nun sind die SchnappWorte zweistellig

…denn soweit ich mich entsinne, ist 10 die kleinste zweistellige Zahl.
Also gibt es heute von mir das zehnte Schnappwort. Damit haben wir ja schon ebenso viele Schnappworte, wie Gebote. Nein, stimmt ja gar nicht, denn im Schnitt kommen ca. 40 Worte für die Story ohne Namen pro Woche zusammen. Wahnsinn!
Schnapp-Wort

Dann will ich mal mein Wort unterbringen.
Liebe Sunny, mein Wort für diese Woche ist:

Sonntagsschnappi 28

WÄSCHELEINE

Wä­sche­lei­ne, die

Wortart: Substantiv, feminin

Worttrennung: Wä|sche|lei|ne

Bedeutung: Leine, an der nasse Wäsche aufgehängt wird

Dumm nur, wenn die Leine nasser ist, als die Wäsche. Ich weiß, das Foto hatte ich auch schon als Schnappschuss, aber irgendwie passt es diese Woche. Denn nachdem ich wenigstens einen Tag lang Wäsche draußen aufhängen konnte, kam die Botschaft: Juhu, der Winter kommt zurück. Zack war es am nächsten Tag wieder grau, wurde zusehends ungemütlicher und es nervt. Und heute soll es auch noch schneien. Ich glaub ja wohl, es geht los.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

24 Gedanken zu „nun sind die SchnappWorte zweistellig

  • 10. März 2013 um 00:45
    Permalink

    Die Wäscheleine sieht wirklich extrem nass aus – da kommt keine Freude auf, wenn die Wäscheberge wachsen und es draussen rumsaut und nichts trocken wird.
    Hoffen wir, der Frühling hält endlich Einzug und es wird wieder mal sonnig.

    Antwort
  • 10. März 2013 um 00:47
    Permalink

    Hab ja zum Glück noch einen Trockner. Aber eigentlich möchte ich aus stromrexchnungstechnischen Gründen langsam mal dem Kollegen ein wenig Urlaub verschaffen.

    Antwort
  • 10. März 2013 um 05:01
    Permalink

    Oh je, wann habe ich das letzte mal ne Wäscheleine gesehen? Ich nutze nur den Trockner, weil ich zu faul bin die Wäsche im Sommer durchs ganze Haus in den Garten zu tragen, und dann wieder zurück.
    LG

    Antwort
    • 10. März 2013 um 12:07
      Permalink

      Ebenerdig wohnen hat auch seine Vorteile 😀

      Antwort
  • 10. März 2013 um 07:49
    Permalink

    Gestern wären die Wassertropfen Eis gewesen und heute schneit es. Ich sitze hier und kann aus dem Fenster sehen und es ist wirklich nicht schön. Aber das Bild gefällt mir ausgesprochen gut. Einen wunderschönen Sonntag und eine fetten Drücken und schon bin ich weg, bei den anderen schauen! 🙂

    Antwort
    • 10. März 2013 um 12:06
      Permalink

      Juhu, nee, hier hat es gestern bei um die 0°C nur geregnet, was das zeug hielt 🙁

      Antwort
  • 10. März 2013 um 08:20
    Permalink

    Guten Morgen Sabo,
    eine Wäscheleine und dieses Mal eine, auf die man besser kein Wäschestück hängt. Bei mir gibt es Mangels Garten nur einen Wäscheständer, der praktisch täglich behängt ist, zusätzlich brummt dann der Trockener.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Sandra

    Antwort
    • 10. März 2013 um 12:06
      Permalink

      🙁 Die Wäscheständerzeiten kenn ich auch noch – ich habe den ollen Flügeltrockner gehasst.

      Antwort
  • 10. März 2013 um 08:58
    Permalink

    Na da würde wohl keiner freiwillig seine Wäsche hinhängen! Wobei wir unsere nie draußen trocknen.

    Unser Balkon geht zur Straße hin und da wir im EG wohnen denkt mein Mann ja jeder würde gucken!

    Und in unserem Garten spielen die Kinder und ich mag schon saubere Wäsche haben.

    Antwort
    • 10. März 2013 um 12:05
      Permalink

      Unsere Kids müssen dann eben an einer anderen Stelle spielen, nicht gerade da, wo die Wäsche hängt.

      Antwort
  • 10. März 2013 um 09:50
    Permalink

    Schön in Szene gesetzt dein Wort.
    Auch ich versuche möglichst auf den Trockner zu verzichten. Gelingt oft … aber nicht immer.

    lg und schönen Sonntag

    Antwort
  • 10. März 2013 um 10:20
    Permalink

    Hallo Sabo, das Wort kommt mir bekannt vor. Hatte ich vorletztes Mal auch genommen. Jetzt bin ich gespannt, ob es eine zweite wird, oder ob die erste Leine wieder auftaucht.

    Antwort
    • 10. März 2013 um 12:04
      Permalink

      Hallo Iris, oh nein – ich hatte heute Nacht beim Posten das gefühl, dass ich das Wort schon gelesen habe. Aber es steht im Reglement ja nicht, dass die Wörter nicht doppelt sein dürfen 😀

      Antwort
  • 10. März 2013 um 10:37
    Permalink

    Hallo Sabo,
    eine Wäscheleine, auf der Tropfen zum Trocknen hängen, tolle Idee und ein gutes SchnappWort für Sandra.
    Schönen und hoffentlich tropffreien Sonntag
    moni

    Antwort
  • 10. März 2013 um 12:43
    Permalink

    Wir könne unsere Wäsche leider nicht draußen aufhängen da wir in einer Berliner Altbau Wohnung ohne Balkon wohnen! Somit bleibt meine Wäscheleine immer trocken;)
    Bestimmt wird es bald schöner und Du kannst Deine Wäsche wieder draußen trocknen lassen.
    LG
    Daniela

    Antwort
  • 10. März 2013 um 12:57
    Permalink

    Heute wäre Eistropfen dran, zumindest bei uns. 20 cm Neuschnee und dabei hatten wir letzte Woche schon Frühlingswetter mit 10 °. Einen schönen Sonntag ohne viel Wäsche. LG Maui

    Antwort
  • 10. März 2013 um 13:27
    Permalink

    Stimmt heute wären auch hier große Eiszapfen dran 🙂 aber tolles Bild. Sunny hat wirklich viel zu tun.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Antwort
  • 10. März 2013 um 13:45
    Permalink

    Ich hatte so ein Foto gestern auch machen wollen – hatte nur meine Kamera nicht mit. Allerdings wären das dann tropfen am Ast gewesen – aber genauso schön angereiht, wie auf deinem … sah toll aus 🙂

    LG Sabine

    Antwort
  • 10. März 2013 um 14:13
    Permalink

    Das ist ja ein tolles Bild, wie die Regentropfen daran aufgereiht sind 😉 Im Moment spielt das Wetter schon ganz schön verrückt.

    LG Romy

    Antwort
  • 10. März 2013 um 17:11
    Permalink

    Ach, ich hab nun einen neuen Trockner. Super sparsam 🙂 Dementsprechend öfter läuft er ^^

    Ich kann dieses „Wetter“ da draußen auch nicht mehr sehen. Fürchterlich!

    Lieben Sonntagsgruß vom Moppel

    Antwort
  • 10. März 2013 um 20:53
    Permalink

    Erst dachte ich an Regentropfen..aber auf die Wäscheleine in der Geschichte bin ich gespannt.

    Lg Anett

    Antwort
  • 12. März 2013 um 09:05
    Permalink

    ein wirklich gelungenes bild!
    wobei ich die wäscheleine lieber in der sonne sehen würde 😉

    Antwort
    • 12. März 2013 um 09:08
      Permalink

      Hallo Danny,
      ich auch! Momentan liegt auf den Leinen allerdings Schnee, was mir noch viel weniger gefällt, als Regentropfen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen