Schokoüberzogene Tootsie-Rolls oder sowas wie Riesen

Kennst Du noch „Storck Riesen“? Die habe ich immer unheimlich gerne gegessen, bis sie irgendwann auf meiner Bildfläche nicht mehr auftauchten. Bis ich heute ein Rezept für Tootsie-Rolls gefunden habe, die ich statt sie in Papier zu wickeln lieber in Schoki getaucht hab. Und am Ende schmeckten sie wie besagte Riesen.
IMG_3113

Dazu muss ich sagen, dass ich für unseren kranken Kater Milchpulver gekauft habe. Da ich kein Magermilchpulver bekommen hab, hab ich Babymilch Pre genommen – funktionierte auch. Kater ist wieder gesund und ich hab ne angebrochene Packung Babynahrung zu Hause, die ich irgendwie verarbeiten muss. Wegschmeissen ist nicht, das Zeug ist ja mal richtig teuer!
IMG_3099
Da … Kater fühlt sich wieder rundum wohl 🙂

Also hab ich schon Scheibenkäse aus Käseresten gemacht, weil da auch Milchpulver reinkommt und weil die Käsereste weg mussten.
IMG_3103

Jetzt aber zu den Riesen zurück, oder zu den schokoüberzogenen Tootsie-Rolls

Im Originalrezept wird mit Magermilchpulver gearbeitet – ich habe die besagte PRE-Nahrung genommen. Scheint nicht wirklich viel Unterschied zu machen – auf jeden Fall werden die kleinen Teile hier weggefuttert wie nichts Gutes.

Die Zutaten:
170 g Honig
ca 40 g Backkakao
30 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 TL Vanille-Extrakt
1 EL Butter (geschmolzen)
1 bis 1,25 Tassen Milchpulver

Und dann geht es los…
Zuerst Honig, Vanille und Kakao in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren – das ganze ist eine recht zähe Prozedur. Aber es lohnt sich ja. Versprochen. Als nächstes die geschmolzene Butter einarbeiten – immer noch mit dem Schneebesen. Und dann den Puderzucker in die Masse kriegen.
Jetzt auf einen Holzlöffel wechseln und nach und nach das Miclhpulver mit dem Holzlöffel einarbeiten bis ein fester Teig entsteht
Den zu einer Kugel formen und die Teigkugel auf Backpapier / Silikonfolie legen und 10 Minuten liegen lassen – der Klumpen läuft dabei etwas breit.

Dann das Ding eventuell noch etwas mehr plattrollen und mit dem Pizzaschneider oder einem Messer unterteilen …
IMG_3104

Notfalls muss das Messer mit etwas Öl oder Butter bestrichen werden – ich brauchte das nicht, bei mir klebte nichts…

Irgendwie Teile Formen. Ich dachte erst, ich mache kleine Bonbons…
IMG_3105

Dann 1 Tafel Zartbitter und 1 Tafel Vollmilchschokolade schmelzen und die Stücke irgendwie damit überziehen. Ich hab festgestellt, dass es mit Kugeln leidlich besser geht als mit länglichen Formen.
IMG_3107

Aber ich bin auch überhaupt null geduldig und habe keine Ausdauer da so lange zu fummeln bis es hübsch gleichmäßige Pralinen sind ….
IMG_3110

Aber es hat sich gelohnt. Nach dem Aushärten der Schokolade hab ich alles hübsch in eine Schale getan und im Schrank deponiert. Sonst würden die Dinger nämlich rapide abnehmen, jedes Mal wenn jemand in der Küche ist.

IMG_3112

 

Ist bestimmt auch was, was sich gut als „Geschenk aus der Küche“ eignet … Weihnachten ist ja auch nicht mehr sooo weit.

[your-recipe-will-show-here „Homemade chocolate covered Tootsie Rolls“ 10]

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

2 Gedanken zu „Schokoüberzogene Tootsie-Rolls oder sowas wie Riesen

  • 23. November 2014 um 11:48
    Permalink

    Die Storck Riesen gibt es in dicken, fetten Tüten und es wird einem schlecht, wenn man zuviel auf einmal isst!
    😉
    Deine Riesen würde ich gerne mal ausprobieren, aber es graut mir davor, Honig mit Kakao zu verrühren…
    LG
    Sabienes

    Antwort
    • 23. November 2014 um 12:19
      Permalink

      Die gibt es echt noch? Ich hab sie wohl blos nicht gesucht. Aber die sind auch wirklich lecker geworden.
      Bei dem Honig hatte ich jetzt nicht so viel Skrupel 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen