It’s time for sox

hab ich mir sagen lassen. Noch muss ich nämlich Socken tragen. Furchtbar, es ist gegen Ende Mai und ich kann noch nicht großartig barfuß draußen rumlaufen. Nur gut, dass es die Sockengeschenkboxen von soxego gibt und ich eine testen darf. So, ätsch!
soxego-logo

Jetzt würd ich ja gerne was zu den Damensocken und Frauensocken schreiben, die ich bekommen habe, aber …
Davor gibt es eine kleine Geschichte.
Im Rahmen eines recht groß angelegten Tests für Milchprodukte habe ich mich mal wieder auf etliche Blogs verirrt, bei denen in den meisten URLs „Test“ in irgendeiner Form Verwendung findet. Ich kam aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Würde ich dazu gehören, dann würde mein Test in etwa so ausfallen:

Ich darf die Sockenboxen von Soxego testen. Vielen Dank.  Nach der mail kam auch bald das Paket, wie schön. In dem Paket waren die Socken. 6 Paar, 3 hellgraue und 3 schwarze Paare. Die Socken passen. Da würde ich sofort wieder einkaufen.

 

So oder ähnlich sieht es auf den Blogs aus. Die Schriftarten sind meist extra groß gewählt, damit die zweieinhalb Sätze auch ja eine ganze Seite füllen. Auf links wird größtenteils verzichtet, dafür aber mit viel schön bunt gearbeitet. Oder es ist ein durchaus lang wirkender Bericht, der aber zu 75% aus kopierten Produkt- oder  Shopangaben besteht. Das kann ich auch auf der Seite nachlesen, das muss doch nicht soooo ausführlich übernommen werden.  Sorry, aber sowas ist für mich kein Test, sowas ist eine Frechheit. Nur leider strotzen diese Blogs auch noch vor Rechtschreibfehlern (ja, ich mache auch welche, meistens Flüchtigkeitsfehler und vor allem passt die Groß- und Kleinschreibung nicht immer) und es finden sich auf den selbsternannten Testerblogs dann auch Test von A bis Z, egal ob nun Chips, Joghurt, Creme oder sonstwas. Oft gibt es erste eine große Ankündigung und ein paar tage später dann diese überaus ausführlichen „Tests“. Kein Wunder, dass bei der Qualität mancher Beiträge den Herstellern glattweg die Lust vergeht, überhaupt Tests anzubieten.

*****
Genug gemeckert, jetzt komm ich endlich zu meinem Test und der Art, wie ich damit umgehe. Jawoll!
*****

Also, natürlich finde ich es Klasse, dass ich die Sockenbox testen darf und bedanke mich deshalb auch freundlich bei soxego dafür. Und logischerweise kamen meine Socken auch NACH der mail in einem Paket hier an.
Bei Geschenkbox hatte ich allerdings nicht so eine Box erwartet:
IMG_5728

Die ist ja mal cool, oder? Eine stabile Box, auf der auch noch mein Name draufsteht. Das find ich Klasse und das verdient schonmal das erste Lob.
Aufgeklappt kam dann der Inhalt zutage:
IMG_5729
6 Paar Socken der Marke Puma. 3 Paar in hellgrau und 3 Paar in schwarz. Genau das richtige für mich, denn das sind hier auch meine vorherrschenden Lieblingssockenfarben.

Cool, die haben sogar die richtige Größe (was mich jetzt nicht wirklich wundert, denn ich sollte ja meine Schuhgröße angeben!)
IMG_5730
Dabei war noch ein Kärtchen mit der Pflegeanleitung für Socken, sodass auf die üblichen Sockenzusammenhaltedinger verzichtet werden konnte. Das gefällt mir auch, denn ich habe wirklich schon oft Socken vor dem ersten Tragen massakriert, weil ich das blöde Schild nicht abbekommen habe. Dann wurde mit einer Nagelschere so lange gefiedelt und gestochert, bis das Ding ab war und schwupps, hatte ich ein Loch in den Socken. Ganz großes Kino 🙁

Was soll ich jetzt zu den Socken sagen? Es gibt pro Paar jeweils einen rechten und einen linken, die in diesem Fall aber nicht explizit gekennzeichnet sind. Also kann ich auch morgens mit geschlossenen Augen die Socken anziehen, ohne Gefahr zu laufen, den linken am rechten Fuß zu tragen oder andersrum.
Ich mache jetzt kein Foto auf dem zu sehen ist, dass die Socken passen.
Aber ich kann die Passform beschreiben. Die ist nämlich wirklich gut. Die Socken passen sich den Fuß- und Zehenformen an. Nicht wie es so oft passiert, dass die Zehenspitze sich in irgendeiner Form mit Vorliebe am großen Zeh und Kleinzeh lustig und luftig Platz verschafft. Auch die Naht ist nicht spürbar, was ich als unglaublich angenehm empfinde.
Zudem haben diese Strümpfe nicht die unangenehme Eigenschaft, sich im Laufe des Tages einmal um den Fuß zu verwringen. Das passierte mir mit anderen 8zugegebenerweise preisgünstigeren) Socken doch immer mal wieder… Plötzlich fühlte sich das am Fuß sehr merkwürdig an und bei genauerer Betrachtung hatte sich die Zehenspitze einmal komplett um den Fuß gewickelt oder die hacke war auf dem Spann wiederzufinden. Sehr ominöse Dinge hab ich da schon erlebt.

