würfel sich vollsaugen können und noch einen zusätzlichen Löffel Zucker und Zimt drüber gestreut.
IMG_5846

Ab in die Mikrowelle mit den Dingern.
Da ich absolut keinen Plan hatte, wie lange die beiden Tassen wohl brauchen würden, habe ich nach jeder Minute in die Mikrowelle geschaut. Insgesamt waren beide Tassen zusammen 5 Minuten in der Mikro. Die Masse geht zum Ende hin unheimlich hoch, sodass man echt denken könnte, die armen Ritter springen gleich alleine aus der Mikro.
IMG_5848

Da sie echt heiß waren, empfehle ich, die Tassen noch so zwei, drei Minuten stehen zu lassen. Sonst verbrennen sich die Nachwüchse den Schnabel, wenn sie arme Ritter essen und sind dann arme Nachwüchse.
IMG_5849

Also irgendwie sieht es ja doch lecker aus!
IMG_5851

Und wieder brauchte ich etwas nicht weg zu werfen. Laut Aussagen der Kids macht das auch gut satt. Hätte ich ihnen nur so ein halbes Brötchen in die Hand gedrückt, wäre wohl nix mit „Danke, ich bin satt“ gewesen.
Ich denke mal, ein paar Schokochips mit eingerührt könnten auch ganz lecker sein!

*affiliatelink

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „Arme Ritter aus der Tasse

  • 16. Mai 2015 um 13:29
    Permalink

    Das sieht überhaupt nicht wie „Resteverwertung“ oder „Not-Gericht“ aus!!! Einfach nur richtig lecker und dazu noch so simpel in der Zubereitung. Ich werde das mal probieren!!!
    Angenehmes Wochenende
    moni

    Antwort
  • 16. Mai 2015 um 15:02
    Permalink

    Das ist auch genau die Art Rezepte, wie ich sie am liebsten mag 🙂
    Guten Hunger Moni!

    Antwort
  • 20. Mai 2015 um 22:09
    Permalink

    Super Idee! Wir haben nach dem Wochenende immer Brötchen übrig.
    LG
    Sabiene

    Antwort
  • 16. Juni 2015 um 22:24
    Permalink

    Mmmhhh lecker, hab auch noch ein altes Brötchen im Brotkasten, das probier ich gleich mal aus.
    Könnte mir Bananen oder kleingeschnittene Äpfel auch lecker drin vorstellen!!

    Cooles Rezept!

    Antwort
    • 16. Juni 2015 um 22:31
      Permalink

      Gutes Gelingen und guten Hunger!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen