SchnappWort Nummer 46

Hilfe … das wird jetzt knapp. Ich weiß zwar, dass ich bis morgen Zeit hätte, um das 46. SchnappWort einzureichen, aber so auf den allerletzten Drücker mag ich nicht.

Jetzt frag ich mich allerdings schon die ganze Woche, was ich denn als Schnappi nehme.
Aber ich glaub, ich habe es gefunden ….

kekse

Das

HORRORSZENARIO

Diese Menge an Weihnachtsplätzchen haben wir (damals 3 deutsche AuPairs) 1991 für unsere Gastfamilien gebacken. Und das, obwohl ich Weihnachtsplätzchenbäckerei hasse, wie die Pest.

Und siehe da, das Wort steht auch im Duden 🙂

Hor­ror­sze­na­rio, das

Wortart: Substantiv, Neutrum

Verwandte Form: Horrorszenarium

Bedeutungen: (umgangssprachlich) Vorstellung, die von der schlimmsten aller Möglichkeiten ausgeht
(umgangssprachlich emotional) schlimme Szenerie

Die müssen mich kennen 😉

12 Kommentare zu “SchnappWort Nummer 46”
  1. Hallo Schnuffel,

    da habt ihr aber wirklich ordentlich Gas gegeben. Musstest ihr euch einschleimen, weil ihr am Abend zuvor über die Stränge geschlagen wart, oder warum sooooo viele Cookies? ich könnte mich jetzt grad mal an den Tisch setzen und loslegen. schaut lecker aus.

    Knutschaaaaa

  2. 🙂 Nee, wir wollten den Amis mal zeigen, was ein cookie ist 🙂
    Irgendwie sind wir alle 3 mit unseren Lieblingsrezepten aufgeschlagen und haben dann losgebacken. Das war eine riesen Sauerei, sag ich Dir. Aber lecker und lustig.

    Knutsch

  3. Doch ich musste mal wieder ran, hatte ich den Kids versprochen … widerwillig. Wirklich, lieber jeden Tag irgendwelche Hefeteilchen, selbst wenn die mit basteln verbunden sind.

  4. Hui, ein Plätzchen-Buffet. Also ich mag sie ja, vorausgesetzt andere backen sie. Aber so als Küchenevent mit netten Leuten macht es mir auch Spaß.
    LG Iris

  5. HORROR trifft das gut 😀 das ist ja alles SÜSSKRAM! 😛
    und das Backen vorher… HORROR 😀
    aber schönes Schnappi, ich bin gespannt, wie es eingebaut wird 🙂
    Knutschaaaaaaaaaaa :*

  6. Super! Ich hätte jetzt das Plätzchen backen zwar nicht als solches beschrieben – aber die Idee gefällt mir. Ein feines Plätzchenbuffet habt ihr gezaubert, das fanden die Gastfamilien sicher toll.

    LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen