nämlich Sauce auf die Öhrchen-Nudeln. Also auf die selbst gemachten Orecchiette. Mir war mal so.
IMG_8233-001

Für die Öhrchen-Nudeln hab ich mich tatsächlich mal an eierlosem Nudelteig versucht und 1/3 Hartweizengrieß mit 2/3 normalem Mehl, 1 EL Salz, 1 EL Olivenöl und ausreichend Wasser verknetet, bis ich einen schönen Teig hatte
IMG_8213
Der durfte sich dann erst ein wenig in Klarsichtfolie gewickelt ausruhen, bis er in Stücke geschnitten wurde
IMG_8214
Die Stücke wiederum etwas bemehlt
IMG_8215
und in fingerdicke Rollen gerollt, von denen ich ca 4 mm breite Stückchen runtergeschnitten hab
IMG_8216
Jetzt begann der Teil, bei dem ich mir helfen lassen habe. Denn die kleinen Stücke wanderten in Mehl
IMG_8217
und wurden dann in der Handfläche mit dem Daumen breitgedrückt
IMG_8224
Kleine Daumen mussten halt etwas länger drücken
IMG_8225
Bis so kleine Öhrchen entstanden waren
IMG_8220
Irgendwann war der ganze Teigklumpen in Orecchiette verwandelt und durfte auf dem Tisch lustig vor sich hintrocknen (Nein, das ist keine Tischdecke, das ist meine in der Küche zu allem möglichen verwendbare Mullwindel)
IMG_8222
IMG_8223
IMG_8230-001

Als Beilage zu den Nudeln hab ich 2 Rinder-Beinscheiben in Tomatensauce, Zwiebeln, Gewürzen in den Crocky geworfen
IMG_8209
Gegen Hälfte der Garzeit lief mir im Kühlschrank noch eine angebrochene Packung Sahne über den Weg, die selbigen in die Sauce fand.
IMG_8228

Die Orecchiette werden ganz normal in sprudelndem Salzwasser gekocht und abgegossen.
IMG_8232-001

Und das war echt lecker mit der Beinscheibe
IMG_8234-001
Auch wenn Männe meinte, es schmeckt nach Gulasch…
IMG_8235-001