Mahlzeit – Gift

Hach nee, nu haben wir uns erst übers Frühstück und über lecker Süßkram ausgelassen, jetzt kommt Sabine mit Gift im Essen an. Nein, sie will nicht, dass wir uns hier gegenseitig vergiften, sondern das ist ein weiteres Themenfeld im Rahmen ihrer Blogparade „Mahlzeit“.
Mahlzeit_180

Es gibt auch Fragen dazu, zum Glück, denn sonst hätte ich jetzt einfach drauflos referiert und mich wahrscheinlich wieder verzettelt. Passiert mir ja oft genug.

Inwieweit haben die bisherigen Lebensmittelskandale euer Verhalten verändert?
Öhm! Gute Frage. Eigentlich nicht großartig, soweit ich das beurteilen kann.
Kann sich noch jemand an die angeblich vergifteten Gurken erinnern? War Klasse, so viele Gurken wie zu der Zeit hab ich selten gekauft – vor allem waren sie günstig. Eine Gurke kommt bei mir immer abgewaschen auf den Teller und schon hatte ich eine Sorge weniger, deutlich mehr Gurkensalat und Schmorgurken auf dem Tisch und trotzdem kein Loch in der Geldbörse. Aktuell kostet so ein grünes Stück Wasser ja mal locker 89 ct. Da überlege ich zwei bis drei Mal, ob ich mal eben 4-5 Stück für eine Mahlzeit verwurste.

Kauft ihr anders ein, isst ihr andere Dinge?
Siehe oben. Nein, ich kaufe eigentlich nicht anders ein. Convinience macht bei uns einen verschwindend geringen Teil bei der Nahrungsaufnahme auf und ich entscheide sowieso meistens spontan, was es gibt. Und wenn eben grad mal Schwein in Mißkredit gekommen ist, gibts eben mehr Gockel oder Kuh. Oder Gemüse.

Oder lässt euch diese Thematik relativ unbeeindruckt, weil ihr gar nicht die Zeit oder die Nerven habt, euch damit auseinanderzusetzen?
Mich lässt es nicht unbeeindruckt. Aber es verändert nicht wirklich meine Einstellung zum Essen und zu Lebensmitteln. Klar lese ich mit, schreibe, wie jüngst beim Hottehü-Lasagnen-„Skandal“ ja auch mal was dazu. Aber ich bin der Meinung, dass viele Dinge bewusst aufgebauscht werden, um uns schlichtweg von Dingen abzulenken, die uns weiteres geld aus der Tasche ziehen.
Wenn ich dann die selbsternannten (oder medial dazu gepushten) Starköche höre, die immer wieder davon faseln, dass sie ja nur Bio und nur gutes Fleisch und hochwertige Produkte kaufen. Sich gleichsam beschweren, dass der deutsche Durchschnittsendverbraucher das nicht macht, dann geht mir das Messer in der Tasche auf. Die Herrschaften haben anscheinend auch ein wenig den Überblick verloren, wie es ist, in einer durchschnittlichen familie mit durchschnittlichem Einkommen jeden Tag alle Familienmitglieder satt zu bekommen. Und das möglichst abwechslungsreich.
Ich für meinen Teil kann mir kein permanentes Nudeln mit Ketchup oder Pommes-Essen vorstellen. Aber egal, darum geht es ja grad nicht.

Macht ihr euch um eure Gesundheit oder die eurer Kinder Sorgen?
Nope. Zumindest nicht, wenn es um das Thema Ernährung geht. Dann schon eher, wenn sie alleine mit dem Rad unterwegs sind und ich erst wieder ruhig bin, wenn alle in einem Stück wieder daheim sind.
Sie dürfen auch Eis essen, selbst vom Eiswagen. Mir fallen da grad die vielbeschworenen Salmonellen ein. Wenn ich das immer wieder höre (gehören Salmonellen zu Gift in Lebensmitteln? Irgendwie schon, auch wenn es Bakterien sind, oder?) wird mir ganz anders.
Ja Himmel, Gockel ess ich nicht halbroh. Da brauch ich also schonmal keine Angst zu haben, dass mir da eine Salmonelle entgegenspringt und meine Familie zur Strecke bringt. Ob sie nun in den Eiern drin sind oder nicht, kann ich vorher nicht wissen. Also dürfte ich niemals nicht Spiegeleier und Frühstückseier mit weichem Eigelb servieren.
Wenn es sein soll, dann haben wir eben Pech gehabt und müssen da durch. Das kann ich mir ebenso wenig aussuchen, wie eine Grippe. (Gute Besserung an dieser Stelle an alle, die immer noch mit diesem fiesen Ding zu kämpfen haben)
Ich kann aber ein paar Sachen tun, um es zu verhindern oder einzugrenzen, falls sich doch irgendwo irgendeins von den Biestern versteckt hat. So gehören saubere Utensilien und saubere Hände bei mir zum Kochen dazu. Wenn ich Fleisch schneide, dann wasche ich das Brett vorher und hinterher ab, ebenso das Messer. Und meine Hände sowieso, weil ich es nicht mag, mit siffigen Händen zu arbeiten.
Dafür brauche ich allerdings kein porentief-rein-desinfizier-mich Spülmittel sondern warmes Wasser und Seife / Spüli tun es auch.
Das ist so ein potentieller Salmonellenkandidat – aber es leben noch alle 😉 Also alle, die es aßen. Nur das Ei und die Wurscht haben leider nicht überlebt.
IMG_5388

Verfolgt ihr vielleicht bestimmte Ernährungsregeln, z.B. seid ihr Vegetarier oder Veganer oder richtet ihr euch nach religiösen Geboten, so dass ein Teil der Lebensmittel gar nicht für euch in Frage kommt?
Nein, nein, nein. Ich bin kein Vegetarier / Veganer oder Rohköstler. ich hab besseres zu tun, als meine zeit auch noch dem auseinanderpflücken der Lebensmittel nach ihren eventuellen Inhaltsstoffen zu widmen. Aber wer danach lebt, soll es bitte tun. Nur wer versucht, mir permanent seine Abneigung gegen eine tote Kuh vom Grill unter die Nase zu reiben, der beißt bei mir auf Granit. Hey, damit bin ich ja ein Steinbeißer 😉
Ich finde es ganz schlimm, dass sich die militanten Vegetarier überall einmischen und gerade auf Facebook immer wieder auf den Seiten von Wurstherstellern etc mit ihren Parolen blicken lassen. Sie wollen auch ihre Daseinsberechtigung haben, sollen sie meiner Meinung nach auch. Aber dann sollen sie mich auch essen lassen, wie ich will.
Ich mag auch keine Pelze, rupp aber im Winter nicht der Omma die Pelzkappe vom Kopp, nur weil ich der Meinung bin, dass das arme Tier nicht als Kopfschmuck enden muss. Leben und Leben lassen.
Ähnlich verhält es sich mit militanten Nichtrauchern. ***Stopp*** Verzettelungsgefahr …

Wie könnte man nach eurer Meinung diese Lebensmittelskandale verhindern?
Gar nicht. Oder vielleicht doch. Wenn die Gehälter wieder so gestaltet sind, dass nicht die Nebenabgaben an Papa Staat den größten Teil ausmachen und somit ausreichend Geld über bleibt, damit sich auch Kreti und Pleti wieder hochwertige Lebensmittel kaufen können und nicht immer auf den preis linsen müssen.
Aber da ist wahrscheinlich eh schon Hopfen un Malz verloren, weil ich befürchte, dass bei den meisten das „mehr“ an Geld nicht in die Ernährung und ein bewußtes Einkaufen investiert werden würde.
Ich freu mich übrigens schon auf die Gartensaison, dann ist es mir nämlich herzlich wurscht, ob die Erdbeeren bestrahlt wurden oder mit Godzilla gekreuzt wurden, um so groß und rot zu werden und trotzdem nach nichts zu schmecken 😉
sonntagsschnappi23

Die Fa. Mind Cookies verschenkt eine Premium Mix Packung mit 12 leckere Effekt-Cookies.
Regiondo, der Spezialist für Ausflüge und Freizeit spendiert 10 Gutscheine à 25,00 Euro
Das Portal Gute Gutscheine verschenkt einen Amazongutschein von sage und schreibe 50,00 Euro!
Von Sparlingo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 25,00 Euro
Der Häfft-Verlag spendiert wunderschöne Notizbücher aus seinem Sortiment
Einen Gutschein von 25,00 € gibt es von windeln.de
Und ich lege noch 2x das Buch Mondyoga mit dazu

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

17 Gedanken zu „Mahlzeit – Gift

  • 6. März 2013 um 12:36
    Permalink

    grins… wieder mal gut gebrüllt, mein Sabo-Löwchen 🙂
    aber das kann ich unterschreiben und ich mag alles aus deiner „Zettelwirtschaft“ 😉
    Knutschi

    Antwort
  • 6. März 2013 um 13:01
    Permalink

    Hmpf … Ich frag mich manchmal, woran es liegt, dass ich mich verrenne. Vielleicht daran, das meine tägliche Kommunikation ein wenig eingeschränkt ist? 😉

    Antwort
  • 6. März 2013 um 16:04
    Permalink

    Eine Kreuzung aus Erdbeer und Godzilla stelle ich mir echt spannend vor 🙂
    Ein rotes Monster oder eine grüne Riesenerdbeere??

    LG
    Tina

    Antwort
  • 6. März 2013 um 16:18
    Permalink

    Diese ganzen Starköche können mich alle mal.
    Der Schuhbeck z.B. betont ja immer, wie wichtig es sei, regionale und jahreszeitengerechte und frische Ware zu kaufen. Und macht dann Werbung für den MCDonald. Der ist nun sowas von untern durch bei mir!
    LG
    Sabienes

    Antwort
  • 6. März 2013 um 16:22
    Permalink

    Joah, Schuhbeck macht ja auch Werbung für Redcoon – zusammen mit Billig Gina Lisa & Co. Also Geschmack stell ich mir anders vor.
    Tina, Ich denke, die Godzilla-Erdbeere ist eher groß und ganz ganz rot 🙂

    Antwort
  • 6. März 2013 um 17:50
    Permalink

    Du hast eines vergessen, was die Starköche immer predigen: „Nur gutes Olivenöl“!!! Aber Du hast total recht, wenn nicht das meiste unseres Geldes Vater Staat auffressen würde, hätten gerade Familien mehr in der Tasche und am Ende des Geldes wäre nicht immer noch soviel Monat über. Mutig bist Du auch noch. Mutiger als ich: Ich gehörte zu den Gurkenmeidern, als der Gurkenskandal aktuell war. Gott sei Dank waren es ja die Sprossen und Du bist gesund!!! Drück Dich!

    Antwort
  • 6. März 2013 um 17:59
    Permalink

    Stimmt, das GUTE Olivenöl und gie GUTE Butter 😉 Ach nee, das war ja Oma 😀
    Uns hat es nicht geschadet, ausreichend Gurken zu futtern.
    Drück Dich zurück

    Antwort
  • 6. März 2013 um 22:07
    Permalink

    Das Wurst-Spiegelei klau ich mir fürs Sonntagsfrühstück. Eine schöne Idee. Und dein Text drumrum ist erfrischend gelassen und liest sich wunderbar und hinterlässt bei mir ein fettes Grinsen.
    LG Iris

    Antwort
  • 6. März 2013 um 22:14
    Permalink

    Hallo Iris,
    Du kannst doch nicht einfach mein Spiegelei mopsen, dann hab ich dort ja ein Loch oder einen schwarzen Fleck im Text 😉 Aber Ideenklau ist genehmigt!
    Dankeschön fürs Kompliment.

    Antwort
  • 7. März 2013 um 10:34
    Permalink

    Die Starköche können mich eh alle mal. Der Schuhbeck hat damals bei meinem Mann nach der Lehre die Gesellenprüfung abgenommen. So ein arroganter **** War er auch damals schon.

    Sein Restaurant ist ja nicht soooo weit weg (zum Glück aber noch weit genug), so dass man da auch immer wieder mal was drüber hört, vor allem wenn man in der Lebensmittelbranche tätig ist.

    Der kocht auch nur mit Wasser und mich bringen da keine 10 Pferde hin. SchnickSchnack-Essen sagt mein Mann immer und ich gebe ihm recht.

    Bleibe bei meiner leckeren Normalo-Küche, wo alle satt werden. (und Kinder können ganz schön verfressen sein)

    Antwort
    • 7. März 2013 um 10:45
      Permalink

      🙂 Wie, der kocht nur mit Wasser? So wie der immer schwätzt, könnte man meinen, der kocht mit Weihwasser oder so *grusel*
      Obwohl es ja tatsächlich ein paar von den Köchen gibt, die ich unheimlich gerne sehe und die ich für einigermaßen auf dem Teppich geblieben halte. Studi mochte ich schon beim Kochduell und Alex Herrmann auch 🙂

      Antwort
  • 7. März 2013 um 17:00
    Permalink

    Hallo Süße,
    wenn Du diesen Sommer Godzilla-Erdbeeren ernten wirst, lass es mich bitte wissen, ich melde schon jetzt Interesse an. Dann kann man einen Obstboden mit einer Frucht belegen und fertig. Du hast recht, vielen Malheuren mit dem Essen kann man schon mit richtiger Zubereitung aus dem Weg gehen.

    Gruß und Kuss

    Antwort
  • 7. März 2013 um 17:01
    Permalink

    🙂 Dann hat auch die Diät „eine halbe Erdbeere am Tag“ ein ganz anderes Gewicht. Ich lass es Dich wissen.

    Antwort
  • 11. März 2013 um 10:17
    Permalink

    Nun ja, Gelassenheit in allen Ehren. (Fast) jeder aufgebauschte Skandal hat wie (fast) jedes Gerücht meist eine reale Basis.

    Wenn man aus nächster Nähe mitbekommt, das jemand am Rinderwahn (Creutzfeldt-Jakob) erkrankt und binnen weniger Tage elend verreckt, weil er ein paar Monate in England halbrohes Fleisch aus dubiosen Quellen gegessen hat oder Bekannte an Krebsarten sterben, die nachweislich überwiegend durch Pestizide auftreten, wird man vorsichtiger. 😉

    Ich weiß schon gerne was ich kaufe und wo es herkommt. Erdbeeren aus Spanien brauche ich zum Beispiel nicht.
    Ich brauche auch kein Billigfleisch und noch weniger chemische Zusätze im Essen, die gehören da nicht hin.

    Da hat Sabienes ein tolles Thema gewählt, ich habe schon lange keine so engagierten Beiträge und so intensive Diskussionen unter Bloggern erlebt. Hier wird die ganze Vielfalt der BloggerInnen sichtbar. 😉

    LG
    Manni

    Antwort
  • 12. März 2013 um 22:29
    Permalink

    Einen schönen guten Abend, na Gott sei Dank gibt es doch immer wieder Leutchen die es genauso sehen wie wir. Es ist doch gar nicht so leicht eine 4 Köpfige Familie mit gewissen „Ansprüchen“ jeden Tag abwechslungsreich und „gesund“ zu ernähren wenn man nur ein geringes bis normales Einkommen zur Verfügung hat.

    Aber… selbst eine Millionen auf dem Konto schützt uns nicht vor Salmonellen, oder isst du keine Eier und Fisch mehr wenn du reich bist *lach*

    Denke auch das man mit dem richtigen umgang mit Lebensmitteln auch einiges vermeiden kann. Wir haben z.B. ein seperates Brett für rohes Fleisch. Und Händewaschen steht an oberster Stelle 😉

    herzliche Grüße
    Andrea

    Antwort
  • 12. März 2013 um 22:47
    Permalink

    🙂 Hach, dann müsste die Reichen und schönen ja auf Kaviar verzichten *lach* Das sind ja Eier und Fisch in einem, also teure Salmonellen aus der Blechbüchse…

    Antwort
  • 14. März 2013 um 13:21
    Permalink

    Stimmt es gab mal einen Gurken Skandal, daran kann ich mich ganz schwach erinnern 😉 mein Gott die Leute haben nichts besseres zu tun.

    LG

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen