Mach hoch die Tür…

… jaja, es geht echt schwer auf Weihnachten zu, ich merke es nicht erst seit September. Seit direkt im Anschluss an die Sommerferien Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner im Supermarkt rumstanden. Ich dachte ja echt, ich brech zusammen!
Aber darum soll es jetzt ja gar nicht wirklich gehen. Denn die Testmama hat eine Blogaktion rund um Weihnachten in der Familie zu laufen.


Hier sind die Anforderungen:

Ich möchte von euch im Rahmen der Bloggeraktion jedenfalls wissen:

Wie verbringt ihr Weihnachten und die Weihnachtsfeiertage und wie organisiert ihr euch dabei?
Was wird bei euch an Weihnachten gekocht? (ich bin gespannt, bei wie vielen es Kartoffelsalat und Würstchen gibt!)

Ganz besonders interessiert mich die Frage bei Familien mit Kindern, aber auch kinderlose Blogger sind natürlich herzlich eingeladen, an der Aktion teilzunehmen.

Tja, wie verbringen wir Weihnachten?
Ich gebe zu, in der Zeit nach der Pubertät bis hin zum ersten Kind hab ich mich nicht sonderlich an Weihnachtsdeko ausgetobt. Da stand mal ein Adventskranz rum und ja, es gab auch einen Baum. Aber ein riesen Zinnober wurde nicht gemacht.
Aber nachdem der Große geboren wurde, hab ich dann auch angefangen, pünktlich zum ersten Advent hier einen deko-Weihnachtsmann aufzubauen, dort irgendwelches Weihnachtstüddelüt hinzustellen und so weiter.
Als der Zweite da war, ging es auch mit der Kekse-Backerei los und irgendwann kamen dann auch selbstgebaute Lebkuchenhäuser und sowas dazu.
Jetzt sind es 3 weihnachtsbegeisterte Kinder und trotzdem bin ich nach Silvester immer froh, wenn ich endlich dieses ganze Dekozeugs loswerden kann. Bis auf die Lebkuchenhäsuer, komisch, oder? Die stehen dann oft bis kurz vor Ostern rum.

Gefeiert wird ganz ruhig bei uns und nur wir 5.
Am ersten oder zweiten Feiertag kommt entweder der Rest meiner Familie (Oma & Opa der Kinder) hier her, oder wir fahren hin, weil meine Schwester samt Mann und Kindern auch dort ist.
Letztes Jahr war unser Baum übrigens silber und rot. Mal sehen, welche Farbe er dieses Jahr bekommt. Vielleicht zur Abwechslung mal rot und Silber?

Und ja, es gibt (selbstgemachten) Kartoffelsalat mit Würstchen. Obwohl ich auch gut und gerne irgendwas mit Nudeln essen könnte. Ich muss keine traditionellen Weihnachtsgerichte haben. Ente und Gans sind sowieso nicht wirklich meine Favouriten. Dann lieber ein Gockel. Und Rotkohl kann ich auch vor oder nach Weihanchten essen.

Hm, hab ich jetzt die Neugier so einigermaßen befriedigt?
Eine witzige Weihnachtsdeko hab ich allerdings vergessen:

Leider hat das Ei dem Interesse der Kinder nicht standgehalten 🙁 Schade, aber wenigstens hatte ich ein Foto gemacht. Denn die Idee fand ich dermaßen witzig!
So, da die Aktion bei Testmama noch bis zum 23.11. läuft, könnt ihr Euch gerne noch ein paar vorweihnachtliche Gedanken machen…

4 Kommentare zu “Mach hoch die Tür…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen