Heute im Test: Lizza-Superteig

Dank einer sehr großen Testaktion von Matthias und Marc, den Erfindern des Lizza-Superteigs bin auch ich in die Gruppe der Tester gerutscht. Testwillig bin ich ja sowieso fast immer, nun durfte ich auch mal wieder.
Aber was ist denn Lizza überhaupt?

Dafür kopiere ich einfach mal die Vorstellung der beiden Lizza-Erfinder

Lizza Superteig Pizza
Wir sind Marc und Matthias, wohnen in Frankfurt und lieben gutes Essen. Mit unserer Lizza bieten wir eine gesunde Alternative zur normalen Pizza. Dafür machen wir einen innovativen Teig aus Chia- und Leinsamen, eine köstliche, hausgemachte Tomatensoße und vielfältige, gesunde Beläge – auch vegan.

So!
Und da von vielen Low Carbern händeringend nach Pizzateig-Ersatz gesucht wird, ist der Bedarf sehr groß.

Bei mir kam ein Paket mit zwei Test-Lizza-Böden an. Beim Auspacken war ich ehrlich gesagt etwas – nunja, sagen wir mal- skeptisch.
Denn mir kamen 2 „Sheets“ entgegen, die mich spontan an die Rückseite von Schul- und Zeichenblöcken erinnerten.
Heute im Test: Lizza-Superteig

Nicht nur die Farbe, sondern auch Form und Größe ließen mich immer wieder an Pappe denken. Komisch, dass der Kopf einem manchmal so einen Streich spielt.
Entsprechend lange habe ich auch gebraucht, um mich wirklich an den test zu wagen. Denn mein Kopf sagte mir immer wieder „mit Karton bastelt man!“ und mein Herz und Bauch quatschten ihm rein mit den Worten „Guck doch mal auf die Zutaten, das kann nicht nach Pappe schmecken!“
Kennt bestimmt jeder, diese Engelchen-Teufelchen-Situation.

Jedenfalls siegte das Engelchen und ich habe mich dran gewagt. Nur nicht als Pizza. Ich bin ja eh mehr der Quesadilla-Fan als der Pizza-Liebhaber. Deswegen gab es bei mir die Lizza-Quesadilla mit Schinken und Paprika.

Dafür musste ich den teig aus seiner Packung befreien und schwupps saß mir wieder einer im Ohr und flüsterte „Pappe, ich habs Dir doch gesagt!“
Heute im Test: Lizza-Superteig

„Schnauze, Teufelchen, Du hast jetzt Sendepause! Guck mal, bei den Zutaten Wasser, Leinmehl, Pflanzliche Ballaststoffe, Chiamehl, Mehl aus Hülsenfrüchten, Salz, Hirsemehl und fermentiertes Mehl kann ja nix Pappe sein. Pappe besteht aus Zelulose und Wasser. Also jetzt Rand halten und abwarten!“

Um meine Quesadilla zu basteln, musste ich doch tatsächlich die größte Pfanne aus dem Schrank angeln, die ich hatte. Irgendwie sind sie ja sonst auch rund, die Tacos für eine Quesadilla.
Heute im Test: Lizza-Superteig

Einseitig bei nicht ganz voller Hitze vorbacken und dann die vorgebackene Seite mit Käse, Schinken, Paprika und Käse belegt.
Heute im Test: Lizza-Superteig

Zugeklappt und wieder ab in die Pfanne.
Heute im Test: Lizza-Superteig

und wieder von beiden Seiten gebacken. Allerdings hab ich mich jetzt noch des Pfannendeckels bedient, damit der Käse auch wirklich genug Wärme abkriegt bevor der Teig Gefahr läuft, zu verbrennen.
Heute im Test: Lizza-Superteig

Nanu, bei der zweiten Seite ging der Teig plötzlich hoch wie nichts Gutes!
Heute im Test: Lizza-Superteig

Und das, obwohl gar kein Backpulver drin ist im Teig!

So viel zur Zubereitung. Jetzt der Test. Mein Mann hat mit getestet und der ist bei Low Carb Backwerken sehr kritisch.
So schnell, wie er sein Stück allerdings inhaliert hatte … Wir sind beide zum gleichen Urteil gekommen. Das Zeug ist echt lecker! Natürlich schmeckt es nicht wirklich nach Pizzateig, eher nach Vollkorn-Taco. Aber das ist ja auch nicht so schlimm.
Sensorisch muss ich sagen, hat der Teig genau das, was ich bei den Zutaten erwartet habe – Chiamehl und Leinmehl haben eine etwas breiige und schleimige Konsistenz wenn sie nicht ganz durchgebacken sind. Aber das kenne ich von meinen Leinmehl-Tacos ja schon. Aber geschmacklich konnte er mich tatsächlich überzeugen.

Für Low Carber ist der Teig sicherlich eine gute Alternative zu den gängigen Blumenkohl- oder Thunfisch-Pizzaböden. Ganz ehrlich, lieber fahre ich meinem Teufelchen tausend Mal über den Mund und esse Lizza-Teig als dass ich mich an einem Thunfischboden probieren würde. Es gibt echt Dinge, die kann und will ich nicht probieren. Thunfischboden gehört dazu.

Da ich mich aber auch viel mit LCHF’lern austausche, kann ich sagen, dass der Teig für diese Ernährungsform nicht kompatibel ist. Die Verwendung von Hülsenfrüchten und fermentiertem Mehl sagt bei LCHF zu dem Teig: Du bist raus! * siehe Update am Ende

Aber soweit ich gehört habe, ist eine LCHF-Konforme Rezeptur geplant.

Tja, was noch? Zum Preis kann ich gar nichts sagen. Denn im Eifer des Gefechts habe ich vergessen zu fragen, wie viel denn nun eigentlich so ein Boden kosten würde. Da aber lt. einem Facebook-Post von Lizza der Onlineshop in den Startlöchern steht, lässt sich das bald rausfinden.

Trotz meiner anfänglichen Skepsis muss ich sagen: ich bin echt positiv überrascht.
Vielleicht gibt es ja den Lizza-Teig bald auch in rund, das würde mir beim Quesadillas backen auf jeden Fall helfen 😉
Was ich mit meinem zweiten Sheet mache, weiß ich noch nicht genau. Das habe ich erst einmal eingefroren. Aber ich spekuliere ein wenig auf sowas wie Knäckebrote vor, denn die Ausgangsform würde sich bestimmt prima in vier bis acht Knäcke teilen lassen.

Danke an Matthias & Marc dass ich mittesten durfte. Nehmt mir meine Papp-Assoziationen nicht übel. Aber ihr wolltet ein ehrliches Feedback 🙂 Lecker ist sie auf jeden Fall!

UPDATE:
Kurz nachdem ich meinen Bericht veröffentlich hatte, ging der Lizza-Onlineshop live.
Hier findet ihr die aktuellen Bestellmöglichkeiten:
Lizza Duo / Teig für 2 Backbleche / €9.96
Lizza Quattro / Teig für 4 Backbleche / €19.92 / versandkostenfrei
Lizza Party / Teig für 8 Backbleche / €39.84 / versandkostenfrei

Außerdem ist auch die Zutaten und Nährwertinformation für die finale Version erhältlich:

Zutaten: Wasser, Goldleinmehl teilentölt (49%), Chiamehl teilentölt (4,2%), Kokosmehl, Gewürze, Salz, Flohsamenschalen. Alle landwirtschaftlichen Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau.
Nährwerte pro 100g:
Energie: 498kJ (119kcal)
Fett 5,5g
davon gesättigte Fettsäuren 0,5g
Kohlenhydrate 2,9g
davon Zucker 2,2g
Ballaststoffe 17,2g
Eiweiß 12,2g
Salz 1,2g

Somit ist die erhältliche Version LCHF-tauglich!

{lang: 'de'}
sabolein
Folge mir

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf "sabo(tage)buch" schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.
sabolein
Folge mir

Letzte Artikel von sabolein (Alle anzeigen)

sabolein

Schön, dass Du hier bist. Auf "sabo(tage)buch" schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen. Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude. Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs. Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close