Ich hab bei der Paella geschummelt

…weil es nämlich gar keine ist, aber so aussieht und auch irgendwie so schmeckt. Und irgendwo war es ja auch gewollt.
IMG_5791

Mal zurückspulen zum Anfang.
Also… eigentlich stand für heute auf dem Essensplan: Gemüse-Reis-Pfanne.
Heute Mittag kam aber ein ganz leckeres Iglo-Schlemmer-Botschafter-Paket
IMG_5785
Drin waren allerhand leckere Sachen, aber am besten gefielen mir spontan die Gourmet-Garnelen-Provence, weil vor meinem geistigen Auge sofort eine Paella tanzte. Also habe ich den Speiseplan für heute kurzerhand etwas erweitert. Da ich aber weder eine Paella-Pfanne noch die korrekten Zutaten für das spanische Nationalgericht habe, sollte es Schummel-Paella werden.
Die Basiszutaten waren fix auf den Herd gepackt.
IMG_5786

Los ging es aber mit Zwiebel und Knoblauch, die ich atomisiert und angebraten glasig gedünstet habe.
Danach flog 1 Becher Reis gefolgt von 2 Bechern Wasser und einem Löffel atomisiertem Gemüse in den Topf.
Während das lustig vor sich hinblubberte hab ich noch im Schrank gesucht und tatsächlich noch Safran gefunden und rangeworfen. Schon wurde der Reis leicht gelb, was meiner Vorstellung von Paella näherkam.

Während ich so durch die Küche schlich, fielen mir noch die beiden Hühnerbeine von gestern in die Hände, die ich kurzerhand abgepiepelt und mit an den Reis gegeben hab. Außerdem hab ich noch eine Möhre gewürfelt, Paprika geschnitten und ein paar TK-Erbsen entdeckt.
IMG_5789

Als der Reis nur noch bissfest war, flogen der gewürfelte Wildlachs und die provencialischen Garnelen mit in den Topf. Dort durften sie garziehen und dann wurde auch schon serviert:
IMG_5791

Soll ich was sagen? Das schmeckte tatsächlich einer Paella ähnlich, war sehr lecker und ich freu mich schon darauf, noch mehr aus dem Paket zu verwursten bzw in Topf und Pfanne zu bringen.
iglo_Botschafter_2012

,
4 Kommentare zu “Ich hab bei der Paella geschummelt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen