Ein Ü-Paket aus der Pfanne

Heute gabs wieder was aus der Gastrolux-Pfanne. Irgendwie war in dieser Woche nicht so viel mit braten und bruzzeln, aber heute.
2013-11-22 19.06.10

Ich hab heute einen Streifzug durch den Kühlschrank bzw Tiefkühler hinter mich gebracht.
Heraus kam 1 Packung TK-Hähnchenbrustfilet, 1 Packung Bacon und 3 Scheiben Käse. Hmpf. Auf den ersten Blick nix, was sich zu einem vernünftigen Abendessen zusammenklöppeln lässt. Aber … mit ein wenig Anti-Agressionstraining und dem richtign Dreh entstand ein kleines Ü-Paket, das dann in die Gastrolux-Pfanne hopsen durfte.

Soll heißen, ich habe die Hähnchenbrustfilets erst auftauen lassen und dann zwischen Frischhaltefolie gepackt und kräftig mit einer schweren Pfanne draufgekloppt, damit sie rollbare Ausmaße annahm. Vorher hatte ich mir den Bacon (okay, war eine große Packung, da konnte ich großzügig sein) reichlich ausgelegt, damit ich wusste, wie groß und wie Platt das Huhn am Ende sein soll. Die ollen Brustlappen kamen dann auf dem Bacon zu liegen. Da konnte auch kein Silikon mehr helfen, um sie einigermaßen wieder in Form zu bringen.
Also schnell 3 Scheiben Käse draufgelegt. 2 hätten es bestimmt auch getan, es waren aber noch 3 im Kühlschrank und eine einsame Käsescheibe wieder zurückzupoacken wäre doch grausam gewesen. Die hätte sich vor lauter Angst in der Packung gewellt. Alles hübsch zu einer Wurst geformt und ab in die Pfanne.
2013-11-22 17.39.04

Da das ganze ja doch recht dick war, habe ich es vorgezogen, nicht zu viel Bumms auf die Temperatur zu geben, sondern mit gebremstem Schaum rundum angebraten.
2013-11-22 18.42.28

Schwuppdiwupp zum Ausruhen noch ein paar Minuten auf der ausgestellten Platte ruhen lassen (mit Deckel drauf, aber das ist so unfotogen)
2013-11-22 18.59.30
Guck, da ist der Käse nämlich rausgelaufen.

Tja … dazu gab es völlig überraschend Nudeln.
Allerdings als Salat, davon war nämlich auch noch was da.
2013-11-22 19.05.57
Den hatte ich gestern schon aus Kühlschrankresten zusammengestrickt. Deswegen schmeckte der heute besonders gut 😀
Die Nudeln waren aber frisch gekocht.
Dazu hab ich noch 2 Tomaten, 1/2 Salatgurke, 1 Paprika kleingeschnitten 2 Möhren geschält und in Scheiben geschnibbelt (die durften sogar kurz mit den Nudeln ins heiße Wasser, weil die sonst bissi arg roh gewesen wären).
Die Salatsauce waren die Reste von 2 Fertigdressings (Knoblauch und American) die ich mit nem Schluck Milch aus der Flasche gelockt hatte. Außerdem noch 1/2 Becher Naturjoghurt (Becher = 500 g Joghurt und nicht das fettreduzierte Zeugs – also 250 g 3,5%iger Joghurt!) außerdem hatte ich noch 2 Löffel Mayo, die sich einsam in dem Glas fühlten und damit es auch ein wenig selbstgemacht schmeckt, hab ich noch 2 Löffel von meinem Relish rangehauen. Ich denk aber, dass kleingewürfelte Gewürzgurken (*winkewinke* Claudi) und etwas Sud es genauso getan hätten. Salz, Pfeffer nach Gusto – aber bei Nudelsalat lieber nen Tick zu viel, denn wenn der durchgezogen ist, schmeckt der sonst wie Hund ohne Schwanz.
So … Gemüse, fertig gekochte Nudeln und Dressing mischen, in den Kühlschrank stellen, durchziehen lassen und dann reinhauen.
Guten Hunger!

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „Ein Ü-Paket aus der Pfanne

  • 22. November 2013 um 21:08
    Permalink

    grins 😀 *zurückwinkt* ♥
    Salat vom Vortag für Nudelsalat, wie genial ist DAS den??? das merke ich mir!
    Insgesamt… willhaben!!!
    Knutschaaaaaaaaaaaaaa ♥
    und das koche ich definitiv nach!!! *immernochsabbert*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen