Ein Schaukelstuhl

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine freundliche mail von Frau Timm von der Firma Torquato


Wer oder was ist Torquato überhaupt?

Torquato ist ein Versandhandelsunternehmen für anspruchsvolle und qualitätsbewußte Kunden.

Wir bieten ausgewählte Produkte aus den Bereichen “Papier & Büro”, “Haus & Wohnen”, “Essen & Trinken” “Tisch & Küche”, “Bad & Körperpflege”, “Gepäck & Accessoires” sowie “Spielzeug & Kinder”.

Torquato bietet Klassiker, Originale und zeitlos schönes Design und Langlebigkeit der Produkte. Diese besondere Produktphilosophie steht im Mittelpunkt zusammen mit einem hohen Maß an Kundenorientierung:

* Schnelle Lieferung aller Produkte ab eigenem Lager
* Lieferung frei Haus ab EUR 200,- Warenwert
* Geld-Zurück-Garantie von Trusted Shops
* Lieferung auf offene Rechnung
* 14 Tage Widerrufsrecht
* Kostenloses Service-Telefon
* Rückruf-Service und individuelle Betreuung
* Intelligente Suchmöglichkeiten, eigenes Kunden-Konto, umfangreiche Präsentation der Produkte mit Bildern und Texten
* Spezial-Services wie Privat-Drucksachen und Geschenk-Service.

Torquato handelt in jeder Hinsicht nach der Devise “ausgesucht gut.” – für unsere Kunden.

Gestern kam hier mein Testpaket an und ich war erstmal platt.

Ein Schaukelstuhl aus Karton. Das nenn ich mal eine witzige Idee.

Bausatz aus weißer doppelter Wellpappe. Aus mehreren Teilen vorgestanzter Pappe wird ein Schaukelstuhl zusammengebaut, der anschließend bemalt werden kann. Inklusive Aufbauanleitung. Höhe 78 cm, Breite 35 cm, Länge 73 cm. Belastbar bis max. 40 kg.

Ausgepackt ergab sich folgendes Bild.

Oha, na da hab ich ja was zu tun, war mein erster Gedanke.
Da ich den Schaukelstuhl nicht gleich zusammenbauen wollte, sondern das lieber in Ruhe und als Überraschung machen wollte, habe ich gewartet, bis alle Kinder aus dem Haus (Schule und Kindergarten) sind.
Und dann ging die Bastelei los.

Zuerst m,ußten alle Einzelteile ausgelöst und gefaltet werden. Danach konnte ich den Schaukelstuhl mit Hilfe der Anleitung zusammensetzen.
Es war auch gar nicht so schwierig, wie ich anfangs vermutet hatte.
Nach einer knappen halben Stunde Bastelei war ich mit dem Schaukelstuhl fertig.

Ob und wie er angemalt wird, weiß ich noch nicht. Eigentlich erklären wir unseren Kindern ja immer, das Möbel nicht bemalt werden sollen. Hm!
Die Prinzessin hat sich auf jeden Fall riesig gefreut, als sie aus dem Kindergarten nach Hause kam und sie hat gleich gefragt “Mami, ist das mein Stuhl?” Ja natürlich, schließlich sieht er ja aus, wie ein Thron extra für meine Prinzessin.

Übrigens findet ihr Torquato auch auf Facebook Und solltet ihr mal ausgefallene Geschenke suchen, lohnt sich ein Blick in den Shop auf jeden Fall.

2 Kommentare zu “Ein Schaukelstuhl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen