Pimp the bike

…ganz ohne PRR 250 ES (den hätte ich nämlich gerne bei 1-2-do getestet, wurde aber nicht ausgewählt. Kann man nichts machen) 🙂 ‚tschuldigung, das musste ich jetzt beifügen. Ich wünsche allen viel Spaß mit ihrem Schleifroller, aber die letzten Tage war ich tatsächlich sowas wie neidisch. Deswegen hatte ich auch nicht mein Bosch-Shirt an 😉 (Nein quatsch, es war mir einfach zu warm, in der knallen Sonne mit T-Shirt rumzuhopsen). Das hat jetzt gar nix mit dem Thema zu tun gehabt. Aber es geht eigentlich um das Fahrrad unserer Tochter, welches sie jetzt erfolgreich ohne Stützräder seit 1 Jahr fährt. Und Da sie nächste Woche Geburtstag hat und überhaupt sollte es endlich mit neuer Farbe versehen werden. Recycling at its best, sozusagen. Denn es ist das dritte Kind, was jetzt mit dem Drahtesel rumzuckelt. Und Teamwerken vom Feinsten, weil ich wieder die niederen Arbeiten verrichtet hab und Männe die Hauptarbeit an der Backe hatte.
IMG_6203
Vom Rad im Ursprungszustand hab ich nur noch ein älteres Bild.
IMG_5684-001
Aber da das erste Kind ein Sohn ist, der zweite ebenfalls männlichen Geschlechts, war das Rad eben blau und grün. Doof irgendwie. Töchting fuhr zwar gerne damit, aber irgendwie guckte sie immer ein wenig neidisch auf die „Prinzessinnenräder“ ihrer Freundinnen. Also sollte es anlässlich des Geburtstages (oder zumindest so um das Datum rum) ein neues Kleid bekommen.
Männe hat das Rad in mühevoller Kleinarbeit in seine sämtlichen Einzelteile zerlegt. Nach etlichen Jahren des draußenstehens war das wohl auch nicht immer ganz einfach. Zumindest ließen diverse Flüche darauf schließen.
Ich fand dann am nächsten Tag eben etliche Einzelteile für meine Arbeit und meinen Teil daran vor.
IMG_6179
„Nimm mal die Heißluftpistole und lös die Aufkleber ab bevor Du schleifst!“ War eine der Anweisungen. Ich bin ja nicht ganz blond – dass die Aufkleber runtermüssen war selbst mir klar!
Heißluftpistole? Pah! Ich werd Dir was von wegen Heißluftpistole bei 40°C in der Sonne. Ich hab den Rahmen einfach ne Stunde in der Mittagssonne liegen lassen,
IMG_6180
bin derweil durch den Pool gerobbt und habe die Aufkleber ohne Mühen von dem vorgewärmten Rahmen abgeknibbelt.
IMG_6181
Nach vielem Rumgezeter, weil etwas rundes mit einem glatten Dreieckschleifer / Deltaschleifer zu schleifen einfach eine total beknackte Arbeit ist und noch mehr Gezeter, weil irgendein Vollpfosten auf die völlig hirnrissige Idee gekommen ist, dass das Kind ja zum Geburtstag im August ein umgefärbtes Rad kriegen soll … um es kurz zu machen, es war verdammt heiß in der Sonne beim Schleifen und ich hab nicht nur Blut und Wasser wegen der Anstrengung geschwitzt.
IMG_6182-001
Aber … noch brav nassgeschliffen und zum Trocknen an die Wand drapiert. Damit war meine Deppenarbeit erstmal so weit getan.
IMG_6183
… dass man Fahrradteile am besten hängend und draußen lackiert, war mir schon klar. Dass dafür meine Wäscheleine dran glauben musste …
IMG_6191
Aber wat mut, dat mut nun mal.
IMG_6194
Sprachs und baumelte die Teile fein säuberlich auf.
Der Rahmen sollte zweifarbig werden („Papi, machst Du mir das bunt?“) und bei dem Rest hatten wir freie Hand, was die Farbverteilung anging.
IMG_6196
So wurden Gabel, Lenker und vorderes Schutzblech eben gelb und das hintere Schutzblech grellorange.
IMG_6198
Beim Rahmen hatten wir glatt vergessen, dass wir ja eigentlich auch eine Grundierung hatten. Hm. Nun, dann ist es eben kein neongelb, sondern leuchtgrün.
Übrigens sind wir an den Farben nicht Schuld – wir haben ihr die Farbauswahl beim Einkaufen überlassen und sie hat zielstrebig neongelb und leuchtorange ausgesucht. ICH muss damit ja nicht fahren 😉
Noch Klarlack drüber und schön über Nacht hängen lassen zum trocknen.
Vor dem Zusammenbauen haben wir das Teil noch mit Schleif- und Polierpaste von seinen Sprühnebelresten befreit, damit es auch brav glänzt.
IMG_6202
Am Zusammenbau war ich so gut wie unbeteiligt, nur der eine oder andere blöde Spruch kam von mir. Und die beiden schwarzen Streben an den Schutzblechen hab ich wieder angebaut 😉
Ich bin schon ganz gespannt, was die Maus dazu sagt. Natürlich darf sie schon vor ihrem Geburtstag damit fahren. Denn das ist ja schon ihr Rad – nur jetzt ist es ganz ihrs. Ich will ja noch ihren Namen als Schriftzug drauf haben. Aber das wird heute nüscht mehr. Aber es ist versprochen, dass da noch die Besitzerin drauf verewigt wird. Jawoll.
IMG_6203
Nur der Kettenschutz ist noch mit den blöden Aufklebern und in der Originalfarbe – aber dat bleibt jetzt. Und den Beitrag gibt es ebenfalls bei 1-2-do

sabolein

Schön, dass Du hier bist.
Auf „sabo(tage)buch“ schreibe ich zu vielen unterschiedlichen Themen.
Neben Alltäglichem findest Du hier jede Menge Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen wie Low Carb, Crockpot/Slowcooker, Hefeteig, Pastagerichte und und und. Ich koche und backe aus Spaß und Freude.
Ehrliche Produktreviews sind ein weiterer Teil meines Blogs.
Und manchmal schreibe ich auch einfach nur über Dinge, die mir gerade durch den Kopf gehen.

9 Gedanken zu „Pimp the bike

  • 9. August 2013 um 09:28
    Permalink

    Oh das ist aber wirklich klasse geworden! Und schöööööön das es kein Rosa ist 🙂 Gefällt mir richtig gut!

    Also wenn ich das Rad 1x auseinandergebaut hätte hmmmmmmmmm ob ich es je weider zusammengeschraubt bekommen hätte ist echt fraglich 🙂

    Antwort
  • 9. August 2013 um 09:42
    Permalink

    Ich hätte es bestimmt auch auseinander bekommen – aber ob dann am Ende beim Zusammenbau noch alle Teile verbaut worden wären *hm* 😉
    Pink gab es zum Glück nicht – und das ist jetzt definitiv ein Unikat – und sogar die Jungs sind etwas neidisch 😀

    Antwort
  • 9. August 2013 um 10:11
    Permalink

    Die Prinzessin hat ein Märchenbike bekommen und fährt jetzt standesgemäß durch die Gegend. Das ist sooooo cool geworden, ich bin auch ein wenig neidisch!!!!

    Antwort
  • 9. August 2013 um 10:30
    Permalink

    Ich glaub, so in der Farbzusammenstellung würd ich doch auch damit fahren. So in Einzelteilen war ich noch sehr skeptisch!

    Antwort
  • 9. August 2013 um 11:23
    Permalink

    Hallo,

    das Rad ist echt klasse geworden… Meine Töchter haben mir gerade über die Schultern geschaut und meinten, das sie ihre Fahrräder auch gerne farblich genau SO hätten….
    Was schließen wir daraus !? Es ist ein perfektes Mädels-Rad, mal was anderes als immer nur „rosa“ 😉

    Toll geworden – auch wenn es Euch etlichen Schweiß gekostet hat.

    Liebe Grüße
    Nicole

    Antwort
  • 9. August 2013 um 11:32
    Permalink

    Das hör ich aber gerne Nicole! Ich werd sie nachher auch mal ausnahmsweise mit dem Rad vom KiGa abholen. Sonst sehe ich es nicht ein, das Ding 200 Meter zu schleppen bzw mir bei dem Versuch, es zu schieben ständig die Haxen einzuhauen.
    Aber sie hat bestimmt im KiGa schon geschwärmt und dann soll sie auch mal zeigen

    Antwort
  • 11. August 2013 um 13:29
    Permalink

    Hey Sabolein,

    das habt ihr toll hinbekommen.

    Mein Söhnchen hat gerade in unserer Fahrzeugsammlung im Fahrradschuppen einen mindestens 25 Jahre alten Roller mit Luftbereifung entdeckt. Der ist optisch auch ein wenig runtergekommen aber technisch weitgehend ok.

    Jetzt will er mit mir für neue Reifen und eine neue Lackierung sorgen. Also wird das eine ähnliche Aktion. 🙂

    LG
    Manni

    Antwort
    • 11. August 2013 um 13:44
      Permalink

      Oh cool, Roller mit Luftreifen. Ich hatte auch mal einen und bin irgendwie leicht nostalgisch, dass es die kaum noch gitb. Meiner war rot mit grau/silberner Trittfläche.
      Dann wünsch ich Dir mal viel Spaß dabei.

      Antwort
  • 12. August 2013 um 12:06
    Permalink

    Ja cool sind die Dinger und man bleibt nicht im kleinsten Schlagloch hängen,

    schönen Wochenanfang,

    Manni

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier werden sie nicht nur gebacken, sondern auch (maximal 7 Tage lang) genutzt. Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen