Avocado-Kokos-Schoko-Pudding

Was für Schweinkram? Avocado? Kokos? Schoko? Alles zusammen und und dann als Pudding?
JA! Das geht. Ich wollte es auch nicht glauben, also musste ich das Rezept von The Sprouting Seed ausprobieren und etwas sabofizieren.
IMG_3947

Die Zutaten lesen sich denkbar einfach und da ich momentan sowieso immer Kokosmilch da habe… und zufällig noch eine Avocado hier rumschlich….
IMG_3936

Eigentlich beinhaltet das Rezept:

Avocado-Kokos-Schoko-Pudding

1 Avocado
1/4 Tasse Kakao
1/4 Tasse Kokosmilch
1 TL Vanille-Extakt
3 EL Honig (oder Zuckeraustauschstoff wie Xucker)

Tja…
Avocado hab ich hier
IMG_3938

Schnell zum Auskratzen in Stücke geteilt
IMG_3939

1/4 Tasse Kakao nehm ich auch
IMG_3941

und 1/4 Tasse Kokosmilch (ohne den Kakao auszuspülen, na sowas!)
IMG_3942

Aber statt Honig und Vanille-Extrakt habe ich dann doch Vanillezucker genommen. Mir war so.
Alles in den Mixer
IMG_3943

Ordentlich klein pürieren und auf 2 Gläser / Dessertschälchen verteilt
IMG_3945

Jetzt war aber noch so viel Puddingmasse im Mixer – also hab ich noch 1 EL Vanillezucker und Kokosmilch reingegebene und ihn “Ausgespült” indem ich alles zusammen gemixt habe.
Die “Schoko-Kokos-Sahne” noch über den Avocado-Kokos-Schoko-Pudding
IMG_3946

Fertig!

Das ganze darf noch im Kühlschrank wieder etwas abkühlen und eignet sich als Dessert, Lunch, Zwischenmahlzeit … was auch immer.
Schmeckt man die Avoccado raus? Hm? Gute Frage. Ein wenig, wie ich finde. Das hätte ich mit mehr Zucker vielleicht ausgleichen können, wollte ich aber nicht.

Das ganze mit Zuckeraustauschstoff würde übrigens als Low Carb Dessert und wenn ich mich nicht irre sogar als Paleo-Dessert durchgehen. Ohne Honig wäre es vegan, mit Honig ist es nur vegetarisch. Man, man. So viele Mehrwerte 😉

Und da ich finde, dass dieser Nachtisch durchaus das Potential zum Mehrwert hat, nimmt das Rezept auch an der Blogparade vom Küchenatlasblog teil!
KüchenAtlas-Blogparade: Lunch

,
2 Kommentare zu “Avocado-Kokos-Schoko-Pudding”
    • Kleines Update: Nachdem ich den “Pudding” ein paar Std im Kühlschrank stehen lassen habe schmeckte gar nichts mehr nach Avocado. Also ruhig ein wenig “Standzeit” mit einrechnen – aber lecker wars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen