Kokos-Pancakes (Low Carb)

Mir war irgendwie mal nach Pancakes. Nicht nach Pfannkuchen oder Waffeln sondern nach Pancakes. Am liebsten ja mit Blaubeeren und Ahornsirup. Hmpf. Okay, Blaubeeren fielen wegen „iss nich“ aus, Ahornsirup wegen der Kohlenhydrate. Aber man wird ja noch träumen dürfen 😉
Ich hatte aber noch Himbeeren im Garten auftun können.
Kokos-Pancakes

Das dürften wohl die letzten diesjährigen frischen Exemplare sein. So kurz vor der Überreife.
Himbeeren

Pancakes. Hmpf. Mandelmehl … naja, das hatte ich schon mal probiert, das ging mal voll in die Hose. Da entstanden keine Pancakes sondern ein geschmacksneutraler großer irgendwie naja, sagen wir mal Fladen…
mandelmehl-Unfall

Also Kokosmehl.
Gut, die Zutaten habe ich mir aus diversen gefundenen Rezepten runtergerechnet, schließlich wollte ich keine Kompanie versorgen.

2 Esslöffel (15 Gramm) Kokosmehl *
1 Esslöffel (5 Gramm) Eiweißpulver Vanille*
1 Teelöffel Xylit / Xylitol *
1 Teelöffel geschmolzene Butter
1 Teelöffel Backpulver
2 Eier
3 Esslöffel (45 ml) Milch
1 Prise Salz

Die Milchmenge kann variieren. Ich hatte mit zwei Esslöffeln angefangen und musste noch einen nachgeben, weil der Teig zu dickflüssig war.

Zuerst kamen die trockenen Zutaten in die Schüssel
IMG_7161

Anschließend hab ich sie kräftig verrührt, weil Kokosmehl doch sehr dazu neigt, zu verklumpen.
Milch, Eier und Butter habe ich separat verquirlt und dann erst zu dem Mehl gegeben.
IMG_7162

Man kann es sich natürlich auch ganz einfach machen und erst alle flüssigen und dann die trockenen Zutaten in den Standmixer tun und langsam verrühren lassen.
Der Teig musste noch ein paar Minuten stehen, damit das Kokosmehl die Flüssigkeit absorbieren konnte.

Anschließend kamen 4 Kleckse in die heiße Pfanne in der schon etwas Öl war.
IMG_7163

Die Pfanne bitte nicht auf volle Pulle stellen, sonst verbrennen die kleinen Kumpelchen.
Auf einen Pancake habe ich vor dem Umdrehen ein paar frische Himbeeren gegeben.
IMG_7164

Früchte direkt in den Teig zu geben ist nicht so toll, weil sie zu viel Flüssigkeit abgeben. Das mag bei Weizenmehl-Pancakes noch funktionieren – hier jedoch nicht.
Nach dem Umdrehen und fertig garen ließen sie sich prima stapeln.
IMG_7167

Aber 4 auf einem Stapel sind mir dann doch zu hoch. Also habe ich sie auf zwei Portionen verteilt und mit frischen Himbeeren und Butter versehen.
IMG_7170

Tja, jetzt waren aber noch Himbeeren da. Na gut, ich hab sie mit dem Pürierstab gemixt und auch auf die Pancakes verteilt. Sieht schon recht lecker aus.
kokos-pancakes

Mal schauen, was ich da so gezaubert hab…
IMG_7175

Huch …
IMG_7177

Wo sind sie denn hin?
Und warum waren es nur vier Stück? Mein Besteck zeigt eindeutig Mehrbedarf an. Hm, ich hab sie mal unter „Dessert“ eingeordnet, weil es ja kein richtiges Gebäck und kein richtiges Hauptgericht ist (Hauptgericht ist bei mir irgendwie herzhaft)

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen