Mahlzeit – Leibgericht

Jetzt ist tatsächlich das letzte Kapitel von Sabines Blogparade Mahlzeit dran. Schade eigentlich. Denn hier konnte ich mich ja so richtig austoben. Dieses Mal geht es, wie die Überschrift verrät um Lieblingsgerichte / Leibgerichte.
Mahlzeit_180
Und wieder habe ich ein paar Fragen vorgefunden, um deren Antworten ich mich mal bemühen werde. Kann ja nicht so schwer sein, oder?

Was ist eure Leibspeise?
Das mit einem Wort zu beantworten wäre recht schwierig. Ich habe diverse Leibgerichte. Wobei es hier wieder Unterschiede gibt. Dazu aber gleich mehr.
Bei meinen Leibgerichten bin ich eher sparsam in den Zutaten und pflegeleicht. So mag ich zum Beispiel Spaghetti mit Mett seit jeher total gerne und die gibt es auch mit konstanter Regelmäßigkeit. Wobei ich inzwischen bei dem Hackfleisch auf Rinderhack umgestiegen bin und keine Broteinheiten mehr reinkommen.
Fertig
Wickelklöße machen zwar jede Menge Arbeit, sind aber extrem lecker. Auch wenn sie im fertigen Zustand irgendwie ein wenig an „Brühpimmel“ erinnern. Sobald sie sich aber mit Petersiliensauce tarnen, ist das auch egal.
ungekocht fertig
Ich mag aber nicht nur Nudeliges, man sollte es kaum glauben. „Saure Eier“ kenne und liebe ich seit meiner Kindheit. Davon hab ich weder Rezept noch Bilder auf den Blog, kann aber gerne verraten, dass es sich um verlorene Eier in einer Essig / Speck / Soßenpfefferkuchen-Sauce handelt. Das Rezept ist hm.. naja, ähnlich – aber wenigstens stimmt die Richtung. Auch mit Pellkartoffeln mit Quark und frischem Leinöl kann man mich sofort, aber sowas von sofort zum Futtern überreden. Die beiden rezepte stammen noch aus meiner Kinderzeit, als ich bei meiner Omi aufgewachsen bin und haben sich schlichtweg wie ein roter Faden durch mein Leben gezogen. Mein Großonkel war ein „Zugezogener“ und hat sich beim Leinöl immer geschüttelt. Ich habe heute noch seinen Satz: „Wir haben mit Leinöl den Fußboden gepflegt“ im Ohr.
Ebenfalls seit meiner Kindheit liebe ich Omas Mohnkuchen, den ich ja inzwischen selber machen muss.
Mohnkuchen

Handelt es sich hierbei um ein “altes” Leibgericht oder kennt ihr dieses Essen erst seit einigen Jahren?
Leibgerichte sind für mich Sachen, für die ich schonb seit Kindertagen schwärme und mit denen man mich definitiv immer hinterm Ofen vorlocken kann. Lieblingsessen ist meistens eine temporäre Angelegenheit, die ich entweder erst seit kürzerer Zeit kenne oder phasenweise gerne esse.
Lieblingsspeisen sind bei mir irgendwann dazugekommen. So würd ich für eine Bagel auch so ziemlich alles stehen und liegenlassen
belegte Bagel
Das Sesame-Chicken hatte ich ja schon angeführt….
Sesame Chicken
Außerdem finde ich Garlic-Bread als Beilage total genial. Pancakes mag ich auch ganz gerne, dann aber bitte mit Ahornsirup. Oh, irgendwie ein wenig amerikanisch, der Absatz.
Für guten Jamon Serrano und Queso Manchego würde ich fast töten. Sowieso sind Tappas total lecker. Auch gegen eine vernünftige Pizza habe ich nicht allzuviel einzuwenden.
Und ja, ich mag totes Tier auf dem Teller. Ich mag Schweinelende, am liebsten pur oder nur in Bacon gewickelt und gegart. Gerne mit Nudeln dabei, wen wunderts. Schweinefilet

Und ein Steak muss ein guter Veterinärmediziner wieder zum Leben erwecken können. Dann hat es den richtigen Garpunkt und ich sitze sabbernd vor meinem Teller.

Habt ihr oft Gelegenheit, euer Lieblingsessen zu essen?
Ja, denn Nudeln mit Mett gibt es regelmäßig.
Da fällt mir ein, dass ich es immer sehr spaßig finde, wenn zum Beispiel in der „Küchenschlacht“ das Leibgericht gekocht werden soll und die Leute kommen mit irgendwelchen exotischen Sachen wie „XY Reis mit Bla bla Sößchen an pochiertem Schlagmichtot“. Werden sie dann gefragt, wie oft es das bei ihnen gibt oder wie ot sie das schon gekocht haben, kommt entweder betretenes Schweigen oder „Ja so ein bis zwei mal zur Probe“. Leibgericht, soso!

Zeigt mir das Rezept eurer Leibspeise – gerne auch mit Foto!
Hm… nochmal alle Fotos? Oder reichen die da oben? Wobei, Focaccia hab ich glatt unterschlagen.
fertig Tomaten

fertig Rosmarin

Und ein richtig lecker Cheesecake ist ja auch Klasse.
Nahaufnahme

Ach, Dinge, die ich gerne esse, gibt es genug 🙂

So zum Abschluss noch einmal Sabienes Sponsoren:

Die Fa. Mind Cookies verschenkt eine Premium Mix Packung mit 12 leckere Effekt-Cookies.
Regiondo, der Spezialist für Ausflüge und Freizeit spendiert 10 Gutscheine à 25,00 Euro
Das Portal Gute Gutscheine verschenkt einen Amazongutschein von sage und schreibe 50,00 Euro!
Von Sparlingo gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 25,00 Euro
Der Häfft-Verlag spendiert wunderschöne Notizbücher aus seinem Sortiment
Einen Gutschein von 25,00 € gibt es von windeln.de
Und ich lege noch 2x das Buch Mondyoga mit dazu

 

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

12 Gedanken zu „Mahlzeit – Leibgericht

  • 5. April 2013 um 12:53
    Permalink

    Gut, dass wir gerade gut und reichlich gegessen haben und gerade noch so ein Plätzchen für nen Espresso frei war, sonst hätte ich nun mächtig Hunger!

    Aber ich werde auch immer schief angeguckt, wenn ich sage, dass mein Lieblingsessen Nudelreste von gestern gebraten mit Speck und Ei ist. Am liebsten dann mit Curryketchup drüber! Aber so ist es nunmal 🙂

    Lieben Knutsch, Sandra

    Antwort
  • 5. April 2013 um 13:01
    Permalink

    🙂 Was meinste, warum ich nicht vormittag schreiben konnte. Ich wär hier nur mit tropfenden Zähnen rumgelaufen.
    Nudelreste aufgebraten sind saulecker. Ich stimme Dir völlig zu. Nix schief angucken, die haben keine Ahnung 😉

    Antwort
  • 5. April 2013 um 13:05
    Permalink

    Also ich bin auch dafür das in der Küchenschlacht mal Brühpimmel gekocht werden. Das könnte auch für die Einschaltquoten sicher auch noch was tun *ichliegheirgeradeunterm Stuhl*
    @Sandra Nummer keine Ahnung Gebackenen Nudeln mit Ei und Schinken liebe ich auch, gabs gerade gestern, natürlich mit Ketchup 😀

    Und jetzt habe ich, na ratet mal HUNGER!!!!

    Knutsch Dich

    Antwort
  • 5. April 2013 um 13:16
    Permalink

    😀 rischtisch so 🙂 Das mit dem Hunger war übrigens gar überhaupt niemals nicht meine Absicht 😀

    Antwort
  • 5. April 2013 um 15:18
    Permalink

    Bei: “XY Reis mit Bla bla Sößchen an pochiertem Schlagmichtot” werde ich zum Kretin oder wahlweise einfachem Bauern und solch Kokolores ist für mich der Grund, warum ich mich nie mit der französischen Küche anfreunden werde.
    Mir ist immer eher nach etwas bodenständigem, auch wenn es aus Italien kommt.
    LG
    Sabienes

    Antwort
  • 5. April 2013 um 15:21
    Permalink

    Oh gebratene Nudeln mit Ei und etwas „fleischigem“ habe ich ja tatsächlig unterschlagen 😉

    Habe ich schon erwähnt das ich dieses Sesam Chicken liebe, bis zum Bauchaua kann ich das futtern- und sowieso alles wo Knobi drin ist.

    Aber nun möchte ich dann bitte doch mal eine Erklärung für den „Brühpimmel“ haben. Klingt echt eklig *lach*

    Antwort
  • 5. April 2013 um 15:37
    Permalink

    Brühpimmel sind die gekochten Wickelklöße. Der Nudelteig geht beim kochen ja bekanntlich noch auf und dann liegt da so ne lange schlappe unförmige, wie tot aussehnde Nudelwurst auf den teller. Ist aber sowas von lecker, weil mit gebratenen Semmelbröseln gefüllt *sabber* eignet sich auch bei Gulasch sehr gut als „Soßenfresser“

    @Sabines … die französische Küche kann mich auch mal von weitem sehen. Das einzige, was die für mich brauchbares hervorgebracht haben, sind Coissants und Bagueteestangen 😀

    Antwort
  • 7. April 2013 um 08:40
    Permalink

    Ich sehe wir haben einige gemeinsame Lieblingsspeisen:
    -Spaghetti (mit Mettsoße, aber am liebsten mit Mamis süßer Tomatensoße)
    -Kartoffel mit Quark und Leinöl (Leinöl – legga)
    -Mohnkucken (sabber und yummi)
    -Käsekuchen (Omis war der beste)
    -Tappas (meine hemiliche Leidenschaft)
    -Steak (aber bitte vom Rind und medium rare)
    Aber meine allerliebste Leibspeise aus Kindertagen sind…Bratkartoffeln, seufz! 🙂 Also essentechnisch werden wir keine Probleme haben! Und sonst sowieso nicht! Knutscha und wech bin ich! 🙂

    Antwort
  • 8. April 2013 um 18:31
    Permalink

    Schnecki… ich will das alles… JETZT!!! aber bitte kein Leinöl, da muss ich beim Gedanken drann schon… *hust*
    WANN??? büddebüdde nicht erst 2014! *schnüff*
    und ein dicker fetter Knutschaaaaaaaaaa..
    sorry… hab ich geschnoddert??? 😀 *abtupf*

    Antwort
  • 10. April 2013 um 00:20
    Permalink

    Hallo Sandra,
    wir müssen wirklich mal zusammen essen gehen! 🙂
    Saure Eier esse ich, richtig gemacht, für mein Leben gerne. Ok, was esse ich nicht gerne? Wenig. Aber das gehört definitiv zu meinen Favoriten. 🙂

    Schade, dass dies das (vorerst) letzte Thema der Blogparade ist. Auch wenn es mir in den letzten Tagen schwer fällt, Artikel zu schreiben, so war/bin ich gerne dabei. 🙂

    Unter Nudeln mit Mett hatte ich zuerst überlegt ob Du Bolognese meinst. Aber das lag wohl an der jetzigen Uhrzeit. 😉
    LG Timm

    Antwort
  • 11. April 2013 um 13:43
    Permalink

    Muahaha, Brühpimmel mit Petersiliensoße … liest sich aber sehr lecker. 🙂

    LG
    Manni

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen