Hier also die Hello-Kitty-Mütze

Wenn mir vor 5 Jahren jemand gesagt hätte, dass ich erstens wieder regelmäßig stricken und zweitens Hello-Kitty-Sachen stricken würde, hätt ich demjenigen dezent an die Stirn gegriffen und gefragt, ob ich fiebersenkende Mittel holen soll oder gleich den Notarzt.
Jetzt hab ich tatsächlich unserer Tochter eine Hello-Kitty-Mütze gestrickt! Und ich bin nicht krank, sondern erfreue mich bester Gesundheit!

Ich habe in einer mir nicht mehr nachvollziehbaren Anwandlung ein paar Knäul Kuschel- und Puschelwolle gekauft, die ich irgendwie verarbeiten musste. Erstaunlicherweise flogen Pinktöne und weiß in meinen Korb. Hm!

Okay, einen Pullover hat das Kind schon bekommen und jetzt sollte eben besagte Mütze dazu. Weiß und Pink sind da vorherrschend.

Nadeln raus, Wolle zurechtgelegt und ohne Plan und Strickmuster erstmal losgelegt.
Ich habe mich entschlossen, das ganze auf Rundstrick zu machen und nur links zus tricken – als ob man das sehen würde bei der Wolle *püh* aber ich bilde mir jetzt einfach ein, dass man es sehen würde.
Nach 2 Reihen nur Kuschelwolle hab ich noch die Puschelkwolle dazugenommen und mir bald die Finger verknotet.

Irgendwann hatte ich das, was ich für eine Mütze hielt fertig und habe die dazugehörige Schleife gestrickt und die Ohren (da es sich ja bekanntermaßen um eine Katze handelt)

Alles brav zusammengenäht und noch die fehlenden Aufgen und die Nase gehäkelt und aufgenäht.

So, ich hab dem Kind also die Mütze aufgesetzt und das böse Erwachen kam sofort. Die Puschelwolle und Kinderhaare bilden keine dauerhafte Verbindung und ich musste mir noch etwas einfallen lassen, damit dem Kind der Deckel nicht nach 2 Schritten vom Kopf rutscht.

Also hin- und herüberlegt und mit Pink noch einen Rand drangestrickt. Derweil habe ich noch gegrübelt, wie sich die Mütze am besten am Kopf festmachen lassen würde. Also kamen noch Bänder zum Zubinden dazu. Tja, ich war so schön in Stricklaune,. dass ich mir gedacht hab: Egal, dann wird das eben gleich ein Schal, den verliert das Kind dann wenigstens nicht.

Hey, aber mit dem Pullover zusammen entspricht sie so richtig schön dem Klischee-Mädchen 🙂

Oder etwa nicht?

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Hier also die Hello-Kitty-Mütze

  • 24. Dezember 2012 um 21:27
    Permalink

    Ach wie niedlich, die würde meiner Enkeltochter sicher auch sehr gut gefallen. Bei meinem Sohn hatte ich damals auch nicht viel selber gestrickt, vielleicht sollte ich wieder anfangen und den Enkelkindern auch so tolle Sachen stricken.
    LG ChrisTa

    Antwort
    • 24. Dezember 2012 um 21:38
      Permalink

      Enkel freuen sich bestimmt genauso wie Töchter 🙂
      Ich ermutige Dich jetzt einfach mal spontan, wieder anzufangen!
      LG, Sabo

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen