gebrannte Mandeln

irgendwie muß ich mir mit gebrannten Mandeln weihnachtliche Stimmung verpassen. Die will nämlich so gar nicht bei mir aufkommen. Das Wetter entspricht nicht Weihnachten und überhaupt.
Also hab ich mir gedacht, ich mache mal ein bissi Weihnachtsduft in die Bude und zaubere ein paar gebrannte Mandeln.

Gebrannte Mandeln

400 g Mandeln
400 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 großzügige Prise Zimt (schätzungsweise 1/4 Teelöffel voll)
1 Prise Salz
200 ml Wasser

Auf geht’s. Erst wird der Zucker mit Wasser aufgekocht und dann werden die Mandeln drin versenkt. Das ganze geht am Besten in einer beschichteten Pfanne (ja, ich weiß, Kupferkessel wär besser – hab ich aber nicht)

Jetzt beginnt die aufwendige Prozedur.

Das ganze muß elendig lange gerührt werden, während es kocht.Wenn nicht gerührt wird, kann es gut passieren, dass die Mandeln anbrennen und man alles wegschmeißen kann, bevor man etwas davon hat.

Irgendwann wird das Zuckerwasser sirupartig, dann ist ein Ende in Sicht.
Jetzt geht das ganze auch reichlich fix. Denn der Zucker kristallisiert wieder, wie man hier gut sehen kann:

Jetzt nur nicht aufhören zu rühren.

Wenn sich auf dem Pfannenboden die ersten Karamellpfützen bilden, ist es fast geschafft:

Sobald die Mandel zwar noch in Zucker gehüllt sind, aber der Zuckermantel anfängt, ein wenig zu glänzen, weil der Zuckler karamellisiert, dann solltet Ihr die Mandel flugs auf ein großes Stück Backpapier befördern und auseinander“ziehen“ – naja, und abkühlen lassen wär keine ganz schlechte Idee. Karamell ist verflucht heiß!

Mandeln, die aus der Pfanne fallen bitte nicht mit den bloßen Fingern wieder zurücklegen.

Und bitte – benutzt keine Plastiklöffel, sondern Holz. Es sei denn, ihr möchtet Mandeln mit Plastikgeschmack haben *grusel*

Guten Hunger und weihnachtliche Düfte 🙂

gebrannte Mandeln

gebrannte Mandeln

Zutaten

  • 400 g Mandeln
  • 400 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 großzügige Prise Zimt (schätzungsweise 1/4 Teelöffel voll)
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Wasser

Zubereitung

  1. Zucker, Salz, Zimt und Wasser aufkochen
  2. Mandeln hinzugeben
  3. unter regelmäßigem Rühren aufkochen
  4. weiterrühren, bis das Wasser verdampft ist
  5. wenn der Zucker wieder kristallisiert, nicht aufhören zu rühren
  6. so lange rühren, bis der Zucker karamelisiert und die Mandeln leicht überzieht
  7. sofort auf ein Backblech mit Backpapier geben
  8. etwas (mit dem Holzlöffel) verteilen und auskühlen lassen
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
http://www.sabotagebuch.de/2011/12/22/gebrannte-mandeln/

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

5 Gedanken zu „gebrannte Mandeln

  • 23. Dezember 2011 um 11:24
    Permalink

    Siehst du – ich hab zwar Plätzchen gebacken, aber dafür seit letztem Jahr 2 Tüten Mandeln hier liegen, die auch mal gebrannt werden wollten…

    Antwort
    • 23. Dezember 2011 um 20:54
      Permalink

      Na dann wirds ja langsam mal Zeit 😉

      Antwort
  • 29. Dezember 2011 um 17:59
    Permalink

    Das klingt auch sehr lecker, das mach ich dann vielleicht mal nächstes Weihnachten.

    Schöne Grüße
    Ralf

    Antwort
  • 10. November 2012 um 10:23
    Permalink

    also … was mit Mandeln, Zucker und Wasser passiert, hab ich kapiert … aber wann kommen Salz, Zimt und Vanillezucker ins Spiel???

    Antwort
    • 10. November 2012 um 10:31
      Permalink

      Na gleich am Anfag 🙂
      Wie beim Kuchenteig – alles zusammenkippen (bis auf die Mandeln) und erstmal auf den Herd. Wenn aich Zucker & Co aufgelöst haben, kommen die Mandenln rein und dann wirds lästig mit der Rührerei. Aber die Bude riecht dafür schön lange nach Weihnachtsmarkt 😀

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen