Angekündigt haben Sandra (von mir auch gerne Sunny genannt) und ich es ja schon seit einer Weile, dass wir etwas suchen werden. Jetzt ist es also so weit und ich mache mich auf die Suche.


Da ja Weihnachten noch gar nicht so weit zurück liegt, suche ich …
Nein, weit gefehlt, nicht das schrecklichste und auch nicht das schönste Geschenk. Auch suche ich nicht das ultimative Weihnachtsessen (das ist vielleicht im Dezember wieder dran, aber bestimmt nicht jetzt …) Ich suche auch nicht die besten Vorschläge, wie die angefutterten Weihnachtskilos am besten wieder verschwinden.

Ich möchte von Euch wissen, was Euer Weihnachten 2012 ganz besonders gemacht hat. Besonders schön, besonders erinnerungswürdig. Vielleicht musste auch einer von Euch mit etwas Wehmut feiern, auch das macht Weihnachten besonders. Erzählt mir einfach, was das ganz Besondere war.

Ich stelle Euch meine Geschichte auch vor.
Als ich diesen Blog eröffnet habe, habe ich ein wenig über meine Geschichte geschrieben.
Seitdem bin ich durch etliche Hochs und Tiefs gegangen und im Sommer hätte ich noch nicht sagen können, ob das Weihnachten 2012 so wird, wie es letztendlich war.
Denn den Sommer habe ich erneut in einer Entgiftungsklinik verbracht und dort viel über mich nachdenken können und müssen. Ich galt bestimmt auf der Station als arrogant und hochnäsig, weil ich mich nicht allzu oft an den Gesprächen unter den Patienten beteiligt habe, sondern viel abseits saß und für mich sein wollte.
Aber irgendwas war eben dieses Mal anders und ich habe seitdem einen ganz anderen Umgang mit der Sucht. Und mit meiner Familie.
Und das beste ist, ich habe meine Familie noch. Zwar könnten meine Jungs mich manchmal bestimmt unangespitzt in den Boden rammen, weil ich um einiges aufmerksamer bin als früher und mir eben nicht alles mögliche entgeht, aber da müssen sie durch.
Somit habe ich mir und sicherlich auch meinen Lieben hier das schönste Geschenk gemacht. Nämlich ein gemeinsames Weihnachten ohne die Angst, dass die schöne Zeit nur eine Momentaufnahme ist und wir gleich nach Weihnachten wieder im Chaos versinken.
Das war das Besondere an Weihnachten. An meinem Weihnachten.

Und bei Euch so? Schreibt Eure Geschichten und verlinkt sie hier in den Kommentaren! Ich freu mich drauf, sie zu lesen!

Kleiner Nachtrag
Ich erwarte keinen Seelenstriptease oder extrem persönliche Geschichten, nur weil mein besonderer Moment eben persönlich war.
Ist Eure Katze in den Baum gesprungen und hat mit den Kugeln eine Runde Bowling gespielt? Habt Ihr statt mit Zucker Euer Dessert versehentlich versalzen? Ist Euer Hund unter die Jäger gegangen und hat die Würstchen erlegt?
Haben Kinderaugen gestrahlt? Ich glaube kaum, dass Weihnachten überall langweilig war und es nicht einen besonderen Moment gegeben hat.
Gerne dürft Ihr auch lustige Dinge erzählen.
Ich wollte nur nicht mit dem schönsten / schrecklichsten Geschenk starten.

In zwei Wochen geht es dann übrigens bei Sunny weiter mit der Sucherei.