Getestet hab ich die Socken sowohl im Alltag (sprich tagsüber in diversen Schuhen wie Hausschuhe, Straßenschuhe, keine Schuhe) und auch in meinen Laufschuhen. Beim Laufen kann ich auch kein Verrutschen feststellen, was ich wirklich positiv hervorheben möchte. Das können nämlich nicht alle. Wie oft musste ich schon anhalten und mir die Socken zurechzuppeln. Passiert bei den Pumas nicht.

Gewaschen wurden sie auch schon. Juhu, kein Verfilzen, keine kleinen Knötchen, die sich nach dem Waschen plötzlich wiederfinden, kein Einlaufen. Auch unterschiedliche Trocknungsmethoden wie Wäscheleine und Wäschetrockner haben die Socken erlebt. Und sie haben es überlebt.
Kennt ihr das, wenn Socken auf der Leine hängen, dass sie dann beim Abnehmen wie zusammengekleistert sind und sich anfühlen wie ein Brett? Passiert hier nicht. Ich konnte sie ganz fix zusammenlegen ohne großartig dranrumzuziehen und sie wieder in Form zu bringen.
Klar, aus dem Trockner erscheinen sie etwas kleiner, was aber logisch ist, das machen alle. Im Trockner plustert sich nunmal das Gewebe auf und somit sehen Strümpfe immer aus, als wären sie eingegangen. Einmal angezogen merkt man aber, dass dem nicht so ist.

Wußtet Ihr, dass es eine Sockenversicherung gibt? Das ist richtig Klasse, denn meine Waschmaschine hat Socken zum Fressen gerne und irgendwie verschwinden immer mal welche von ganz alleine.

 

Wir lieben Socken und wollen, dass Sie mit unserer großen Auswahl an Socken auch nach dem Kauf noch lange Ihren Spaß haben, denn unsere hochwertigen Socken überzeugen durch Qualität und lange Haltbarkeit. Da aber auch Sie vermutlich irgendwann Opfer des Mysterium Sockenschwund werden, wollen wir Ihnen helfen: SOXEGO versichert Ihre Socken gegen Sockenschwund. Unser Versprechen: Sollte Ihnen bis 12 Monate nach dem Kauf der Socken zum Beispiel nach einem Wäschevorgang wieder einmal eine Socke von Ihrem bei uns gekauftem Sockenpaar fehlen, melden Sie diesen Schaden über unser Schadensmeldung-Formular bei uns an, teilen uns die nötigen Details mit und senden das Formular zusammen mit einem Foto von Ihnen, Ihrer Waschmaschine und der frisch getrennten Socke an uns ein und erhalten, bis zu zwei Mal im Jahr, mit mindestens 10 Wochen Abstand zwischen den zwei Schadensmeldungen, die fehlende Socke sofort und ohne irgendwelche Kosten zugeschickt

 

Wenn Ihr jetzt also Bock habt, auch mal eine Geschenkbox mit Damensocken und Frauensocken, Herrensocken und Männersocken, Kindersocken oder gar Babysocken und Babystrumpfhosen zu füllen, dann los.
Das ist ganz einfach:
soxego-box

Zahlen könnt ihr dann entweder per Bankeinzug, auf Rechnung oder per PayPal.
Ich finde die Idee und die Boxen zumindest Klasse. Insgeheim hoffe ich natürlich, dass meine 6 Paar ein langes Leben vor sich haben und ich nicht so schnell nachkaufen muss.

Übrigens findet Ihr soxego auch auf Facebook.
So, nun ist aber genug gelobhudelt. Ich konnte echt nichts negatives finden. Dabei hätt ich gerne auch ein bissi gemeckert. Ach, hab ich ja, über die unglaublich ausführlichen berichte mancherorts.

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

Ein Gedanke zu „It’s time for sox

  • 24. Mai 2013 um 12:39
    Permalink

    Hi,

    auf die Box bin ich ja echt schon echt neidisch. Und die Socken kann man im Augenblick ja wirklich noch gut gebrauchen *bibber*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen